Startseite » Reiseübersicht » Nepal - Der Panoramaweg zum Everest Basislager mit AT Reisen 20 Tage inkl. Flug...

News 18.10.2016: Die beste Reisezeit für Nepal Reisen ist da.

Nepal - Der Panoramaweg zum Everest Basislager mit AT Reisen 20 Tage inkl. Flug 2016

Diese Trekkingreise ist ein Klassiker und fünf Tage kürzer als die große Trekkingrunde über das Gokyo Tal. Nach der Stadtbesichtigung in der Hauptstadt Kathmandu und dem Flug nach Lukla wandern Sie durch Bergwälder und Flusstäler den Panoramaweg hinauf in die tief vergletscherte Region der Eisriesen.

Reise Nr. 43073

 

Nepal - Der Panoramaweg zum Everest Basislager

    

 

Diese Trekkingreise ist ein Klassiker und fünf Tage kürzer als die große Trekkingrunde über das Gokyo Tal. Nach der Stadtbesichtigung in der Hauptstadt Kathmandu und dem Flug nach Lukla wandern Sie durch Bergwälder und Flusstäler den Panoramaweg hinauf in die tief vergletscherte Region der Eisriesen. Dabei blicken Sie auf die Giganten wie Ama Dablam, Kantega, Nuptse, Lhotse und natürlich den höchsten, den Mount Everest. Die kulturellen Höhepunkte, wie der Besuch von Klöstern und Sherpa-Dörfer sowie die Besichtigung der Königsstadt Bhaktapur mit ihren vielen Tempeln runden diese Trekkingreise ab. 

- Hüttentrekking zum Basislager des Mt. Ever
- Abstecher zu den Klöstern in Thame und Tengpoche
- Aussichtsberge Taboche Vorgipfel und Kala Patar
- Stadtbesichtigung im Kathmandutal

 

Gipfelmöglichkeiten 

Aussichtsberge Taboche Vorgipfel (5215 m) und Kalar Patar (5550 m) – beide sind technisch leicht und ohne Eisausrüstung zu bewältigen (keine bergsteigerischen Vorkenntnisse nötig!).

 

Charakter / Anforderungen:  
Diese  Trekkingtour  kann  von  jedem  geübten  und  trittsicheren  Bergwanderer,  der über  gute  Kondition  verfügt,  begangen  werden.  Für  die  einzelnen  Tagesetappen,  mit  Auf-und  Abstiegen  bis  zu 1000 Höhenmetern, werden meist 4-7 Stunden bei mäßigem Tempo benötigt. Die ungewohnte Höhenlage bereits am Ausgangsflugplatz in Lukla (ca. 2850 m) und der Aufenthalt in Regionen bis 5100 m Höhe (Gorak Shep) setzen einen  gesunden,  belastbaren  Organismus  voraus.  Gerade  im  Everest-Gebiet  kommt  es  immer  wieder  durch  zu schnelles  aufsteigen  und  nicht  beachten  der  Grundregeln  beim  Höhentrekking  zu  akuten  Höhenkrankheiten,  die einen sofortigen Abtransport in tiefere Regionen – meist mit Hubschraubern – erforderlich machen. Deshalb sollte Ihr Herz und Kreislauf in Ordnung sein und der Körper sollte ausreichend konditionell auf diese Tour im Vorfeld darauf vorbereitet werden (Empfehlung von AT-Trainern – mindestens 2 x pro Woche Ausdauertraining mit ca. 1 – 1 ½ h Pensum wie z. Bsp. Treppenlaufen, Laufen allgemein oder Radfahren – also tourspezifische Trainingseinheten).  Bitte  konsultieren  Sie  vor  Reiseantritt  Ihren  Arzt.  Selbst  ein  gesunder  Organismus  darf  keinesfalls  durch  zu rasches Gehen überbeansprucht werden. Langsames  und  stetiges  Gehen  ist  sehr  wichtig  (Pistari,  Pistari!);  erfahrungsgemäß  können  manche  Teilnehmer bereits  durch  die  Klimaumstellung  sowie  die Änderung  der  Schlaf- und  Essgewohnheiten  geschwächt  und  damit „anfälliger“ sein. Sie selber tragen nur das Notwendigste (Anorak,  Wasserflasche, Fotoapparat etc.)  in Ihrem Tagesrucksack. Das restliche Gepäck wird von den Trägern und Tragtieren transportiert. Unterwegs übernachten Sie in  einfachen  Lodgen  (nepalesischer  Standard).  Es  empfiehlt  sich,  die  Rucksäcke/  Reisetaschen  in Schutzhüllen einzupacken. Für das Trekking und die Besteigung der geplanten Gipfel ist keine besondere Ausrüstung erforderlich.  Es  genügen  Leichtbergschuhe  aus  wasserfestem  Leder  mit  guter  Profilgummisohle  sowie  die  übliche  Wanderausrüstung  und  Regenschutz.  Aufgrund  der  sehr  stark  absinkenden  Temperaturen  in  der  Nacht  sollte  jeder Teilnehmer  einen  guten  Schlafsack  (Daune  oder  Kunstfaser) mit einem  Komfortbereich  von -5°C  im Gepäck  mitführen.  Die  Temperaturen  im  März  liegen  ca.  5-8°C  unter  den  Temperaturen  wie  im  Oktober.  Grundvoraussetzung für die Tour ist Teamfähigkeit, Kameradschaft und Gruppentoleranz (Gruppenreise)!


 

Reiseablauf

Legende: [F] Frühstück, [M] Mittagsessen, [BL] Lunch Box, [A] Abendessen

 

1. Tag: Anreise 

Flug von Frankfurt nach Kathmandu (1300 m).

2. Tag: Ankunft  

Ankunft in Nepals Hauptstadt und Transfer zu Ihrem Stadthotel. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch die Gelegenheit zu einem ersten individuellen Stadtbummel nach Thamel, dem Einkaufs-und Vergnügungsviertel von Kathmandu. Anschließend gemeinsames Abendessen in der Altstadt von Thamel. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Flug nach Lukla und Trekking nach Phakding — [F/M/A]

Frühmorgens fliegen Sie mit einem kleinen Flugzeug (ca. 20 Personen) ca. 45 Minuten nach Lukla ca.2850 m (nicht benötigtes Gepäck kann im Hotel deponiert werden). Hier erwartet Sie die Be-gleitmannschaft (Vorbehalt: Sollte der Flug an diesem Tag nicht möglich sein, werden Sie in Kath-mandu bleiben und einen Teil des Besichtigungsprogramms vorziehen.) Noch heute starten Sie zu unserer ersten Wanderung. Über die Ortschaft Chaunrikharka steigen Sie ab zum Dudh Kosi-Fluss. Es geht den Fluss entlang bis Phakding (ca. 2430 m). Den Rest des Tages können Sie sich ausruhen. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 3h / Aufstieg: 100m / Abstieg: 250m

4. Tag: Trekking nach Namche Bazar — [F/M/A] 

Sie folgen dem Fluss und überqueren ihn auf Holzbrücken in Benkar und Jorsale. Nach einer Mit-tagsrast an der Mündung von Bothe und Dudh Kosi (2850 m) bewältigen Sie den steilen Aufstieg nach Namche Bazar (3440 m). Hier gibt es einen bunten Markt mit vielen Bergsportläden und Sou-venirläden, ein „Health Center“, ein Postamt, eine Funkstation, eine deutsche Bäckerei und einen Polizeicheckposten. Das Bummeln macht Spaß und manchmal prescht ein Yak durch die schmalen und überfüllten Gassen. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 6h / Aufstieg: 1000m / Abstieg: 0m 

5. Tag: Trekking nach Thame (Kloster) — [F/M/A] 

Heute ist eine Akklimatisierungstour vorgesehen. Sie wandern auf dem alten tibetischen Weg bis zu dem kleinen Dorf Thame auf 3810 m Höhe (ca. 4 h). Kurz nach dem Aufstieg aus dem „Namche Kessel“ sehen Sie die faszinierende Gipfelpyramide der 6856 m hohen Ama Dablam. Dann geht es weiter durch einen schönen Nadelwald, überqueren einen reißenden Bach und nach einem kurzen Anstieg ereichen Sie Thame. Am Nachmittag besichtigen Sie das kleine Kloster, welches erhöht über dem Ort und mit einem gewaltigen Blick auf die Berge residiert. Hier gibt es noch einige der ältesten Schriftstücke der Buddhisten. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 4h / Aufstieg: 500m / Abstieg: 200m

6. Tag: Trekking nach Khumjung — [F/M/A] 

Sie wandern auf gleichem Weg zurück und kurz vor Namche Bazar biegen Sie links ab zu dem wunderschönen Dorf Khumjung. Am Nachmittag besteht noch die Möglichkeit, das Hospital in Khunde zu besichtigen oder durch den kleinen Ort zu bummeln und eventuell das Kloster zu besichtigen (hier gibt es Haarreste vom Yeti zu sehen – Yeti Skulb). Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 4-5h / Aufstieg: 200m / Abstieg: 300m 

7. Tag: Trekking nach Phortse — [F/M/A] 

Am Morgen wandern Sie zuerst zum „ Everest View Hotel“ und genießen bei einer Tasse heißer Schokolade den gewaltigen Panoramablick auf den Nuptse, Lhotse, Shartse, Ama Dablam sowie der Gipfelkuppe des Everest. Danach wandern Sie weiter bis zu unserem heutigen Tagesziel nach Phortse. Hinter der Ortschaft Sanasa erfolgt ca. 1 ½ h ein stetiger Anstieg zu Mony Tschörten (3975 m). Von hier gleitet Ihr Blick über Ama Dablam, Kantaiga und Thamserku. Anschließend 300 Meter Abstieg in ein wunderschönes Flusstal, noch einmal kurzer Anstieg und Ihr Tagesziel ist erreicht. Am Nachmittag besteht noch die Möglichkeit (wenn der Schlüsselmann gefunden wird), das kleine Dorfkloster zu besichtigen. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 5h / Aufstieg: 300m / Abstieg: 300m 

8. Tag: Trekking nach Pangpoche — [F/M/A] 

Weiter geht es über einen Höhenpanoramaweg bis nach Pangpoche (3900 m). Die mächtige und formschöne Ama Dablam ist Ihr ständiger Weggefährte. Nach der Mittagspause und der Besichti-gung des Klosters in Pangpoche beziehen Sie Ihr heutiges Quartier und der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Über Ihnen glänzt der schneebedeckte 6542 m hohe Taboche. Lodgeübernach-tung. Gehzeit: 4h / Aufstieg: 300m / Abstieg: 100m 

9. Tag: Trekking nach Dingpoche — [F/M/A] 

Dem Imja Khola flussaufwärts folgend, wandern Sie heute gemütlich bis nach Dingpoche. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, eine kleine Aussichtskuppel zu besteigen und den tollen Blick auf den Island Peak oder den gigantischen Lhotse und Shartse II zu genießen. Gehzeit ca. 4-5 h. Übernachtung in einer Lodge. Gipfelaspiranten für Taboche Vorgipfel: Heute liegt eine lange Etappe vor Ihnen. Sehr zeitig begin-nen Sie mit Ihrem Aufstieg zum Taboche Vorgipfel. Anfangs geht’s über Almwiesen, die später im oberen Gipfelbereich von Schutthalden und leichter Blockkletterei (ohne Vorkenntnisse möglich!) abgelöst werden. Vom 5215 m hohen Vorgipfel hat man bei klarem Wetter eine wunderschöne Aussicht auf Ama Dablam (6856 m), Lhotse (8561 m) und Mt. Everest (8850 m). Nach einer ausgiebi-gen Rast und dem Gipfelfoto anschließender Abstieg nach Dingpoche 4410 m. Gehzeit: 8h / Auf-stieg: 1300m / Abstieg: 800m 

10. Tag: Trekking nach Lobuche — [F/M/A] 

Durch ein breites Tal, allmählicher Aufstieg bis Tughla. Nach kurzer Rast ca. 2-stündiger Aufstieg bis zum Ende des Khumbu Gletschers. Hier auf einem kleinen Plateau, stehen zahlreiche Sherpa- und Bergsteigergräber als Erinnerung an vergangene Expeditionen. Traumhafter Blick auf die Eispyra-mide des Pumori. Noch einmal geht es 30min leicht bergauf bis Ihr das Lager Lobuche auf 4930 m erreicht. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 6h / Aufstieg: 500m / Abstieg: 0m

11. Tag: Trekking nach Gorak Shep / Aussichtskanzel Kalar Patar — [F/M/A] 

Nach einem ca. 3-stündigem Auf und Ab in der wilden Moränenlandschaft des Khumbu Gletschers ist das Lager Gorak Shep auf 5200 m erreicht. Hier schlagen Sie Ihr Lager auf. Bei guten Wetterbe-dingungen steigen Sie am Nachmittag zum Kalar Patar auf und erleben von hier den Traumblick auf den Everest (Sonnenuntergang). Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 7h / Aufstieg: 600m / Ab-stieg: 400m

12. Tag: Trekking zum Basislager des Mt. Everest – Lobuche — [F/M/A] 

Sollten Sie am Vortag nicht auf dem Kalar Patar gewesen sein, starten Sie heute sehr zeitig zum Aufstieg zu diesem Gipfel. Danach geht es weiter bis zum Everest Base Camp (5350 m). Ein an-strengender Marsch auf der Khumbu Gletscherzunge. Wo auch das Auge hinblickt, überall 7000er und 8000er Eisriesen. Nach ca. 3 h stehen Sie dann direkt im Everest Base Camp. Mit etwas Glück sehen Sie vielleicht gerade ein Expeditionsteam bei der Arbeit. Eingebettet zwischen Khumbu Eis-bruch, Pumori und Nuptse, können Sie hier etwas verweilen, ehe es nach Gorak Shep und weiter bis nach Lobuche zurückgeht. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 7-8h / Aufstieg: 300m / Abstieg: 500m 

13. Tag: Trekking nach Pheriche — [F/M/A] 

Abstieg bis nach Pheriche. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 4-5h / Aufstieg: 0m / Abstieg: 700m 

14. Tag: Trekking nach Tengpoche (Kloster) — [F/M/A] 

Heute steigen Sie durch das schöne Imja Khola Tal ab bis Tengpoche (Kloster). Gehzeit: 6-7h / Auf-stieg: 300m / Abstieg: 500m 

15. Tag: Trekking via Namche Bazar nach Monjo — [F/M/A]

Nach der morgendlichen Zeremonie der Mönche besichtigen Sie das Kloster. Es ist eines der schönsten Klöster im Sherpaland. Im Jahr 1989 abgebrannt, wurde das Kloster mit viel Hilfe aus dem Ausland wieder im alten Stil aufgebaut. Von diesem Platz kann man nochmals einen träumeri-schen Blick auf Everest, Lhotse, Nuptse werfen, ehe es dann via Namche Bazar nach Monjo geht. Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 6-7 / Aufstieg: 200m / Abstieg: 1000m 

16. Tag: Letzter Trekkingtag – Lukla — [F/M/A] 

In aller Ruhe gehen Sie heute den letzten Trekkingtag an. Nach ca. 5-6 h erreichen Sie Ihren Aus-gangspunkt – Flughafen Lukla. Am Abend dann Verabschiedung und Party mit Ihrer Begleitmann-schaft (es wird getanzt!). Übernachtung in der Lodge. Gehzeit: 5-6 / Aufstieg: 200m / Abstieg: 100m 

17. Tag: Rückflug nach Kathmandu – Freier Tag — [F/A] 

Je nach Wetterlage fliegen Sie am Morgen zurück nach Kathmandu und werden zum Hotel ge-bracht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

18. Tag: Stadtbesichtigung in Kathmandu — [F]

Heute lernen Sie die Stadt Kathmandu kennen. Dabei erhalten Sie einen ersten Einblick in den Hin-duismus und Buddhismus. Sie sehen das Haus der „lebenden Göttin“, den Königspalast sowie eini-ge Pagoden. Nachdem Sie nach Pashupatinath gefahren sind, besuchen Sie den Affentempel und die größte Stupa (Bodnath) von Kathmandu.

19. Tag: Freizeit und Rückreise — [F] 

Je nach Flugverbindung steht Ihnen heute entweder ein halber oder ganzer Tag zur freien Verfügung (Einkaufsbummel oder Besichtigung). Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. 

20. Tag: Rückreise  

Rückflug nach Deutschland und Ankunft am gleichen Tag. 

 

Der Preis schließt folgende Leistungen ein:
Flüge ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Air India oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/15)
- 1x Inlandsflüge Kathmandu – Lukla – Kathmandu in der Economy Class in der Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 09/15)
-
alle Transfers, Überland- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
- Übernachtung in Hotels (Kathmandu), während des Trekkings Übernachtung in Lodgen
-
Verpflegung: Vollpension während des Trekkings, ansonsten Frühstück (17 x Frühstück / 14 x Mittagessen / 15 x Abendessen)
- Begleitmannschaft und Träger oder Tragetiere)
- Trekkinggenehmigung und TIMS Karte
- Gepäcktransport während des Trekkings 15 kg
- persönliches Gepäck (Träger oder Tragetiere)
- Deutsch sprechender einheimischer Reiseleiter während des Trekkings
- Deutsch sprechender örtlicher Guide bei Stadtbesichtigungen
- Deutsch sprechender Veranstalter-Reiseleiter (bei Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen)
Vorbereitungstreffen in Leipzig (ggf. telefonisch)

 

Im Preis nicht mit eingeschlossen:
-
Visakosten ca. 40,- USD/ 35,- Euro
-
fehlende Mahlzeiten und Getränke (Trekkinggetränke ca. 5-9 Euro pro Tag)
-
Trinkgelder (s. Informationsblatt)
- Flughafengebühren Inlandsflüge ca. 340 Rupien
-
individuelle Besichtigungen und Ausflüge
- Übergepäck
-
Einzelzimmerzuschlag 130,- Euro (gilt nur für die Stadtübernachtungen, während des Trekkings muss vor Ort in bar bezahlt werden, da keine Reservierungen vorgenommen werden können. Die Zuschläge für das Einzelzimmer sind jedoch sehr gering)
- Versicherungen
- Termine 2017 Änderungen vorbehalten

 

Teilnehmerzahl:
- min 2 Personen
- max. 14 Personen

  

Wichtiger Hinweis  

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es zu Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen kann – bedingt durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter, organisatorische Schwierigkeiten etc. Sie sollten daher Abenteuergeist mitbringen, verbunden mit der Bereitschaft auf Komfort zu verzichten und ggf. Toleranz und Geduld zu üben. 

Kulturschock inklusive! Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Schwellenland reisen. Die Verhältnisse vor Ort sind nicht mit europäischen bzw. deutschen Standards zu vergleichen, insbesondere die hygienischen Bedingungen, die Standards der Unterkünfte, der Umgang mit Müll und Umweltschutz oder die zum Teil fehlende fachliche Qualifikation von Personal (z. B. in Hotels) sowie die Konfrontation mit Bettlern und starker Armut. Auch die kulturellen Unterschiede können sehr befremdend sein. Wir bitten Sie daher, sich in Ruhe damit auseinander zuset-zen und vor Ort alles etwas "gelassener" zu sehen, dann steht einer spannenden und eindrucksvollen Reise nichts im Weg.

Wichtiger Hinweis  

Die  Flüge  von Kathmandu nach Lukla und zurück  können wegen der begrenzten Flugraumkapazität, witterungsbedingt, aus technischen oder sonstigen Gründen unter Umständen um Tage verschoben werden.  Geduld  und  kameradschaftliches  Verhalten  sind  dann  oberstes  Gebot.  Sie  weisen  ausdrücklich  darauf  hin, dass das Verspätungs- und Ausfallrisiko dieser Flüge allein zu Lasten der Teilnehmer geht. Wer dieses Risiko nicht übernehmen  möchte,  der  buche  bitte  eine  unserer  anderen  Nepaltouren  ohne  Inlandsflüge.  Auch  machen  wir darauf  aufmerksam,  dass  es  durch  andere  Umstände – Schließungen von  Besichtigungsobjekten,  Feiertage, schlechtes  Wetter  oder  ungünstige  Verhältnisse  beim  Trekking  etc.  zu  Routenänderungen,  Programmumstellungen  oder  Verzögerungen  kommen  kann.  Selbstverständlich  werden  Ihr  Reiseleiter  und  unsere  Agentur  stets  bemüht sein, sämtliche Programmpunkte zu erreichen. Eine Garantie für die exakte Einhaltung dieser Ausschreibung können wir jedoch nicht übernehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wichtig 

Auf dem Inlandsflug von Kathmandu nach Lukla und zurück sind pro Person nur 10 kg Freigepäck zzgl. 5 kg Handgepäck zulässig. Übergepäck muss extra entrichtet werden (pro kg ca. 2-3 EUR). 

Lodges und Wegetappen  

Die Tagesetappen und Lodges (können nicht vorher reserviert werden) dienen nur als Richtwert. Die Reiseleitung von uns (Gruppenreise) oder der nepalesische Guide (bei individuellen Reisen oder Kleingruppen ohne Veranstalter - Guide) sind autorisiert, je nach Wetter- und Wegverhältnissen sowie dem Leistungsvermögen der Gruppe und der Verfügbarkeit/ Qualität von freien Betten in den Lodges, den Programmablauf zu ändern. 

Klima 

Tagsüber ist es durch die recht intensive Sonneneinstrahlung warm, jedoch sinken nachts die Temperatu-ren bis zum Gefrierpunkt. In größeren Höhen bis -10°C. In Kathmandu (1300 m) angenehmes gemäßigtes Klima 20 bis 30°C. 

Visum  

ist erforderlich, dieses erhalten Sie vor Ort in Kathmandu bei der Einreise (ca. 30,- Euro). Bitte ein Passbild mitbringen. Zur Einreise ist ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass notwendig. 

Devisen  

Euro (in bar) in kleinen Stückelungen, kann in Kathmandu unkompliziert getauscht werden in die einh. Währung (Rupien). Keine Garantie für Geldautomaten! 1 Euro ca. 110 Rupien - Stand 09/15. 

Impfungen 

Gelbfieberimpfung ist vorgeschrieben bei Einreise aus Infektionsland, Auffrischung der Standardimpfung wird empfohlen!

Voraussichtlicher Geldbedarf in Nepal

Bargeld: Da  bis  auf  die  Getränke,  fehlen  Mahlzeiten,  Trinkgelder,  Visum  und  allfällige  Extrakosten  praktisch  alle Kosten im Gesamtpreis inbegriffen sind, sollte mit ca. 250,- Euro plus einer persönlichen Reserve auszukommen sein. Bitte  Euro  in  cash  oder  EC-Karte  mitnehmen  und  vor  Ort  umtauschen.  EC  Automaten  finden  sie  in  Kathmandu bei der ATM oder Nabil Bank (EC-Karten mit Maestro Zeichen). Bargeld können Sie fast überall in den vielen kleinen Wechselstuben oder im Hotel schnell und problemlos umtauschen. Kreditkarte für Notfälle und individuelle Einkäufe mitnehmen.

Termine

Nepal - Der Panoramaweg zum Everest Basislager

20.12.2016Dienstag, 20. Dezember 2016 - Samstag, 7. Januar 2017
19 Tage / 18 Nächte

2550 EUR