Startseite » Reiseübersicht » Indien Aktiv Reise Rundreise Südindien mit deutscher Reiseleitung in...

News 18.10.2016: Die beste Reisezeit für Nepal Reisen ist da.

Indien Aktiv - Süd Indien Entdeckertour 16 Tage ohne Flug

Indien ist ein unglaubliches Land. Eine Reise hierher ist auch immer eine Reise in eine andere Welt, eine völlig andere Kultur. Das ist eine sehr abwechslungsreiche Reise mit Aktivitäten und Erholungsmöglichkeit. Sie erleben Land und Leute sehr nah.

Reise Nr. 51081

 

 

Süd-Indien Entdeckertour

 

Indien - Süd-Indien EntdeckertourIndien ist ein unglaubliches Land. Eine Reise hierher ist auch immer eine Reise in eine andere Welt, eine völlig andere Kultur. Indiens jahrtausende alte Geschichte hat eine bunte Kultur, faszinierende Bauwerke, tief verwurzelte Traditionen und Religionen hervorgebracht.

Die Tier- und Pflanzenwelt Indiens ist vielfältig und reich von den Tropen im Süden bis zu über 5000 m hohen Bergen des Himalaja im Norden. Der Süden Indiens mit den Staaten Kerala und Tamil Nadu ist ein besonders schönes, tropisches Paradies mit unendlich vielen Kokusnusspalmen, hübschen Stränden, geschäftigen Städten, Teeplantagen in den Bergen der Western Ghats und freundlichen, interessierten Menschen. Das Klima ist ganzjährig warm bis heiß, in den Bergen angenehm. Die beste Reisezeit ist nach dem Monsun von Oktober bis März/April. Danach beginnt die heiße Zeit bis die nächste Regenzeit ein kleines bisschen Abkühlung bringt.

 

Diese Reise durch den Süden Indiens ist optimal für alle, die Indien, seinen Bewohnern und seiner Natur wirklich nahe kommen wollen.

Wir führen dich zu den schönsten und interessantesten Plätzen in Kerala und Tamil Nadu. Wir nehmen uns ganz bewusst Zeit für jeden Ort, um die Eindrücke in uns aufzunehmen und etwas zu unternehmen vor Ort. Auch kürzere Distanzen können bei den indischen Straßenverhältnissen längere Zeit in Anspruch nehmen. Daher ist unsere Route so ausgewählt, dass du nicht zu lang und auch nicht jeden Tag im Auto verbringst. Unser Programm bietet jede Menge Highlights und jeden Tag etwas Neues zu entdecken und zu erfahren. Wir wandern durch den Dschungel, relaxen am Strand und suchen den Kontakt mit der Bevölkerung. Dieser ist an
verschieden Stellen in unserem Programm eingeplant oder entsteht ganz spontan während unsere Tour.

 

Mit unserer Tour erlebst du:
- Chinesische Fischernetze und Fischmarkt in Fort Cochin
- Hausbootfahrt auf den Backwaters in Allepy
- Bergwanderung in den Teeplantagen von Munnar
- Wanderung und Übernachtung im Dschungel im Chinnar Wildschutzgebiet wahlweise im Baumhaus
- Bambusfloßfahrt und Wanderung im Periyar Tiger Reservat
- Gewürzgarten und Teefabrik in Kumily
- Elefantenritt und Elefantendusche in den Kardamomplantagen um Kumily
- Ayurvedische Öl-Massage
- Sari– und Doti Anprobe mit anschließendem gemeinsamen Kochen in einer indischen Familie
- Jeepfahrt durch das ländliche Tamil Nadu mit Übernachtung vor Ort
- Menakshi Tempel und Fahrrad-Rikschaw Fahrt in Madurai
- Pilgerort Kanyakumari – der südlichste Punkt Indiens
- Zugfahrt von Kanyakumari nach Trivandrum
- Tempel und Stadttour in Trivandrum
- Entspannen am Strand von Varkala

Indienanfänger sind bei dieser Reise in den Süden Indiens genau richtig. Hier wirst du einfühlsam in dieses Land eingeführt und lernst die Kultur und Religion des Landes kennen.

Vor allem auf Wanderungen in den wunderschönen Naturreservaten Indiens mit tropischen Regenwäldern, Riesigen Bambussen und offenem Trockenwald entdeckst du die Pflanzen und Tiere Indiens.

Ein echtes Abenteuer mit Bauchgribbeln ist Suche nach wildlebenden Elefanten und Bisons. Auch die Nacht im Dschungel in einer kleinen Hütte lässt uns die Wildnis ganz nah spüren mit all ihren Geräuschen und Gerüchen. Ganz anders ist der Großstadtdschungel von Madurai. Die Erkundung der alten Stadt mit ihrem berühmten Tempel, den vielen heiligen Kühen auf den Straßen, den Märkten und tausenden von Menschen ist ein ganz besonderes Erlebnis, die Stadtrundfahrt mit einem Fahrradtaxi ebenfalls.

Ein beeindruckender Tag wird auch die Jeepfahrt durch die Dörfer von Tamil Nadu, wo du das Leben der einfachen Menschen kennen lernst, unter einem heiligen Wasserfall baden kannst und die Nacht in einer Hängematte unterm Sternenhimmel verbringst. Nicht zuletzt ist natürlich das Essen in Indien eine scharfe Herausforderung für unsere Zungen. Während unserer Reise probieren wir alles durch und kochen auch mal selbst mit einer indischen Familie zusammen. Entspannung und Erholung gibt es am Strand von Varkala und auf dem Hausboot, auf dem wir auch die Nacht verbringen. 

Unsere Reise ist gut abgestimmt von Abenteuer bis Erholung haben wir alles dabei und ganz wichtig dabei ist, dass du Indien siehst, hörst, schmeckst und fühlst und einen unvergesslichen Urlaub in diesem unglaublichen Land hast. Die Eindrücke, die du hier sammelst werden dich noch lange begleiten, Indiens Farben noch lange auf deinen Fotos leuchten.

 

Anforderungen an die Teilnehmer:
Um an der Reise und den eingeplanten Touren teilzunehmen ist eine durchschnittliche Kondition ausreichend. Auch ältere Kinder ab 10 Jahren können an der Tour teilnehmen. Die Wanderungen finden in bergigem Gelände statt, wir sind aber gemütlich unterwegs, denn wir wollen ja die Umgebung genießen und Tiere beobachten. Die Straßenverhältnisse in Indien sind zum Teil schlecht. Relativ kurze Distanzen können längere Fahrzeiten in Anspruch nehmen. Die längste Fahrstrecke von ca. 6 – 7 Stunden legen wir am 4.  Tag zurück. Alle weiteren Fahrten sind in 2 – 4 Stunden zu bewältigen.
Diese Reise ist keine Luxusreise, wir übernachten nicht in Ressorts oder teuren Hotels. Wir essen in ganz normalen indischen Restaurants, in welche auch die Inder zum Essen gehen. In Indien herrschen andere Sitten als in Europa, die jeder Reisende respektieren sollte. Somit sind sehr kurze Röcke und Hosen oder Trägershirts ungeeignete Kleidungsstücke für deine Reise. Außer in Varkala sollte man auch nicht mit Bikini oder Badehose am Strand liegen. Wenn du fragst, bevor du ein Foto von jemandem machst, haben die wenigsten was dagegen. Inder lieben es fotografiert zu werden und fragen oft von sich aus, ob man nicht ein Foto machen will. 

 

Reisebeschreibung:

 

1. Tag Flug von Deutschland nach Cochin in Indien, Aufpreis ca. 850 EUR 

2. Tag: Ankunft in Cochin

Ankunft in Cochin. Wir nehmen dich am Flughafen in Empfang. Von hier geht es mit dem Taxi nach Cochin und zuerst einmal in unsere Unterkunft in einem Home Stay, einer Familienpension. Du hast nun etwas Zeit, dich vom Flug zu erholen. Anschließend führen wir dich zu deinem ersten original indischen Essen aus. Auf einer kleinen Tour mit einer Autorikscha erkunden wir am Nachmittag den kleinen, gemütlichen Ort Cochin.

Später schauen wir den Fischern bei den Chinesischen Fischernetzen (riesige Tauchnetze) zu, wie sie ihren Fang herausholen. Gegen Abend kommen auch die Fischer vom Meer. An deren Marktständen entlang der Uferstraße können wir die frischen Fänge begutachten und die Fische für unser Abendbrot aussuchen. Jetzt muss natürlich noch hart um den Preis verhandelt werden. Die Inder sind ja
berühmt für ihr Feilschen und Verhandeln. Den erstandenen Fisch lassen wir in einem Restaurant zubreiten und geniessen unser Abend-
Essen bei herrlich warmen Temperaturen unter freiem Himmel. Du kannst ja gerne die ersten Versuche unternehmen, die Mahlzeit mit der Hand zu essen.

3.Tag Allepy - Hausboot über Seen und durch Kanäle der Backwaters

Toast, Butter, Marmelade? So sieht kein indisches Frühstück aus. Parrotha, Idli, Omelett und herzhafte Curies kommen hier am Morgen auf den Teller. Wir wollen alles ausprobieren und fangen heute an in einem kleinen Restaurant. Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Auto in die wunderschöne Backwaters-Region Süd- Indiens. Ein Meer von Kokospalmen ist durchzogen von Kanälen und Seen. Kleine und große Inseln bieten den Menschen, die hier leben, Platz für ihre Häuser und etwas Landwirtschaft. Auf den größeren Flächen wird Reis angebaut. Außerdem spielt natürlich der Fischfang eine große Rolle für das Leben der Menschen. Ehemalige Reisboote wurden zu
komfortablen Hausbooten umgebaut mit Veranda, Doppelbettzimmer und Badezimmer. Es gibt keine entspannendere Art, diese wunderschöne Landschaft zu
entdecken, als mit dem Hausboot über das Wasser zu gleiten. Gegen Mittag ziehen wir in unser Hausboot ein. Die Bootscrew wird sich um uns kümmern und uns köstlich bekochen. Wir fahren durch die Kanäle, halten an schönen Plätzen für einen kleinen Landgang und verbringen die Nacht auf dem Boot, schlafen beim Plätschern des Wassers und dem Rufen der Wasservögel ein.

4. Tag: Munnar auf 1200m in den Teeplantagen

Wir genießen unser Frühstück auf dem Hausboot mit Blick auf das von Kokusnuss-palmen gesäumte Wasser.  Anschließend geht es mit dem Taxi eine wunderschöne Fahrt nach Munnar. Wir entfliehen der Hitze Cochins und kühlen uns in dem über 1000m hoch in den
Western Gaths gelegenen Munnar ab. Auf dem Weg dorthin halten wir an verschie-denen Aussichtspunkten an. Unser Mittagessen nehmen wir unterwegs ein. In Munnar beziehen wir zunächst unsere Zimmer, die anstatt mit Ventilatoren mit Kuscheldecken ausgestattet sind. Am Nachmittag unternehmen wir mit dem Auto eine Fahrt in die Umgebung des beschaulichen Ortes Munnar, der inmitten von Teeplantagen liegt. Es geht noch weiter die Berge hinauf, die wie mit Teppichen überzogen hellgrün in der Sonne leuchten. Den Abend verbringen wir in der kleinen, aber doch geschäftigen Stadt, probieren von den köstlichen Snacks, die an den Straßenständen verkauft werden und essen Abendbrot in einem Restaurant in der Stadt. Du hast Zeit, die Marktstraße entlang zu schlendern und in die Geschäfte zu schauen.

5. Tag Bergwanderung in Munnar

Heute geht es früh raus. Nach einem kleinen indischen Frühstück starten wir zu einer Wanderung in die fantastische Bergwelt um Munnar herum. Wir überqueren Grasland, ersteigen Berge, genießen die tollen Ausblicke auf die mit Teeplantagen überzogenen Berge und in die Täler. In windgeschützten Bereichen gibt es kleine Rhododendron Wälder und weitere schöne Bergpflanzen zu bewundern. Manchmal werden Elefanten in den Grasländern gesichtet. Auf über 2000m Höhe, auf dem Gipfel eines Berges gibt es Mittag. Der Ausblick von hier ist fantastisch. Nach einem weiteren Hügel steigen wir langsam wieder ab, durchqueren die Teeplantagen, können den Teepflückern bei der Arbeit zusehen und erfahren Einiges über deren Arbeit und Leben. Am Nachmittag sind wir zurück in
unserer Unterkunft. Am Abend führen wir euch in ein Restaurant aus, wo es leckere Thalis gibt. Nach dem anstrengenden Wandertag können wir uns hier so richtig satt essen.

6. Tag Chinnar Wildschutzgebiet - Übernachtung im Dschungel

Nach dem Frühstück starten wir mit dem Auto nach Chinnar. Die Strecke ist wunderschön. Sie windet sich zunächst durch die Teeplantagen, durch kleine Dörfer, Wälder und Sandelholzplantagen. Wir werden auf der ca. 4stündigen Fahrt mehrere Stopps einlegen, um die tolle Aussicht zu genießen, uns an einem Wasserfall zu erfrischen, oder einen indischen Tee, den Tschai zu schlürfen. Am Mittag erreichen wir die Chinnar Wildlife Sanctuary. Hier ist es wieder wärmer und trockener. Eine schmale Straße schlängelt sich in das Schutzgebiet. Wir fahren langsam, denn oft kann man Elefantenfamilien beim Überqueren der Straße beobachten.

Hier gibt es keinen Ort, nur eine Station der Ranger an der schmalen Durchgangsstraße. Wir sind mitten in der Wildnis. Bei einer kleinen Wanderung durch den relativ offenen Dschungel mit den örtlichen Wildhütern sind wir auf der Suche nach Affen, Elefanten oder Bisons. Vielleicht kreuzt auch ein Pfau unseren Weg oder bunt schillernde Schmetterlinge und Vögel begleiten uns.

Das Mittagessen nehmen wir in dem kleinen Restaurant der Rangerstation ein. Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg in den Urwald, begleitet von 2 Führern der Rangerstation. Nach ca. 1 Stunde erreichen wir unser Dschungelhaus, in dem wir auf einfachen Matratzen übernachten. Unser Badezimmer ist der Fluss, der gleich neben dem Haus vorbei fließt. Unsere Führer bereiten ein vegetarisches Abendessen für uns zu, welches wir am Lagerfeuer genießen können. Mit den Geräuschen des Waldes und dem Geruch des Feuers schlafen wir heute Nacht ein.

7. Tag  Kumily - Fahrt durch die Berge, Teeplantagen und Gewürzplantagen

Wir beginnen den Tag mit einer weiteren Wanderung durch die Wildnis in Chinnar, lauschen der Gesänge der Vögel am Morgen und halten Ausschau nach Tieren. Wir frühstücken im Dschungel vor unserer Hütte. Der Tee wird über dem Lagerfeuer zubereitet. Nachdem wir die Rangerstation wieder erreicht haben, müssen wir uns von diesem wunderschönen Ort verabschieden, um die Fahrt durch die Berge nach Kumily anzutreten. Die Straße windet sich hinauf und hinab. Auf dem Weg halten wir an einem atemberaubenden Aussichtspunkt an, hoch über der Ebene von Tamil Nadu.

Am Nachmittag erreichen wir Kumily, welches ebenfalls in den Western Ghats liegt. Das Klima ist sehr angenehm hier, die Tage warm bis heiß, die Nächte allerdings angenehm kühl. Kumily grenzt direkt an das Peryiar Tiger Reservat an, es ist von Tee- und Kaffeeplantagen und Gewürzgärten umgeben. In der sehr geschäftigen Hauptstraße im Ort gibt es einen Gewürzladen neben dem anderen und die ganze Straße duftet nach Zimt, Nelken und Kardamom. Angekommen in Kumily, erfrischen wir uns nach der langen Fahrt zunächst mit kühlen Willkommensdrink, einer Lassi (indisches Joghurtgetränk), beziehen Sie dann unsere  Zimmer, welche einen wunderschönen Blick auf die dunkel-grünen Kaffeeplantagen, den Dschungel und den umgebenden Garten haben. Manchmal kommen sogar die Affen bis zu den Bäumen neben dem Haus. Am Abend siehst du den Kathakali Tanz, ein Theater mit langer keralischer Tradition, in welchem aber nur mit der Mimik des Gesichts und des Körpers gesprochen wird. Wer mehr Aktion braucht ist richtig bei den Marshal Arts of  Kerala, eine Kampfkunst, die du in einer Vorführung bewundern kannst. Im Anschluss wartet bereits ein köstliches Abendbrot in einem kleinen gemütlichen Gartenrestaurant auf uns.

8. Tag  Kumily - Teefabrik, Gewürzgarten, Ritt auf einem Elefanten

Na, bist du vom lauten Schrei der Schwarzaffen oder dem gleichmäßigen Klopfen von nasser Wäsche auf einem Stein geweckt worden an diesem Morgen? Inder sind Frühaufsteher, es riecht wahrscheinlich schon nach deftig Gekochtem vom Nachbarhaus, wenn du das erste mal in die Sonne blinzelst.

Nach einem leckeren Gartenfrühstück deiner Wahl unternehmen wir mit einem Jeep eine Tour in die Umgebung von Kumily, durchstreifen die  Tee- und Pfefferplantagen, besichtigen eine Teefabrik und lernen in einem Gewürzgarten all die Gewürze und Früchte kennen,
die hier wachsen, von Kardamom über Vanille bis zur Jackfrucht. Nach dem Mittagessen kommen wir den grauen Riesen von Indien etwas näher. In den Kardamomplantagen mitten im Wald besteigen wir diese beeindruckenden Tiere, um uns von ihnen tragen zu lassen und bei den schunkelnden Bewegungen die schöne Landschaft zu genießen.

Im Anschluss hat der Elefant ein bisschen Pflege verdient. Wir baden ihn und im Ausgleich  dafür bekommen wir eine Dusche
aus seinem Rüssel, während wir auf seinem Rücken sitzen (bitte Wechselsachen mitnehmen). Es ist eine tolle Gelegenheit, Elefanten ganz nah zu erleben. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, etwas durch den Ort zu schlendern und z. Bsp. von den in Kokosfett ausgebackenen Bananenchips zu probieren, für die der Ort ebenfalls bekannt ist oder das eine oder andere Souvenir zu erstehen. Am
Abend bist du bei einer indischen Familie eingeladen.

Die Damen werden hier in einen Sari gewickelt und können sich mal so richtig indisch fühlen. Wenn die Herren gerne den Wind um die Beine spüren, sollten sie einmal den Doti binden üben, das indische Beinkleid für den Mann. Im Anschluss wird gemeinsam indisch gekocht und das Gekochte kommt zum Abendbrot auf den Tisch. Freu dich auf einen gemütlichen indischen Abend.

9. Tag Periyar Wildschutzgebiet - Tagesprogramm Bamboo Rafting

Den heutigen Tag verbringen wir im Wildschutzreservat, der Periyar Wildlife Sanctuary. Dichten, tropischen Regenwald mit blühenden Bäumen, riesigen Bambussen und hohem Elefantengras durchwandern wir, überqueren kleine Bäche in dunklen Tälern und Grasländer. Die Hinterlassenschaften der Elefanten sind überall sichtbar und vielleicht sind die grauen Dickhäuter auch noch ganz in der Nähe. Ein Tiger hat einen Fußabtrug im Schlamm hinterlassen, Affen und Rieseneichhörnchen springen von Ast zu Ast. baumhohe Bambusse und exotische Pflanzen werden dich zum staunen bringen. Erfahrene Ranger begleiten uns. Gegen Mittag besteigen wir Bambusflöße und fahren damit auf dem Periyar See, welcher inmitten des Schutzgebietes liegt. Von hier kann man die wunderschöne Natur genießen und die Tiere, die zum Ufer kommen, beobachten. Nach diesem spannenden und etwas anstrengenden Tag kannst du dich am Abend bei einer ayurvedischen Ölmassage entspannen.