Startseite » Reiseübersicht » Nepal Treking Reise - Große Annapurna Umrundung und Dhampus Valley mit AT...

News 04.10.17: Als Reisebüro vermitteln wir fast alle Reiseveranstalter zum regulären Katalogpreis. Sie erhalten bei uns zusätzlich immer ein kostenloses Zugticket zum Flughafen und eine Reiseversicheurnf. Rufen Sie heute bis 21 Uhr an: Stefan Leschni Tel: (+49) O2O1/85 152 452

Nepal Treking Reise - Große Annapurna Umrundung und Dhampus Valley mit AT Reisen 25 Tage inkl. Flug 2018

Erleben Sie 19 Tage lang eine der schönsten und spektakulärsten Trekkingrouten Nepals. Der Thorong La Pass mit seinen 5416 m ist der höchste Kulminationspunkt der fast 300 km langen Himalaya Runde. Hier, in der glasklaren Luft, können Sie wunderschöne Ausblicke auf die faszinierende Gebirgswelt genießen.

Reise Nr. 43074

 

Nepal - Große Annapurna Umrundung + 3 Tage Dhampus Valley
(3 Sondertermine mit Besteigung des Dhampus Peak 6012 m)

25 Tage Lodgetrekking

 

Erleben Sie 19 Tage lang eine der schönsten und spektakulärsten Trekkingrouten Nepals. Der Thorong La Pass mit seinen 5416 m ist der höchste Kulminationspunkt der fast 300 km langen Himalaya Runde. Hier, in der glasklaren Luft, können Sie wunderschöne Ausblicke auf die faszinierende Gebirgswelt genießen. Viele bunte Gebetsfahnen flattern im Wind. Die Trekkingtour führt durch alle Klima-und Vegetationszonen, vorbei an glasklaren Gebirgsbächen sowie durch dichten Bambus- und Rhododendronwald. Weiterhin werden gigantische Täler und Schluchten zwischen Kali Gandaki und Marsyani einerseits und den Eisriesen wie Manaslu, Annapurna und Dhaulagiri andererseits, durchwandert. Fast 6000 m Höhenunterschied sind es zwischen den Achttausendern Dhaulagiri, Annapurna und dem Kali Gandaki Tal. Alle 3 Achttausender und der heilige Berg Machapuchare (6993 m) prägen die Landschaft der immer freundlichen Nepalesen und deren Leben. Die Lodges sind sorgfältig aus gesucht und nach einem köstlichen Essen mit der Begleitmannschaft sinken Sie abends erschöpft von den überwältigenden Eindrücken in die molligen Schlafsäcke.

Bei  dieser  Reise  besteht  für  die  Gipfelaspiranten  die  Möglichkeit,  bestens  akklimatisiert, den  6012  m  hohen, technisch einfachen Dhampus Peak zu besteigen. Bei dem einzigartigen 3-tägigen Abstecher mit Zelt in das 5200 m  hochgelegene  Dhampus-Valley  (hat  fast  kein  Veranstalter  im  Programm!)  hat  nun  jeder  die  Möglichkeit,  alle hohen Berge einmal richtig nah zu sehen!

 

Gipfelmöglichkeiten 

Dhampus Peak 6012 m. Für die Besteigung des Dhampus Peak ist eine kostenpflichtige Genehmigung / Permit erforderlich (s. bei Leistungen)! 

 

Höhepunkte:

-19-tägige komplette Umrundung des Annapurna-Massivs
-
Überquerung des Thorung La Passes (5416 m)
Die gewaltige Schlucht des Kali Gandaki
-
Abstecher in das einsame Dhampus & Hidden Valley (3x Zeltübernachtung)
Poon Hill Aussichtspunkt auf die Himlaya-Kette
Königsstädte Kathmandu, Bhaktapur und Patan
Fakultative Gipfelmöglichkeit: Besteigung des Dhampus Peak 6012 m

 

 

Charakter / Anforderungen

Technisch weist das Trekking keine besonderen Schwierigkeiten auf. Allerdings erfor-dert es aufgrund seiner Länge und dem teilweise ständigen Bergauf- und Ab viel Ausdauer und eine sehr gute Kondition. Die Gehzeiten liegen bei etwa 6 bis 9 Stunden pro Tag (am Dhampus Peak im Auf- und Abstieg bis zu 12 h), wobei Höhendifferenzen im Auf- und Abstieg bis zu 1200 m bewältigt werden müssen. 

Wichtig sind außerdem Schwindelfreiheit und Trittsicherheit, da die Wege teilweise durch felsiges Gelände oder Geröll und durch kleine Bäche führen.

Auch sollten Sie eine gute Höhenverträglichkeit besitzen – das heißt, Herz und Kreislauf müssen gesund sein, da Sie in Regionen über 3500 Höhenmeter kommen. Konsultieren Sie bitte vor Reiseantritt den Arzt. Selbst ein ge-sunder Organismus, darf keinesfalls durch zu rasches Gehen überbeansprucht werden.

Langsames und stetiges Gehen sind sehr wichtig. Erfahrungsgemäß können manche Teilnehmer bereits durch die Klimaumstellung sowie die Änderung der Schlaf- und Essgewohnheiten geschwächt und damit „anfälliger" sein. Während des Trekkings werden Sie von einer Begleitmannschaft betreut, die sich um das Gepäck kümmert. Sie selbst werden nur das Notwendigste (Anorak, Wasserflasche, Fotoapparat etc.) in einem Tagesrucksack tragen. Das restliche Gepäck wird von den Trägern und Tragtieren transportiert. Sie sollten teamfähig und Gruppentole-rant sein (Gruppenreise)!
 Optional Besteigung des Dhampus Peak 6012 m:
- Technisch leichter 6000er
- Grundkenntnisse im Umgang mit Steigeisen, Trittsicherheit und eine solide Kondition ist Grundvo-raussetzung für die Besteigung (im Normalfall genügen Steigeisen und Stöcke, die Entscheidung fällt der Bergführer dann vor Ort)
Es werden je nach Bedingungen nur Schneefelder oder kurze vereiste Stellen passiert (keine Gletscher- und Spaltengefahr!)

Ausrüstung:
  

Steigeisen, Hüftgurt inkl. 2 Schraubkarabiner & Wanderstöcke, wärmeisolierende stei-geisenfeste Bergschuhe für Höhen bis 6500m Höhe.

 

Reiseablauf

Verpflegung: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, BL = Lunch Box

 

1. Tag: Anreise 

Flug von Deutschland nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

Ankunft in Nepals Hauptstadt Kathmandu und Transfer zu Ihrem Stadthotel. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch die Gelegenheit zu einem ersten individuellen Stadtbummel nach Thamel, dem Einkaufs- und Vergnügungsviertel von Kathmandu. Anschließend gemeinsames Abendessen in der Altstadt von Thamel. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Transfer und Trekkingbeginn (F/M/A) 

Transfer von Kathmandu nach Besisahar (ca. 6 Std. /ca. 200 km). Das nicht benötigte Gepäck kann im Hotel deponiert werden. Hier treffen Sie auf Ihre Trekking-Begleitmannschaft, die Ihnen während der Umrundung hilfreich zur Seite stehen wird. Nach Verteilung aller Lasten starten Sie zu Ihrem ersten Abschnitt nach Bhulbhule (liegt auf ca. 900 m). Es steht eine kleine gemütliche Wanderung (ca. 2-3 Std.) mit Blick auf die Manaslu-Kette, vorbei an kleinen Dörfern und Feldern auf dem Programm. Übernachtung in einer Lodge.

4. Tag: Trekking Bhulbhule – Syange (F/M/A) 

Nach dem Frühstück wandern Sie weiter taleinwärts in das Maryandi Tal, kommen vorbei am Dorf Ngadi, überqueren den Ngadi Khola Fluss auf einer Hängebrücke und danach geht es steil bergauf vorbei an Bashundanda. Nach ca. 6-7 Stunden erreichen Sie Syange (1.150 m). Übernachtung in einer Lodge. Aufstieg ca. 600 m / Abstieg ca. 200 m

5. Tag: Trekking Syange – Tal (F/M/A) 

In einem ständigen auf und ab geht der Weg heute durch das immer enger werdende Marysandi Tal. Der Marysandi Fluss hat hier eine der tiefsten Schluchten der Welt gebildet. Sie kommen an vielen kleinen Dörfern (Jagat und Chamje) vorbei und das Getöse des Flusses begleitet Sie auf der gesamten Strecke. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 6-7 Std. / Aufstieg ca. 850 m / Abstieg ca. 290 m

6. Tag: Trekking Tal – Thanchok (F/M/A) 

Immer tiefer dringen Sie in das Tal ein und der Weg geht in einem ständigen bergauf und bergab allmählich höher. Sie passieren die Ortschaft Dharapani und queren eine neu erbaute Hängebrücke aus dem Jahre 1973. Jetzt wird der Weg immer steiler und im Ort Bagarchap treffen Sie auf die erste Gompa. Im Anschluss haben Sie Ihr heutiges Tagesziel nach 7 Std. und auf einer Höhe von ca. 2.150 m erreicht. Übernachtung in einer Lodge. Höhenmeter ca. 920 m / Abstieg ca. 240 m

7. Tag: Trekking Thanchok – Pisang (F/M/A) 

Zuerst bleiben Sie auf der rechten Talseite und wandern über Bharatang (2.850 m) weiter. Wieder am linken Flussufer geht es durch einen typisch nepalesischen Fichten- und Föhrenwald bergauf. So langsam gewinnen Sie Höhe und wenn Sie aus dem engen Tal zum Ort Pisang (ca. 3.230 m) hinaufgehen, eröffnet sich eine herrliche Aussicht auf die imposante Gipfelsilhouette der Annapurna II auf der linken Seite und dem Pisang Peak (6.091 m) rechter Hand. Am Nachmittag können Sie im Ortsteil Upper Pisang (3.300 m) das buddhistische Kloster besuchen. Dort stehen Sie der Annapurna Range direkt gegenüber – ein fantastischer Blick! Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 8 Std. / Höhenmeter ca. 780 m / Abstieg ca. 190 m

8. Tag: Trekking Pisang – Manang (F/M/A) 

Auf der östlichen Seite des Flusses wandern Sie talaufwärts und über Serpentinen hinauf nach Ghyaru auf ca. 3.600 m (ca. 1-2 Stunden). Nach ausgiebiger Rast geht es weiter über einen Höhenweg mit herrlichen Ausblicken auf Annapurna 2, 3, 4 und Gangapurna, bis Sie das kleine Dorf Nawal erreichen. Direkt unter Ihnen liegt der kleine Flughafen mit Piste von Hongde (3.280 m). Sie folgen dem Höhenweg bis nach Mugje und weiter nach Braga. Seit einigen Jahren gibt es auch hier nun eine "German Bakery" mit einem vertrauten Apfelkuchen. Die Äpfel kommen aus der Region und sind köstlich im Geschmack. Von hier ist es nun nicht mehr weit bis nach Manang (3.540 m), dem Verwaltungszentrum dieses Tales. Dieses kleine Dorf fasziniert mit seinen mittelalterlich anmutenden Gassen und dem tollen Ausblick auf Annapurna III (7.555 m) und Gangapurna (7.454 m). Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7 Std. / Höhenmeter ca. 880 m / Abstieg ca. 290 m

9. Tag: Tagestour auf einen View Point an den Hängen des Chulu Far East (F/M/A) 

Heute besteigen Sie zur besseren Höhenanpassung für die kommenden Tage einen Aussichtspunkt an den Hängen des Chulu Far East. Direkt hinter dem Ort in nördlicher Richtung verlassen Sie Manang und steigen über viele Serpentinen und Grashänge bis auf ca. 4.700 m hinauf. Belohnt werden Sie mit einer überragenden Aussicht auf das Annapurna-Massiv und den Gangapurna (7.464 m). Anschließend steigen Sie ins Tal ab. Wer möchte, kann noch einmal einen Abstecher nach Brage zur „German Bakery“ machen oder das dortige kleine Kloster besuchen. Rückkehr nach Manang und Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 5-7 Std. / Aufstieg / Abstieg ca. 1.100 m

10. Tag: Trekking Manang – Thorong Phedi (F/M/A) 

Sie verlassen das schöne Bergdorf und bald hinter dem Ort teilt sich das Hochtal. Ihr Weg führt weiter gerade aus nach Thorong Phedi (Thorung La) und auf der linken Seite geht es zum Tilicho See und Jomsom. Die Landschaft wird zunehmend karger. Nur noch kleine Weidenbüsche und Wacholdergewächse prägen das Bild. Der Blick zurück ist grandios, denn die mächtige Annapurna Range mit Lamjung Himal, Annapurna 2, 3 und 4 sowie Ganggapurna schrauben sich in den Himmel. Mit etwas Glück sieht man auf der anderen Seite auch den 8.163 m hohen Manaslu. Nach ca. 3-4 Stunden passieren Sie Ledar, dass einzige Dorf auf der heutigen Strecke. Unterwegs kommen Sie vorbei an „Manimauern“ (Gebtestmauern der Buddhisten) und Yak-Weiden und treffen auf die stets freundlichen Landarbeiter, die unter schwierigen Bedingungen versuchen, dem spärlichen Boden eine Ernte abzuringen. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7-8 Std. / Aufstieg ca. 1.000 m/ Abstieg ca. 150 m

11. Tag: Trekking Thorong Phedi – Thorong La Pass 5.4126 m – Muktinath (F/M/A) 

Heute wartet eine anstrengende Etappe auf Sie, denn der Thorung La Pass ist der höchste Punkt auf dieser Tour (ohne Dhampus Peak bei den Bergsteigern). Gut akklimatisiert geht es heute über teilweise mäßig steile Hänge bis zum 5.400 m hohen Kulminationspunkt. Ganz wichtig ist es, dass man langsam und stetig geht und somit der Höhenkrankheit vorbeugt. Eingebettet zwischen den Eisgiganten überqueren Sie den Pass und setzen nach einer Pause und Beweisfoto den Abstieg über ein weiträumiges Steinfeld fort. Der Pass ist mit Gebetsfahnen und Steinpyramiden geschmückt und bei schönem Wetter bietet sich Ihnen ein tolles Bergpanorama. Für den Abstieg benötigen Sie noch einmal Ihre gesamte Kraft, denn der Pilgerort Muktinath liegt auf 3.800 m Höhe. Nach ca. 3-4 Stunden erreichen Sie den Talboden und man kann schon in der Ferne erstmals den 8.167 m hohen Dhaulagiri erblicken. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 10-12 Std. / Aufstieg ca. 1.000 m / Abstieg ca. 1.700 m

12. Tag: Ruhetag oder Reservetag für die Passüberquerung (F/M/A) 

Reservetag für die Überschreitung des Thorung La (Schlechtwetter oder fehlende Höhenanpassung). Ansonsten Ruhetag in Muktinath. Am Vormittag besichtigen Sie die alte Tempelanlage. Der heilige Ort wird bereits in den frühen hinduistischen Schriften erwähnt und jedes Jahr pilgern viele Anhänger des Hinduismus und Buddhisten zu dem kleinen Tempel inmitten der Himalaya-Berge. Die Hindus verehren die heiligen Quellen des Flusses Krishna Gandaki, die um einen Tempelhof aus 108 bronzenen Wasserspeiern heraustreten, während die Buddhisten das stets brennende und von einer Erdgasquelle gespeiste heilige Feuer verehren. Wer möchte, kann entweder am Morgen oder am Abend einer Puja (heiliges Ritual) beiwohnen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in einer Lodge.

13. Tag: Trekking Muktinath – Marpha (F/M/A) 

Nach einem Traumblick am Morgen auf den 8.167 m hohen Dhaulagiri und einem gemütlichen Frühstück, setzen Sie den Abstieg bis nach Kagbeni (2.800 m) fort. Hier treffen Sie auf die freundlichen aber scheuen Tibeter, besichtigen eine Gompa, genießen den Blick auf den 7.134 m hohen Tilicho Peak und biegen hier links in das Kali Gandaki Tal ein (ab 10:00 Uhr morgens ist hier immer mit teilweise recht starken Gegenwind zu rechnen). Sie folgen dem alten Karawanenweg bis nach Marpha (ca. 2.650 m). Der Weg führt durch eine Wüstenlandschaft mit bewässerten Oasen. Marpha ist bekannt für seinen Apfelschnaps und köstliche Äpfel, die hier bei ausgezeichnetem Klima hervorragend gedeihen. Die Einheimischen vom Stamm der Thakali haben den Ort zu einem kleinen Handelszentrum umgebaut. Man findet hier tolle Herbergen mit schönen Holzschnitzarbeiten und die Dorfstraße wurde mit Steinplatten ausgebaut. Sollte noch Zeit sein, lohnt sich ein Abstecher über die steilen Treppen hinauf zur großen Gompa. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7-8 Std. / Abstieg ca. 1.000 m

14. Tag: Abstecher Dhampus Valley / Yellow Base Camp (F/M/A) 

Ganztägige Trekkingtour zum Yellow Base Camp auf ca. 4.200 m. Über einen gut ausgebauten Wanderweg geht es über unzählige Serpentinen steil hinauf. Bei gutem Wetter erleben Sie hier einen traumhaften Sonnenuntergang mit Blick auf den 7.061 m hohen Nilgiri und Tilicho Peak (7.134 m). Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 4-5 Std. / Aufstieg ca. 1.500 m

Hinweis: Wer den Abstecher nicht mitmachen möchte, kann auch die 3 Tage unten im Tal bleiben und hier kleine Tageswanderungen unternehmen.

15. Tag: Abstecher Dhampus Valley / Basislager Dhampus Peak (F/M/A) 

Aufstieg vom Yellow Base Camp bis zum Base Camp des Dhampus Peak auf ca. 5.150 m (kurz vor dem Dhampus Pass und Hidden Valley). Auch hier haben Sie bei schönem Wetter einen Traumblick auf Annapurna I und Dhaulagiri. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 6-7 Std. / Aufstieg ca. 1.000 m / Abstieg ca. 100 m

16. Tag: Abstecher Hidden Valley / Gipfeltag Dhampus Peak oder Ausflug Hidden Valley (F/M/A) 

Gruppe 1 = Bergsteiger mit Dhampus Peak Gruppe 2 = ohne Dhampus Peak Gruppe 1: Aufstieg zum technisch leichten Gipfel des Dhampus Peak. Sicheres Umgehen mit Steigeisen ist Grundvoraussetzung. Oben angelangt, werden Sie mit einem grandiosen Ausblick auf die Eisriesen Dhaulagiri, Tukuche und die vielen Gipfel des Annapurna Massivs belohnt. In der Ferne sieht man auch die Gipfelpyramide des Manaslu in die Höhe ragen. Nach Fotoschau und Gipfelfoto erfolgt der Abstieg via Basislager bis zum Yellow Base Camp. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 9-12 Std. Gruppe 2: Wanderung zum Dhampus Pass und Abstecher ins Hidden Valley. Gemeinsam mit den Bergsteigern dann Abstieg bis zum Yellow Base Camp. Übernachtung im Zelt. Gehzeit ca. 7-8 Std.

17. Tag: Trekking nach Lete (F/M/A) 

Nach einer ausgiebigen Schlafpause und kräftigen Frühstück setzen Sie Ihren Abstieg vom Yellow Base Camp über einen anderen Weg direkt nach Tukuche fort. Bevor Sie nach Tukuche kommen, passieren Sie herrliche Apfelbaum-Plantagen, kleine Bäche und grüne Vegetation und nach den letzten Tagen im alpinen Gelände wirkt die Szenerie wie ein Garden Eden. Der Weg führt durch das schöne Dorf Tukuche (2.590 m), welches bekannt durch seinen Handel mit den Tibetern geworden ist. Je näher Sie sich Larjung und Lete (2.480 m) nähern, desto besser wird die Sicht (bei klarem Wetter) auf die gewaltigen Steilwände des Dhaulagiri und auf den Nilgiri. Sie befinden sich jetzt in einem der tiefsten Punkte der gewaltigen Schlucht, fast 6.000 Höhenmeter trennen Sie jetzt bis zu den Eisspitzen der 8.000er. Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7-8 Std.

18. Tag: Tatopani und Sikha (F/M/A) 

Mit dem Jeep fahren Sie nun die Kali Gandaki-Schlucht bis Tatopani (1.190 m) hinab. Das Klima ist hier schon fast subtropisch. Der langgezogene Ort mit vielen Unterkünften verdankt seinen Namen den in der Nähe im Fluss-Schotter sprudelnden heißen Quellen. Sie haben Gelegenheit, sich bei einem warmen Bad zu entspannen oder sich im frischen Bergfluss abzukühlen. Anschließend queren Sie hinter Tatopani ein letztes Mal den Kali Gandaki über eine große Stahlseilbrücke und verlassen die gewaltige Schlucht in Richtung Nordosten. Von der Mündung des Ghar Khola wandern Sie taleinwärts zum Ghorapani-Pass und kommen beim Anstieg durch abwechslungsreich bewirtschaftetes Land mit einzelnen Gehöften und kleinen Orten. Nach einem steilen Aufstieg erreichen Sie die Siedlung Ghara und gelangen nach Sikha (1.935 m). Übernachtung in einer Lodge.

19. Tag: Trekking nach Ghorepani (Ausgangpunkt für Poon Hill ) (F/M/A) 

Gemütlich geht es heute weiter bergauf. Dabei durchqueren Sie den weltweit größten Rhododendronwald der Welt. Nach ca. 4 Stunden erreichen Sie Ghorepani (2.860 m). Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Tipp: Es lohnt sich schon am späten Nachmittag der Aufstieg zum Poon Hill auf 3.190 m (ca. 40 min), denn von dem Aussichtspunkt haben Sie einen vorzüglichen Ausblick auf die Himalaya-Range mit Dhaulagiri, Tukuche, Nilgiri, Dhampus Peak, Annapuran Süd, Hiun Chuli und Machhapuchhre. Das Sonnenlicht taucht die Berge in ein rötliches Licht – einfach spektakulär! Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 4 Std.

20. Tag: Aussichtskanzel Poon Hill – Hile (F/M/A) 

Sehr zeitiger Aufbruch zur Aussichtskanzel Poon Hill (3.210 m). Nach 40 min erreichen Sie zum Sonnenaufgang diesen fantastischen Platz und bei freier Sicht sehen Sie nebeneinander 11 schneebedeckte Berggipfel bis über 8.000 m, u.a. Dhaulagiri, Annapurna und Gurkha Himal. Nach dem Frühstück in Ghorepani erfolgt ein langer Abstieg über einen scheinbar endlosen Steinplattenweg bis nach Hile (1.430 m). Übernachtung in einer Lodge. Gehzeit ca. 7 Std. / Abstieg ca. 1.450 m

21. Tag: Nayapul - Pokhara (F/M) 

Zeitiger Aufbruch und Abstieg bis nach Nayapul (1.070 m). Unterwegs passieren Sie den Ort Birethanti, von wo Sie einen tollen Ausblick auf den formschönen Obelisk Machapuchare (6.993 m) bekommen. Nach der Verabschiedung der Begleitmannschaft erfolgt der Transfer bis nach Pokhara. Übernachtung im Hotel. Gehzeit ca. 2-3 Std. / Fahrzeit ca. 2 Std.

22. Tag: Ruhetag am Phewa-See (auch Reservetag für Schlechtwetter) (F) 

Genießen Sie die herrliche Lage am See und den Traumblick auf die Berge. Es lohnt sich entweder ein Bummel durch den kleinen Ort, die Besichtigung des Devi Wasserfalls oder ein Ausflug zur Friedenspagode mit dem spektakulären Blick auf die Annapurna Range und Dhaulagiri (Sonnenaufgang- oder Untergang). Eine Bootstour auf dem Phewa See mit Besichtigung des kleinen Tempels auf der Insel im See ist auch eine tolle Alternative. Übernachtung im Hotel.

23. Tag: Flug nach Kathmandu & Stadtbesichtigung in Kathmandu (F/A) 

Nach dem kurzen Panorama-Rückflug entlang des Himalayas lernen Sie heute die Stadt Kathmandu kennen. Dabei erhalten Sie einen ersten Einblick in den Hinduismus und Buddhismus. Sie sehen das Haus der „lebenden Göttin“, den Königspalast sowie einige Pagoden. Nachdem Sie nach Pashupatinath gefahren sind, besuchen Sie den Affentempel und die größte Stupa (Bodnath) von Kathmandu. Übernachtung im Hotel.

24. Tag: Freizeit und Rückreise (F) 

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfügung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

25. Tag: Rückreise 

Rückflug nach Deutschland und Ankunft am gleichen Tag.

 

Der Preis schließt folgende Leistungen ein:
-
Flug ab/an Frankfurt nach Kathmandu (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/17)
- 1x Inlandsflug von Pokhara nach Kathmandu in der Economy Class (20 kg Freigepäck + 5 kg Handgepäck)
- alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm in Privatfahrzeugen
-
Übernachtung in Hotels (Kathmandu & Pokhara), während des Trekkings Übernachtung in Lodges
-
3x Zeltübernachtung (Dhampus – Hidden Valley, Tage 14-16)
- Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (22x Frühstück / 19x Mittagessen / 19x Abendessen), sämtliche Getränke bei Abstecher ins Dhampus Valley – wie z.B. Schwarztee, heißes Wasser oder Kaffee
- Koch (bei Abstecher zum Dhampus Peak)
- Träger o. Tragtiere für das persönliche Gepäck während des Trekkings (max. 15 kg pro Gast, für die Bergsteiger 20 kg)
- Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
- Begleitmannschaft während des Trekking
- Deutsch sprechender einheimischer Guide beim Trekking und Stadtbesichtigungen
- Deutsch sprechender Veranstalter-Guide bei Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen
- Englisch sprechender einheimischer Bergführer für Dhampus Peak + Bergpermit
- Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)

 

Im Preis nicht mit eingeschlossen:
-
Visakosten ca. 40,- USD/ 34,- Euro
-
fehlende Mahlzeiten und Getränke (Trekkinggetränke ca. 5-9 Euro pro Tag)
-
Trinkgelder (s. Infoblatt)
- Flughafengebühren Inlandsflüge ca. 340 Rupien
- individuelle Besichtigungen und Ausflüge
-
Übergepäck
-
Einzelzimmerzuschlag 150,- Euro (gilt nur für die Stadtübernachtungen, während des Trekkings muss vor Ort in bar bezahlt werden, da keine Reservierungen vorgenommen werden können. Die Zuschläge für das Einzelzimmer sind jedoch sehr gering.)
- Versicherung
- Termine 2019 Änderungen vorbehalten

 

Teilnehmerzahl:
- min 4 Personen
- max. 13 Personen

 

Tipp: Rundflug zum Mt. Everest 

Flug zum höchsten Berg der Erde- dem Mt. Everest – Dauer ca. 1h; Preis ca. 175,- Euro inkl. Transfer zum Flughafen und zurück. Fensterplatz garantiert. Bitte rechtzeitig bei uns bestellen! 

Wann: jeden Morgen ab/ an Kathmandu bei schönem Wetter.

Wichtiger Hinweis 

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es zu Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen kann – bedingt durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter, organisatorische Schwierigkeiten etc. Sie sollten daher Abenteuergeist mitbringen, verbunden mit der Bereitschaft auf Komfort zu verzichten und ggf. Toleranz und Geduld zu üben. 

Bemerkung:

Bitte senden Sie uns innerhalb von zwei Wochen nach Buchung eine Reisepasskopie per Email an info@abenteuerteam.com (Doppelseite mit dem Foto) zu. Sollte eine Buchung vier Wochen oder weniger vor Abreise erfolgen, dann bitte wir Sie uns innerhalb von zwei Tagen eine Kopie zu senden.

Bitte nehmen Sie vier Passbilder mit nach Kathmandu (eins davon für das Visum bei der Einreise). Das restlichen übergeben Sie dann am Ankunftstag dem Reiseleiter. Er wird dann für Sie das Trekkingpermit & Genehmigungen organisieren (ist im Preis mit enthalten).

Trekkinggenehmigung:

Bitte nehmen Sie ein aktuelles Passbild für das Trekkingpermit mit nach Kathmandu. Das übergeben Sie dann am Ankunftstag dem Reiseleiter. Er wird dann für Sie das Permit /Genehmigung organisieren (ist im Preis mit enthalten).

Lodges und Wegetappen 

Die Tagesetappen und Lodges (können nicht vorher reserviert werden) dienen nur als Richtwert. Die Reiseleitung vom Veranstalter(Gruppenreise) oder der nepalesische Guide (bei individuellen Reisen oder Kleingruppen ohne Veranstalter- Guide ) sind autorisiert, je nach Wetter- und Wegverhältnissen sowie dem Leistungs-vermögen der Gruppe und der Verfügbarkeit/ Qualität von freien Betten in den Lodges, anders als im Programm beschrieben zu ändern. Klima: Tagsüber ist es durch die recht intensive Sonneneinstrahlung warm, jedoch sinken nachts die Temperaturen bis zum Gefrierpunkt. In den größeren Höhen bis minus 10°C. In Kathmandu (1300 m) angenehmes gemäßigtes Klima 20 bis 30°C.

Klima:

Tagsüber ist es durch die recht intensive Sonneneinstrahlung warm, jedoch sinken nachts die Temperatu-ren bis zum Gefrierpunkt. In größeren Höhen bis -10°C. In Kathmandu (1300 m) angenehmes gemäßigtes Klima von 20 bis 30°C.

Visum 

ist erforderlich, dieses erhalten Sie vor Ort in Kathmandu bei der Einreise (ca. 30,- Euro). Bitte ein Passbild mitbringen. Zur Einreise ist ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass notwendig.

Devisen 

Euro (in bar) in kleinen Stückelungen, kann in Kathmandu unkompliziert getauscht werden in die einh. Währung (Rupien). Keine Garantie für Geldautomaten! 1 Euro ca. 131 Rupien - Stand 08/14. 

Voraussichtlicher Geldbedarf in Nepal: 

Bargeld: Da bis auf die Getränke, fehlen Mahlzeiten, Trinkgelder, Visum und allfällige Extrakosten praktisch alle Kosten im Gesamtpreis inbegriffen sind, sollte mit ca. 300,- Euro plus einer persönlichen Reserve auszukommen sein. Bitte Euro in cash oder EC-Karte mitnehmen und vor Ort umtauschen. EC Automaten finden sie in Kath-mandu und Pokhara bei der ATM oder Nabil Bank (EC-Karten mit Maestro Zeichen). Bargeld können Sie fast über-all in den vielen kleinen Wechselstuben oder im Hotel schnell und problemlos umtauschen. Kreditkarte für Notfäl-le und individuelle Einkäufe mitnehmen.

Impfungen 

Gelbfieberimpfung ist vorgeschrieben bei Einreise aus Infektionsland, Auffrischung der Standardimp-fung wird empfohlen!

Ankunft  in  Nepals  Hauptstadt Kathmandu und  Transfer  zu  Ihrem  Stadthotel.  Je  nach  Ankunftszeit haben  Sie  noch  die  Gelegenheit  zu  einem  ersten  individuellen  Stadtbummel  nach  Thamel, dem Einkaufs-und Vergnügungsviertel von  Kathmandu.  Anschließend  gemeinsames  Abendessen  in  der Altstadt von Thamel. Übernachtung im Hotel

 

Trekking Bhulbhule
Syange

Termine

Nepal - Große Annapurna Umrundung und Dhampus Valley

Sondertour mit Dhampus Peak Besteigung
Restplätze

26.10.2017Donnerstag, 26. Oktober 2017 - Samstag, 18. November 2017
24 Tage / 23 Nächte

2895 EUR

verfügbare Plätze: 3

15.03.2018Donnerstag, 15. März 2018 - Samstag, 7. April 2018
24 Tage / 23 Nächte

2980 EUR

 

12.04.2018Donnerstag, 12. April 2018 - Samstag, 5. Mai 2018
24 Tage / 23 Nächte

2980 EUR

 

03.05.2018Donnerstag, 3. Mai 2018 - Samstag, 26. Mai 2018
24 Tage / 23 Nächte

2980 EUR

 

04.10.2018Donnerstag, 4. Oktober 2018 - Samstag, 27. Oktober 2018
24 Tage / 23 Nächte

2980 EUR

 

11.10.2018Donnerstag, 11. Oktober 2018 - Samstag, 3. November 2018
24 Tage / 23 Nächte

2980 EUR

 

25.10.2018Donnerstag, 25. Oktober 2018 - Samstag, 17. November 2018
24 Tage / 23 Nächte

2980 EUR