Startseite » Reiseübersicht » Sambia - Raue Pisten, sanfte Pfoten mit Diamir 19 Tage ohne Flug 2018

Tipp: Bei uns erhalten Sie fast alle Reiseveranstalter und wir organisieren Privatreisen ab 2 Personen
Haben Sie Sonderwünsche? Rufen Sie noch heute bis 22h an: Herr Stefan Leschni Tel O2O1/85 152 452 

Sambia - Raue Pisten, sanfte Pfoten mit Diamir 19 Tage ohne Flug 2018

Sie wollen abschalten, ein Gefühl von Freiheit erleben und ohne Hast eine unübertroffen abwechslungsreiche Natur genießen?

Reise Nr. 42626

 

Sambia - Raue Pisten, sanfte Pfoten

Abenteuersafari

 

Sie wollen abschalten, ein Gefühl von Freiheit erleben und ohne Hast eine unübertroffen abwechslungsreiche Natur genießen? Im 4x4 Geländewagen mit großen Fenstern haben wir Ihnen bereits einen Fensterplatz reserviert und durch die meist geöffneten Scheiben erleben Sie Sambia und seine Menschen und Tiere hautnah und mit allen Facetten.

Fuß-Safari im vielseitigen Sambia

Schon der Fahrtwind riecht nach Abenteuer und unterwegs auf Piste zu sein, fühlt sich jeden Tag auf‘s Neue unglaublich befreiend und bereichernd an. Noch näher kommen Sie der Natur während der Wandersafari mit erfahrenen Rangern. Diese durchstreifen mit Ihnen die Urlandschaften am Luangwa-Fluss und gehen auf Spurensuche nach Pfotenabdrücken und den zugehörigen Tieren.

Drei Nationalparks – unzählbare Safarimomente

Auf ausgiebigen Pirschfahrten erkunden Sie den Luambe- und Lower-Zambezi-Nationalpark sowie den landschaftlich unglaublich faszinierenden South-Luangwa-Nationalpark, der unter Kennern als eines der schönsten Schutzgebiete Afrikas gilt. Hier sind Löwen, Leoparden, Elefanten und Flusspferde genauso zu Hause wie eine Vielzahl faszinierender Vogelarten.

Sundowner am Lagerfeuer

Die Camps sind spektakulär gelegen und Ihr Reiseleiter führt Sie durch seine hervorragende Ortskenntnis stets zu den reizvollsten Plätzen. Durch den Abend begleiten die leckeren und hochwertigen Gerichte aus der Buschküche, das knisternde Lagerfeuer und der atemberaubende südliche Sternenhimmel. Drei Dinge gehören bei dieser Reise für alle Naturliebhaber und Campingfreunde ins Gepäck: gute Laune, Abenteuerlust und Teamgeist!

 

Höhepunkte

- Ein wahres Pisten-Abenteuer für Naturliebhaber und Camping-Freunde
- Unterwegs im 4x4 Geländewagen für ein pures und authentisches Off-Road-Erlebnis
- Wanderung im Naturparadies Mutinondo-Wilderness
- Im offenen Fahrzeug durch den South Luangwa NP
- Mit Ranger zu Fuß entlang des Luangwa-Flusses
- Motivsuche im weltberühmten Lower Zambezi NP
- Bootsfahrt auf dem Sambesi
- Erlebnisse auf bunten und quirligen Märkten
- Entschleunigung durch zweitägige Campaufenthalte
- Fensterplatzgarantie aufgrund kleiner Reisegruppe

 

Anforderungen Kategorie 1:
Leichte Touren ohne besondere körperliche Anstrengung, die allenfalls bei Tagesausflügen auftreten. Etappen zu Fuß sind nicht länger als 3 Stunden. Lange Transfers bilden die Ausnahme und klimatische Extreme sind nicht zu erwarten. Touren für Einsteiger. Keine Vorbereitung oder Anforderungen notwendig.

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil etwas schwierige Fahrtstrecken auf den holprigen Pisten (keine Teerstraßen) einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

 

 

Tourenverlauf

 

1.Tag Lusaka

Herzlich Willkommen in Sambia. Am Flughafen in Lusaka begrüßt Sie Ihr Reiseleiter und es geht zum Pioneer Camp am Rande der Stadt. Hier ergeben sich erste Gespräche zwischen den TeilnehmerInnen und Ihr Reiseleiter gibt einen Überblick über den Verlauf der Tour sowie über alle relevanten Sachverhalte. Übernachtung im Zelt im Pioneer Camp. (Fahrstrecke: ca. 20 km)

2.Tag Lusaka – Mkushi (F/M/A)

Nach einer langen Fahrt auf der Great North Road durchqueren Sie die Städte Kabwe und Kapiri Mposhi und entlang der kongolesischen Grenze geht es zum nächsten Camp. Es liegt auf einem Farmgelände bei Mkushi und ist umgeben von einem ursprünglichen Waldgebiet. Eine vielfältige Vogelwelt ist hier vorzufinden. Die Vorräte füllen Sie unterwegs mit frischen Produkten auf, die direkt von den kleinen Märkten am Straßenrand erworben werden. Übernachtung im Zelt im Forest Inn Camp. (Fahrstrecke: ca. 280 km)

3.Tag Mkushi – Kundalilafälle (F/M/A)

Nächstes Ziel sind die Kundalilafälle. Der Kaombe-Fluss stürzt sich über 70 Meter in die Tiefe. Es ist ein landschaftlich zauberhaftes Gebiet mit schroffen Felsformationen. Direkt am Fluss werden die Zelte aufgestellt und über kleine Pfade kommt man direkt bis an das Wasserbecken unterhalb der Fälle heran. Wer mag, kann hier ins kühle Nass eintauchen. Genießen Sie die Zeit in dieser von Touristen relativ unberührten Gegend. Übernachtung im Zelt. (Fahrstrecke: ca. 240 km)

4. Tag Kundalilafälle – Mutinondo-Wilderness (F/M/A)

Die Piste hat Sie wieder und abenteuerlich geht es weiter in das private, 10 000 Hektar große Mutinondo-Wilderness-Gebiet. In bergiger Waldkulisse unternehmen Sie in idyllischer Ruhe am Nachmittag eine ausgiebige Wanderung (ca. 4-5h). Der Weg führt an einem Fluss entlang und Sie stoßen immer wieder auf kleine natürliche Wasserbecken und Wasserfälle. Direkt im Wildschutzgebiet schlagen Sie das Camp auf und staunen abends am Lagerfeuer über den unglaublichen Sternenhimmel. Übernachtung im Zelt. (Fahrstrecke: ca. 140 km)

5.- 6.Tag Mutinondo-Wilderness – Mpika – Kapishya Hot Springs (F/M/A)

Die Fahrt führt zu den heißen Quellen von Kapishya. Zwischenstopp ist Mpika, wo der exotische, bunte und duftende Markt von Ihnen entdeckt werden möchte. Aufgestockt werden hier auch die Vorräte. Der nächste Tag steht ganz im Zeichen von Ausruhen und Faulenzen. Dampfend am frühen Morgen und herrlich sonnendurchflutet am Nachmittag laden die Quellen zum Entspannen ein. Genießen Sie den Aufenthalt in dieser riesigen Badewanne. Das Camp liegt direkt am malerischen Fluss und ist eine ruhige und schattige Oase. Wer es aktiver mag, kann eine Wanderung zum Wasserfall oder einem Aussichtspunkt unternehmen. 2 Übernachtungen im Zelt. (Fahrstrecke: ca. 230 km)

7.Tag Kapishya Hot Springs – North-Luangwa-Nationalpark (F/M/A)

Am Morgen besichtigen Sie das schlossartige alte englische Herrenhaus Shiwa Ngandu und unternehmen eine Pirschfahrt im privaten Wildreservat. Ihr Camp befindet sich auf dem Plateau im Norden des North-Luangwa-Nationalparks. Übernachtung im Zelt im Natwangwe Community Camp. (Fahrstrecke: ca. 100 km)

8. Tag: North-Luangwa-Nationalpark (F/M/A)

Auf teils rauen Pisten gelangen Sie auf Ihrer Pirschfahrt durch den Nationalpark ins 1000 Meter tiefer gelegene Luangwatal. Entweder Sie durchqueren den Luangwa-Fluss direkt mit dem Fahrzeug oder es wird mit einer handgetriebenen Fähre übergesetzt, je nach Wasserstand. Ihr Camp befindet sich direkt am Fluss. Übernachtung im Zelt im Pontoon Community Camp. (Fahrstrecke: ca. 90 km)

9.Tag North-Luangwa-Nationalpark – Luambe-Nationalpark (F/M/A)

Am Vormittag unternehmen Sie entlang des Luangwas eine intensive Fuß-Safari in Begleitung eines einheimischen erfahrenen Rangers. Danach fahren Sie weiter über die wilde afrikanische Piste durch Urlandschaften. Das Busch-Camp wird in der Nähe des Luambe-Nationalparks aufgebaut. Übernachtung im Zelt (Buschcamp). (Fahrstrecke: ca. 120 km)