Startseite » Reiseübersicht » Südafrika - Vom Krüger-Nationalpark zum Kap der Guten Hoffnung mit Diamir 21...

Tipp: Bei uns erhalten Sie fast alle Reiseveranstalter und wir organisieren Privatreisen ab 2 Personen
Haben Sie Sonderwünsche? Rufen Sie noch heute bis 22h an: Herr Stefan Leschni Tel O2O1/85 152 452 

Südafrika - Vom Krüger-Nationalpark zum Kap der Guten Hoffnung mit Diamir 21 Tage ohne Flug 2018

Tiefe Canyons und steil aufragende Berge, weiße Sandstrände und trockene Savannen, tierreiche Reservate und pulsierende Metropolen – viel Abwechslung ist auf dieser Reise durch Südafrika garantiert! Gehen Sie auf die Suche nach den „Big Five“ und erleben Sie die faszinierende
Tierwelt ...

Reise Nr. 11560

 

Südafrika - Vom Krüger-Nationalpark zum Kap der Guten Hoffnung

Lodgesafari

 

Tiefe Canyons und steil aufragende Berge, weiße Sandstrände und trockene Savannen, tierreiche Reservate und pulsierende Metropolen – viel Abwechslung ist auf dieser Reise durch Südafrika garantiert!

 

Flora, Fauna und beeindruckende Landschaft Südafrikas

Gehen Sie auf die Suche nach den „Big Five“ und erleben Sie bei einer Safari die faszinierende Tierwelt im Krüger-Nationalpark und im Hluhluwe-iMfolozi Park, mit seiner üppig grünen Hügellandschaft. Begeistern Sie sich für die unbeschreibliche Pflanzenvielfalt im Tsitsikamma-Nationalpark – mehr als 20.000 verschiedene Arten finden sich im Land am Kap. Lassen Sie sich in Kosi Bay am Indischen Ozean vom Wasser treiben und beobachten Sie dabei die unglaublich bunte Fischvielfalt. Saugen Sie die außergewöhnliche Schönheit von Landschaften wie dem Blyde-River-Canyon, den Drakensbergen, der Karoo und der Garden-Route in sich ein. Genießen Sie neben all diesen landschaftlichen Leckerbissen auch die gute Küche und die herzliche Gastfreundschaft der Südafrikaner.

Zu Hause bei Freunden

Apropos Gastfreundschaft: Bei dieser deutschsprachig geführten Kleingruppenreise wohnen Sie in ausgesuchten Mittelklasse-Hotels und Lodges, die Herzlichkeit der Besitzer ist inklusive.

Südafrika ruft!

Kommen Sie mit auf eine abwechslungsreiche Rundreise, kommen Sie mit nach Südafrika und entdecken Sie die Höhepunkte dieses großen und einzigartigen Reiselandes in gelungener Kombination mit der bewegten Geschichte des Landes und seiner Menschen! Sie haben während Ihres Urlaubs an den besuchten Orten genügend Zeit zum Entdecken, Erleben und Genießen.

Mit 3 Etappenlängen bietet sie auch Gästen mit weniger Zeit eine Möglichkeit zum Südafrika-Erlebnis.
Die 21-tägige Reise führt Sie von Johannesburg nach Kapstadt zu all den oben beschriebenen Zielen. Der inkludierte Inlandsflug verkürzt eine sonst lange Fahrtzeit.

Auf der 14-tägigen Rundreise besuchen Sie den beeindruckenden Norden und Osten mit der Panorama-Route, dem Krüger-Nationalpark, den Drakensbergen und dem iSimangaliso-Wetlandpark.
Die 8-tägige Reiseroute führt Sie von George bis Kapstadt und lässt Sie entlang der Garden-Route einen kleinen, aber exquisiten Abschnitt von Südafrika kennenlernen. Gespickt mit einer Weinverkostung in Stellenbosch und dem Besuch vom Kap der Guten Hoffnung werden Südafrika-Neulinge oder -Liebhaber sicher wiederkommen.

 

Höhepunkte:

- Abwechslungsreiche Rundreise für Südafrika-Liebhaber
- Deutschsprachig geführte Kleingruppe (max. 8 Pers.)
- Traumhafte Aussichten durch garantierten Fensterplatz
- Übernachtung in exklusiven Gästehäusern und Lodges
- Bootsfahrt und Schnorcheln im Kosi-Bay-Reservat
- Aktiv in den Drakensbergen
- Zahlreiche Pirschfahrten durch drei Nationalparks
- Kaphalbinsel mit dem Kap der Guten Hoffnung erleben
- Weinprobe in Stellenbosch

 

 

Anforderungen Kategorie 1:
Leichte Touren ohne besondere körperliche Anstrengung, die allenfalls bei Tagesausflügen auftreten. Etappen zu Fuß sind nicht länger als 3 Stunden. Lange Transfers bilden die Ausnahme und klimatische Extreme sind nicht zu erwarten. Touren für Einsteiger. Keine Vorbereitung oder Anforderungen notwendig.

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil etwas längere Fahrtstrecken im Kleinbus einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.

  

Tourenverlauf

 

1. Tag Ankunft in Johannesburg

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen OR Tambo in Johannesburg begrüßt Sie Ihr Transferfahrer und fährt Sie zum Avalon Guesthouse in Pretoria, wo Sie Zeit zum Ausruhen haben. Am frühen Nachmittag treffen Sie Ihren Reiseleiter und besichtigen im Rahmen einer Stadtrundfahrt das Union Building und das Voortrekker Monument Museum in Pretoria. Hier wird Ihnen ein erster und überaus interessanter Überblick über die abwechslungsreiche Geschichte Südafrikas gegeben. Gemeinsames Abendessen mit allen Teilnehmern in einem gemütlichen Restaurant (optional). Übernachtung im Avalon Guesthouse. (Fahrstrecke: ca. 50 km, Fahrzeit: ca. 1h)

2. Tag Pretoria – Clarens (F)

Nach einer kurzen Einweisung durch Ihren Reiseleiter verlassen Sie Pretoria und fahren Richtung Süden nach Clarens. Dieses malerische Örtchen liegt am Fuße des Golden-Gate-Nationalparks und ist heute das Zuhause vieler Künstler und Kunsthandwerker. Nach dem Mittagessen (optional) haben Sie ausreichend Zeit, durch die Galerien und Geschäfte des Städtchens zu schlendern oder sich in Ihrer Unterkunft auszuruhen. Sie übernachten im Protea Hotel Clarens. (Fahrstrecke: ca. 360 km, Fahrzeit: ca. 4-5h)

3. Tag Clarens – Drakensberge (F/A)

Im Golden-Gate-Nationalpark erhalten Sie einen ersten Einblick in die atemberaubende Berglandschaft und die bemerkenswerte Tierwelt des Landes am Kap. Mit etwas Glück sehen Sie neben Elenantilopen, Weißschwanzgnus, Oribis und Burchell‘s Zebras auch den seltenen Lämmergeier. Am Nachmittag fahren Sie weiter in die Gegend des Royal-Natal-Nationalparks in den majestätischen Drakensbergen. Ihr Ziel ist die Greenfire Drakensberg Lodge, die abseits der Zivilisation zum Entspannen einlädt. Nutzen Sie den Nachmittag zu einem Bad im Damm, fischen Sie nach Regenbogenforellen oder genießen Sie einfach nur die himmlische Ruhe in den Bergen. Nach dem Abendessen können Sie sich auf Ihr Zimmer zurückziehen oder noch am Kaminfeuer verweilen. Übernachtung in der Greenfire Drakensberg Lodge. (Fahrstrecke: ca. 150 km, Fahrzeit: ca. 2h)

4. Tag Drakensberge (F/M/A)

Der heutige Tag steht für Outdoor-Aktivitäten in der spektakulären Berglandschaft der Drakensberge zur Verfügung. Sie haben die Qual der Wahl: Je nach körperlicher Fitness können Sie auf verschiedenen Wanderwegen Felszeichnungen der San bestaunen, eine Kolonie der seltenen Kapgeier beobachten oder vom höchsten Punkt aus sowohl das beeindruckende Panorama der Drakensberge und der Malutiberge in Lesotho genießen als auch den Sterkfontein Stausee überblicken. Wer die malerische Bergregion vom Pferderücken aus erkunden möchte, ist hier ebenfalls willkommen: Es gibt Reitangebote für Anfänger und Fortgeschrittene. Genießen Sie den Tag in der freien Natur, die frische Luft und die einzigartigen Ausblicke. Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag Drakensberge – St. Lucia (F/M)

Nach dem Frühstück führt Sie die Reise weiter in Richtung Osten. Sie fahren zu den Battlefields und besuchen das sehenswerte Outdoor-Museum Blood River Monument und das Zulu-Museum Ncome. Beide Stätten sind nur durch einen Fluss getrennt. Nach dem Mittagessen geht es weiter durch die hügelige Landschaft von KwaZulu-Natal zum Küstenort St. Lucia, am Indischen Ozean. Übernachtung in der Forest Lodge. (Fahrstrecke: ca. 600 km, Fahrzeit: ca. 8-9h)

 

6. Tag: iSimangaliso-Wetland-Park (F/M)

Der Besuch des iSimangaliso-Wetland-Parks steht heute auf dem Programm. Auf Pirschfahrten erkunden Sie die Tier- und Pflanzenwelt dieses Parks. Die Sichtung von Nashörnern, Büffeln, Wasserböcken, Nyalas und großen Kuduherden ist nicht ungewöhnlich. Mehrere Aussichtspunkte bieten einen traumhaften Ausblick auf den Indischen Ozean und in der Walsaison gibt es außerdem eine kleine Chance zur Beobachtung von Walen. Nach diesen spannenden Tiererlebnissen können Sie schließlich bei Cape Vidal ein erfrischendes Bad im Indischen Ozean nehmen – ein etwas ungewöhnlicher Abschluss einer Pirschfahrt! Nach Ihrer Rückkehr unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem St. Lucia-See. Vom Boot aus können Sie Flusspferde, Krokodile und die unterschiedlichsten Wasservögel beobachten. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke: ca. 120 km, Fahrzeit: ca. 2h)

7. Tag St. Lucia – Hluhluwe-iMfolozi-Nationalpark (F/A)

Heute ist frühes Aufstehen erforderlich, da die besten Tierbeobachtungen in den kühleren Morgenstunden gemacht werden können. Sie fahren zum nahegelegenen Hluhluwe-iMfolozi-Nationalpark, der landschaftlich sicherlich einer der schönsten Parks im südlichen Afrika ist und vor allem durch die Züchtungsprojekte für Spitz- und Breitmaulnashörner bekannt ist. Neben Nashörnern können Sie hier mit etwas Glück auch die anderen Vertreter der „Big Five“ (Löwe, Leopard, Elefant und Büffel) sowie die unterschiedlichsten Antilopen, Vögel und andere Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Nach dem Mittagessen in Ihrer Unterkunft im Park können Sie sich in Ihrem Zimmer etwas ausruhen, bevor es dann am späten Nachmittag bei einer Sundowner-Pirschfahrt erneut auf die Suche nach Wildtieren geht. Genießen Sie ein Getränk zum Sonnenuntergang und entdecken Sie während der Safari nachtaktive Bewohner des Schutzgebietes im Scheinwerferlicht. Übernachtung im Hilltop Camp. (Fahrstrecke: ca. 150 km, Fahrzeit: ca. 2h)

 

8. Tag: Hluhluwe-iMfolozi-Nationalpark – Kosi Bay (F/A)

Nach dem Frühstück unternehmen Sie noch einmal eine Pirschfahrt. Halten Sie Ausschau nach den Tieren, die Sie am Vortag noch nicht gesehen haben. Gegen Mittag verlassen Sie dann den Hluhluwe-iMfolozi Park und fahren parallel zur Küste in Richtung Norden. Das Ziel der heutigen Fahrt ist Kosi Bay nahe der Grenze zu Mosambik. Der restliche Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung – nutzen Sie die Zeit für eine Ruhepause im Schatten oder am Pool. In der Zeit von ca. Anfang November bis ca. Mitte März können Sie an einer geführten Tour der Utshwayelo Lodge teilnehmen, bei der Sie den Weibchen der mächtigen Lederschildkröte oder der Unechten Karettschildkröte bei der Eiablage am Strand zuschauen können (optional). Sie übernachten in den Chalets der Utshwayelo Lodge. (Fahrstrecke: ca. 220 km, Fahrzeit: ca. 3h)

9. Tag Kosi-Bay-Naturreservat (F/M/A)

Das Kosi-Bay-Naturreservat mit seinen vier Süßwasserseen, das Mündungsbecken am Indischen Ozean und die ausgeklügelten Fischfallen der hier lebenden Thonga stehen bei Ihrem Aufenthalt in Kosi Bay im Fokus. Je nach Lust, Wetter und Gezeiten unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem durch Kanäle verbundenen Seensystem. Unterwegs haben Sie immer wieder die Gelegenheit, im Wasser tummelnde Flusspferde und auf den Sandbänken sonnende Krokodile zu betrachten. Die Seeufer sind von Mangroven bewachsen und im teilweise freigelegten Wurzelwerk kann man durch die Taucherbrille die Farbenpracht der hiesigen Fische bestaunen. Schnorchelbegeisterte unternehmen einen Ausflug zur Mündung, dem sogenannten Kosi Bay Mouth. Die unglaubliche Fischvielfalt in allen Farben und Größen ist beeindruckend. Sie können sich auch mit einem Handtuch an den einsamen, kilometerlangen Strand legen oder einen ausgiebigen Strandspaziergang unternehmen. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag Kosi Bay – Swasiland (F/M/A)

Heute fahren Sie nach Swasiland. Je nach Zeit und Interesse stoppen Sie bei einem Cultural Village oder an Ständen mit einheimischer Handwerkskunst. Übernachtung im Foresters Arm Country Hotel in der Nähe von Mbabane. (Fahrstrecke: ca. 330 km, Fahrzeit: ca. 6-7h)

 

11. Tag: Swasiland – Krüger-Nationalpark (F/A)

Sie verlassen das Königreich Swasiland und fahren wieder nach Südafrika. Ihr nächstes Ziel ist der Krüger-Nationalpark, mit ca. 20.000 Quadratkilometern Südafrikas größtes Wildschutzgebiet. Nach der Gründung als Game Reserve wurde er im Jahre 1926 in einen Nationalpark umgewandelt. Aufgrund seiner Größe und der landschaftlichen Vielfalt ist der Park Lebensraum für alle im südlichen Afrika vorkommenden Tierarten. Die „Big Five“ (Elefanten, Büffel, Nashörner, Löwen und Leoparden) leben hier zusammen mit knapp 150 anderen Säugetierarten, über 500 Vogelarten und ca. 100 Reptilienarten. Bei Ihrem Besuch konzentrieren Sie sich auf den tierreichen Süden. Übernachtung im Lower Sabie Camp, das von der Nationalparkbehörde verwaltet wird. (Fahrstrecke: ca. 200 km, Fahrzeit: ca. 4h)

12. Tag Krüger-Nationalpark (F/A)

Auch der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Tierbeobachtung. Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf die Suche der ansässigen Tiere. Nachdem Sie das Satara Camp erreicht haben, in dem Sie die kommende Nacht verbringen werden, können Sie sich über die Mittagszeit ausruhen. Am späten Nachmittag besteht die Möglichkeit, zusammen mit einem Ranger des Nationalparks auf eine nächtliche Pirschfahrt zu gehen und mit etwas Glück nachtaktive Tiere zu beobachten (optional). Übernachtung im staatlichen Satara Camp. (Fahrstrecke: ca. 240 km, Fahrzeit: ca. 5h)

13. Tag Krüger-NP – Panorama-Route (F/A)

Auch auf dem Weg zum Parkausgang halten Sie Ausschau nach den Tieren. Eventuell sehen Sie heute noch einmal einen tierischen Parkbewohner, den Sie in den letzten Tagen noch nicht gesichtet haben? Alternativ können Sie im Satara Camp eine Safari zu Fuß in Begleitung eines Parkrangers buchen (optional). Anschließend besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten der Panorama-Route: den Blyde-River-Canyon, God‘s Window und die Bourke‘s Luck Potholes. Ihr Tagesziel ist die Iketla Lodge in der Nähe von Ohrigstad. Hier genießen Sie ein leckeres Abendessen und übernachten in den schönen Steinchalets der Lodge. Übernachtung in der Iketla Lodge. (Fahrstrecke: ca. 240 km, Fahrzeit: ca. 5h