Startseite » Reiseübersicht » Costa Rica - Versteckte Paradiese mit Diamir 17 Tage inkl. Flug 2018

News 16.04.2018: Bei uns erhalten Sie fast alle Reiseveranstalter zum Katalogpreis + Sie erhalten zu jeder Buchung mit Flug eine kostenlose Reiseversicherung oder ein Zugticket oder einen kostenlosen Parkplatz am Flughafen. Fragen? Stefan Leschni O2O1/85 152 452 (bis 21h)

Costa Rica - Versteckte Paradiese mit Diamir 17 Tage inkl. Flug 2018

Costa Rica abseits der ausgetretenen Pfade – das ist wohl die beste Charakterisierung dieser Reise. Neben den beiden bekannten Höhepunkten Cahuita NP und Tirimbina-Reservat lernen Sie auf dieser Reise vor allem kleine Reservate, unbekannte...

Reise Nr. 11547

 

Costa Rica - Versteckte Paradiese

Naturreise

 

Costa Rica abseits der ausgetretenen Pfade – das ist wohl die beste Charakterisierung dieser Reise. Neben den beiden bekannten Höhepunkten Cahuita NP und Tirimbina-Reservat lernen Sie auf dieser Reise vor allem kleine Reservate, unbekannte, aber unbedingt sehenswerte Gegenden sowie soziale Projekte kennen: Sie besuchen zwei Naturschutzprojekte in unterschiedlichen Stadien, können sogar selber beim Monitoring der Gegend helfen. Außerdem sind Sie zu Gast bei einem Kakaobauern und in einer kleinen Schule mit nur sechs Schülern – erfahren Sie allerhand Wissenswertes über das tägliche Leben der Bewohner in den Schutzgebieten. Landschaftlich hält diese Tour jeden Tag dichten Dschungel, Nebelwälder oder wunderschöne Küstenabschnitte für Sie bereit. Sie haben die Möglichkeit die Vielfalt der Tierwelt Costa Ricas hautnah zu bestaunen – entweder hoch oben in den Bäumen oder direkt auf Ihrer Unterkunftsterrasse. Affen, Faultiere, Nasenbären, Kaimane und auch kleine Pfeilgiftfrösche sowie Schmetterlinge warten darauf, entdeckt zu werden. Ein entspannender Badeaufenthalt an der riffgeschützten Bucht vor dem Städtchen Samara sorgt für abschließende Erholung und Rückkehr in die urbane Welt des Naturparadieses Costa Rica.

 

Höhepunkte

- Großes Abenteuer, kleiner Preis
-
Regenwald-Paddeltour mit Tierbeobachtung
- Übernachtung mit Dschungelgeräuschen im Tented Camp

- Baden und Entspannen an der Nicoyaküste
- Besuch von Sozial- und Aufforstungsprojekten
- Schokoladentour und Nachtwanderungen im Dschungel
- Hauptstadtflair beim Rundgang durch San Jose
- Erstaunliche Einblicke in noch junge Naturreservate Costa Ricas
- Hautnah soziale und ökologische Projekte erleben und aktiv unterstützen

 

 

Anforderungen Kategorie 2
Moderate Touren bei denen durchschnittliche körperliche Anstrengungen in moderatem Umfang auftreten. Die Tageswanderetappen sind dabei nicht länger als 6 Stunden und extreme Temperaturen beeinträchtigen die Reise eher selten. Mit einfachen Unterkünften muss gerechnet werden. Aktivurlaub für Reisende, die sich sportlich unregelmäßig fit halten.
Eine normale Grundfitness reicht aus, um an den Wanderungen und der Paddeltour teilzunehmen.

  

Tourenverlauf

 

1.Tag Anreise

Am Abend starten Sie Ihren Nachtflug nach Costa Rica.

2.Tag Ankunft in Costa Rica und Besuch des Vulkans Poas

Nach Ankunft in San Jose heißt Sie Ihre deutschsprachige Tourenleitung am Flughafen herzlich willkommen. Ihr erstes Abenteuer beginnt mit der Fahrt zum Vulkan Poas. Früh am Morgen hat man, wenn es wolkenfrei ist, die beste Sicht auf den Krater mit seinen Schwefeldämpfen. Im Anschluss fahren Sie zum Hotel am Stadtrand. Der Rest des Tages steht Ihnen nach dem langen Flug zur freien Verfügung. Entspannen Sie am hoteleigenen Pool oder unternehmen Sie einen ersten Ausflug in das Stadtzentrum. Ihre Zimmer beziehen Sie ab 14 Uhr, gern organisieren wir einen Early Check-in (gegen Aufpreis). Übernachtung im Hotel.

3.Tag San Jose – Puerto Viejo de Talamanca (F)

Ein Rundgang durch San Jose führt Sie entlang der Avenida Central, vorbei an schönen Kolonialbauten wie der alten Post, der Blechschule, der „Casa Amarilla“, dem Nationaltheater (Eintritte optional) sowie in die schönen Parks. Unterwegs erfahren Sie allerhand Wissenswertes über Costa Ricas Hauptstadt. Mittags fahren Sie durch den beeindruckenden Nationalpark Braulio Carrillo an die karibische Küste bei Puerto Viejo. Ankunft am späten Nachmittag. Der Rest des Tages steht Ihnen z.B. für ein erfrischendes Bad zur Verfügung. Übernachtung in einer Lodge.

4.Tag Puerto Viejo de Talamanca (F)

Im Cahuita-Nationalpark unternehmen Sie eine naturkundliche Wanderung, auf der sich Gelegenheit bietet, die tierischen Bewohner wie Schlangen, Brüll- und Kapuzineraffen sowie Faultiere zu beobachten und auch zu hören. Neben den Tierbeobachtungen laden die einsamen Strände und traumhaften Buchten zum Baden ein! Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Den Abend können Sie in der Gruppe in einem kleinen Restaurant ausklingen lassen (optional). Übernachtung wie am Vortag. (Wanderung ca. 8 km).

5.Tag  Puerto Viejo de Talamanca – Sarapiquí (F)

Die Reise führt Sie weiter in den Tieflandregenwald nahe Sarapiqui. Am Nachmittag gehen Sie im Garten der Lodge auf Pirsch und halten Ausschau nach Vögeln, Nasenbären, Faultieren und Pfeilgiftfröschen. Im archäologischen Museum der Lodge lernen Sie Wissenswertes über den indianischen Ursprung der costaricanischen Bevölkerung. Bei Einbruch der Dunkelheit unternehmen Sie eine spannende Nachtwanderung und erleben eine ganz andere Atmosphäre des Regenwaldes als tagsüber. Übernachtung in einer Lodge.

6. Tag: Sarapiquí – Boca Tapada (F)

Am Vormittag unternehmen Sie eine Schokoladentour – riechen, sehen, fühlen und schmecken Sie den Kakao! Gegen Mittag fahren Sie weiter bis fast an die Grenze zu Nicaragua. Durch Ananas- und Maniokplantagen und über eine holprige Piste erreichen Sie Ihre kleine Lodge am Rio San Carlos. Hier sehen Sie Tukane ganz nah und mit etwas Glück auch die vom Aussterben bedrohten Großen Soldatenaras, die hier ihre Nistgebiete haben. Übernachtung in einer Ecolodge.

7.Tag Boca Tapada (F)

Im Kajak paddeln Sie lautlos auf dem Rio San Carlos. Dabei halten Sie Ausschau nach Leguanen und Affen in den Uferböschungen, Kaimanen im Wasser, Faultieren und Boas in den Bäumen sowie Reihern und Eisvögeln auf Nahrungssuche. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Regenwaldwanderung (ca. 4 km), wobei die Laute des Urwaldes Sie auf Schritt und Tritt begleiten. Ihre Tourenleitung erklärt Ihnen unterwegs wie das Ökosystem Regenwald funktioniert. Übernachtung wie am Vortag.

8.Tag Boca Tapada – La Tigra, Aufforstungsprojekt (F/A)

Längere Fahrt (ca. 4h) in das Aufforstungsprojekt La Tigra. Bereits 2004 wurden hier die ersten Bäume gepflanzt, um CO₂-Emissionen zu kompensieren. Sie werden von Ihrer Tourenleitung und einem lokalen Bauern durch das Gelände geführt und können anschließend gemeinsam als Gruppe einen Baum pflanzen. Wer möchte, kann beim Monitoring der Plantage helfen und unter Anleitung Vögel, Frösche und Bäume identifizieren und katalogisieren. Nach dem Abendessen und dem Einbruch der Dunkelheit starten Sie zu einer Nachtwanderung auf dem Gelände von La Tigra. Auf verschlungenen Pfaden folgen Sie Ihrer Tourenleitung und entdecken nachtaktive Tiere wie Rotaugenfrösche oder Insekten. Übernachtung in einer Lodge.

9.Tag La Tigra (F/M/A)

Die Vogelstimmen des Waldes ersetzen heute den Wecker. Sie besuchen eine kleine Schule und erfahren viel über das costa-ricanische Bildungssystem und wie eine kleine Schule mit sechs Schülern in unterschiedlichen Klassenstufen funktioniert. Anschließend besuchen Sie die nachhaltig wirtschaftende Finca von Otto. Hier gibt es auch ein leckeres, frisch von der Familie zubereitetes Mittagessen und jede Menge Obst aus dem Garten. Der Eigentümer erklärt Ihnen bei einem Rundgang über seine Finca den Pfefferanbau und andere spannende Aspekte seiner Landwirtschaft. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Abend finden Sie sich zu einem costaricanischen Kochkurs zusammen. Abendessen und Übernachtung wie am Vortag.

10.Tag: La Tigra – La Fortuna, Projekt Ecocentro Danaus – Monteverde (F)

Sie verlassen den Regenwald in Richtung Nebelwald. Bei La Fortuna besuchen Sie das Ecocentro Danaus, ein Aufforstungsprojekt, welches seit über 10 Jahren existiert. Hier ist mittlerweile ein geschlossener Sekundärregenwald entstanden, der Fledermäusen, Schmetterlingen, Agutis und Kaimanen ein Zuhause bietet. Auf dem Weg nach Monteverde entlang des Arenalsees bieten sich immer wieder einmalige Ausblicke auf den kegelförmigen Vulkan Arenal – Fotostopps inklusive. Übernachtung im Hotel.