Startseite » Reiseübersicht » Indien - Rajasthan mit Chamäleon 14 Tage inkl. Flug 2016/2017

News 18.10.2016: Die beste Reisezeit für Nepal Reisen ist da.

Indien - Rajasthan mit Chamäleon 14 Tage inkl. Flug 2016/2017

Die mächtigen Fort- und Palastanlagen von Jaipur, Jodhpur und Udaipur werden Sie ebenso in ihren Bann ziehen wie der tierreiche Ranthambore-Nationalpark...

Reise Nr. 39405

 

Indien »Rajasthan«

 

Indien. Wer hier sein Herz nicht schlagen fühlt, der hat keins. Ob Sie jemals solche Paläste betreten haben? Sicher nicht. Ob Sie jemals solche Farben erlebt haben? Wohl kaum. Ob Sie jemals so ergriffen waren? Sehr fraglich. Ob Sie jemals dem Königstiger so nah in die Augen gesehen haben? Vielleicht, aber dann waren garantiert Gitterstäbe dazwischen. Indien führt an die Grenzen dessen, was die Fantasie zulässt, es nimmt gefangen, macht sprachlos, berührt die Seele ganz tief im inneren. Ob Sie von dieser Reise jemals wieder ganz zurückkommen, können wir Ihnen nicht garantieren. Sie sollten das bei Ihrer Buchung in Betracht ziehen.

 

 

  

Reiseverlauf

 

1. Tag Bis bald Deutschland, hallo Indien!

Heute ist der Tag, an dem Ihre unvergessliche Reise in das vielfältige und bunte Indien beginnt. Per Bahn oder Flugzeug reisen Sie nach München, von wo aus Sie gegen Mittag nach Indien abfliegen. Nach der Landung auf dem Flughafen Delhi, voraussichtlich um 0:10 Uhr, empfängt Ihr Reiseleiter Sie und bringt Sie zu Ihrer nahe gelegenen Unterkunft.

Das Le Méridien Gurgaon Central Park liegt nur wenige Kilometer außerhalb von Delhi in dem aufstrebenden Vorort Gurgaon. Das Hotel bietet ein modernes Ambiente, und die elegant eingerichteten Deluxe-Zimmer ermöglichen Ihnen einen unbeschwerten Aufenthalt mit großem Komfort. Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit im Außenswimmingpool und lassen Sie sich im Restaurant kulinarisch und in der Bar mit Getränken verwöhnen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 10 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten.

2. Tag Delhi – alt und neu:

An Ihrem ersten Tag in Indien erkunden Sie bei einer Stadtführung sowohl das alte Delhi als auch das moderne Neu-Delhi. Die Stadt bietet zahlreiche Kontraste: altertümliche Bauten, prachtvolle Kolonialhäuser, moderne Bürogebäude und dazwischen einen chaotischen Verkehr. Delhi, die Metropole im Norden Indiens, ist nationales Hauptstadtterritorium, und Neu-Delhi, ein Teil Delhis, ist Sitz der indischen Regierung, des Parlaments und der obersten Gerichte. Im alten Delhi besichtigen Sie unter anderem die Mahatma-Gandhi-Gedenkstätte Raj Ghat mit der Asche des pazifistischen Widerstandskämpfers und seiner Familie. Tauchen Sie ein in den quirligen Basar Chandni Chowk und lassen Sie sich von den Gerüchen, Klängen und Farben faszinieren. Im Anschluss geht es zu Indiens größter Moschee, der Jama Masjid. Das riesige Gotteshaus wurde von über 5000 Arbeitern in zwölf Jahren auf dem Hügel Jhala errichtet und bietet neben der imposanten Hauptgebetshalle einen herrlichen Weitblick. Am Nachmittag geht es ins neue, moderne Neu-Delhi, wo Sie das Qutub Minar besichtigen. Dieser Sieges- und Wachturm zählt noch heute zu den höchsten Turmbauten in der islamischen Welt und ist seit 1993 UNESCO-Weltkulturerbe. Unterwegs sehen Sie außerdem das India Gate mit seinem 42 Meter hohen Bogen sowie das Parlamentsgebäude. Das India Gate wurde 1921 nach dem Vorbild des Arc de Triomphe in Paris entworfen und erinnert an die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten aus Britisch-Indien. Am späten Nachmittag kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück.

Das Le Méridien Gurgaon Central Park ist auch heute Ihre Unterkunft.
Das Frühstück, Mittag- sowie Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst inkl. Erkundungstour ca. 70 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.

3. Tag Auf zur rosaroten Stadt:

Auf der Fahrt nach Jaipur besuchen Sie zunächst die Sanshil Foundation for Welfare. Die gemeinnützige Organisation schafft Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Menschen, die auf der untersten Stufe der sozialen Pyramide stehen, und engagiert sich gleichzeitig für den Umweltschutz. Bei einem kurzen Rundgang erhalten Sie Einblicke in die tägliche Arbeit der Frauen und Mädchen, die hier meist zu Schneiderinnen ausgebildet werden. Am Nachmittag erreichen Sie Jaipur, das wegen der Farbe seiner Häuser und Paläste auch die rosarote Stadt genannt wird, und Sie spazieren durch die Altstadt. Am Abend sind Sie bei einer indischen Familie zu Gast und erhalten einen Einblick in deren Alltag.

Das Mandawa Haveli ist trotz seiner zentralen Lage in Jaipur eine Oase der Ruhe inmitten der hektischen Großstadt. Das Gebäude wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtet und präsentiert sich in dem für Jaipur typischen Architekturstil. Im schönen Garten werden Sie sicher gern verweilen, und von den Terrassen haben Sie einen einzigartigen Ausblick auf die Nahargarh-Festung. Die Zimmer sind stilvoll mit dunklen Holzmöbeln eingerichtet und präsentieren historische Fotografien.

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück sowie ein traditionelles Rajasthani-Abendessen im Hause einer indischen Familie.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 256 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 ½ Stunden.

Heute werden Sie bei einer indischen Familie zu Gast sein, die sich große Mühe geben wird, Sie mit typisch indischen Köstlichkeiten zu verwöhnen. Die Speisen werden traditionell serviert, das heißt, man nimmt im Schneidersitz vor einem kleinen Tisch Platz. Fragen Sie nach einem Stuhl, wenn es Ihnen auf dem Boden zu unbequem oder anstrengend werden sollte. Es ist üblich, ohne Besteck, also mit den Fingern zu essen. Selbstverständlich wird Ihnen auf Wunsch auch Besteck gereicht. Die Familie ist stets bemüht, es Ihnen so angenehm wie möglich zu machen. Genießen Sie diesen unvergesslichen Abend! Mit Ihrem Besuch leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.

Tiger im Unterholz (© FVA Indien / Chamäleon)

4. Tag Yoga, Paläste und Bollywood: ein Tag in Jaipur und Amber:

Diesen Tag können Sie ganz entspannt mit einer Yoga-Stunde im Freien beginnen. Ein Lehrer hilft Ihnen, sich von eventuellen Sorgen zu befreien und eine gewisse Gelassenheit zu erlangen. Im Anschluss fahren Sie in die alte Hauptstadt Amber und erklimmen per Jeep die auf einem Felsen thronende Festung, die 2013 in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen wurde. Dort besichtigen Sie den Sheesh Mahal, auch Palast der Spiegel genannt, ein beeindruckendes Bauwerk mit Schutzmauern und zahlreichen Toren. Dort hängen so viele Spiegel, dass eine einzige Lampe genügt, um den ganzen Saal zu beleuchten. Anschließend können Sie in Jaipur den berühmten Hawa Mahal bestaunen. Der im Jahr 1799 erbaute architektonisch ausgefallene Palast der Winde zeugt vom verschwenderischen Lebensstil der Rajputenfürsten. Denn der Zweck der 953 Fenster und Nischen in dem fünf Stockwerke, jedoch lediglich etwa fünf bis acht Meter tiefen Gebäude war es, den Haremsdamen einen Blick auf die Festumzüge zu gewähren, ohne selbst erblickt zu werden. Am Nachmittag sehen Sie unter anderem den prächtigen Stadtpalast und das historische Observatorium Jantar Mantar. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können noch ein wenig durch die Altstadt schlendern oder sich in Ihrer Unterkunft am und im Swimmingpool entspannen, bevor es am Abend mit Tuk-Tuks zum Raj Mandir, dem populärsten Filmtheater der Stadt, geht. Dort schauen Sie gemeinsam mit Einheimischen einen Bollywoodfilm mit viel Musik und Tanz.

Das Mandawa Haveli ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 ½ Stunden.

Beginnen Sie den Tag mit einer Heißluftballonfahrt über Jaipur und genießen Sie die fantastische Aussicht auf die Paläste und Forts der Pink City. Der Preis für die ca. 1-stündige Ballonfahrt beträgt zurzeit 175 US-$ pro Person, die Mindestteilnehmerzahl 2 und die maximale Teilnehmerzahl 8 Personen. Die Dauer und der Verlauf der Fahrt hängen vom Wetter und den Windverhältnissen ab. Die Ballonfahrt wird von einem Englisch sprechenden Führer begleitet, und es ist möglich, dass außer Ihnen auch andere internationale Gäste daran teilnehmen.

5. Tag Per Zugreise nach Ajmer und auf dem Pilgerpfad nach Pushkar:

Heute Vormittag steht Ihnen ein besonderes Abenteuer bevor, denn Sie fahren mit dem Zug von Jaipur nach Ajmer. Sie werden feststellen, dass es ein Leichtes ist, mit Ihren indischen Mitreisenden ins Gespräch zu kommen, sofern Sie dies möchten. Die ca. zweistündige Fahrt erleben Sie im komfortablen Chair-Class-Abteil. Mittags erreichen Sie Ajmer und fahren von dort aus zur Pilgerstätte Pushkar, in deren Zentrum der anmutige Pushkar-See mit seinen heiligen Badestellen liegt. Diesen können Sie am Nachmittag bei einem kleinen Spaziergang in seiner vollen Pracht bewundern. Während Sie die historisch und kulturell bedeutsame Kleinstadt erkunden, sehen Sie viele verwinkelte Straßen, Cafés und Restaurants. Per Kamelkarren geht es am Abend zum nahe gelegenen und vermutlich 2.000 Jahre alten Brahma-Tempel, dem einzigen noch existierenden Tempel seiner Art in Indien, wo Sie am Abend einer Feuerzeremonie beiwohnen können.

Der Pushkar Palace liegt im gleichnamigen Ort direkt am berühmten Pushkar-See. Paläste, Berge, Sanddünen, Tempel und der See bilden wunderschöne Ausblicke vom Hotel. Genießen Sie auf der Dachterrasse die Atmosphäre, wenn der Sonnenuntergang den See in prächtige Farben taucht. Ihr klimatisiertes Zimmer ist kunstvoll im traditionellen Rajasthani-Stil eingerichtet. Kosten Sie indische oder auch internationale Gerichte im hauseigenen Restaurant und lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen.

Das Frühstück ist inkludiert, ebenso das Abendessen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 150 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten zzgl. ca. 2 Stunden Zugfahrt.
Ihr Hauptgepäck fährt heute Vormittag nicht mit Ihnen zusammen im Zug, sondern wird per Bus nach Pushkar gebracht. Deshalb bitten wir Sie, für die Zugfahrt einen Tagesrucksack zu packen.

6. Tag Von Pushkar in die Wüste Thar:

Sie verlassen die kleine Stadt Pushkar und fahren weiter nach Khimsar. Über dem Ort erhebt sich die majestätische Festung Khimsar, in der immer noch Nachkommen der adligen Erbauer aus dem 16. Jahrhundert leben. Am Nachmittag erwartet Sie ein Abenteuer in der Wüste. Per Geländewagen fahren Sie durch die Wüstenausläufer und besuchen Dörfer, in denen Zeit eine völlig andere Bedeutung hat als bei uns. Bei Sonnenuntergang reiten Sie auf Kamelen über die Sanddünen und genießen im Anschluss das Abendessen sowie eine traditionelle Musik- und Tanzvorführung in der Wüste. Ein unvergesslicher Abend.

Das Palasthotel Khimsar Fort erhebt sich als Teil der majestätischen Festung Khimsar hoch über dem gleichnamigen Ort. Noch heute leben hier einige Nachkommen der adligen Erbauer der Festungsanlage, deren Geschichte bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Die weitläufige Anlage bietet einen großen Swimmingpool, und die großen Zimmer sind traditionell eingerichtet.

Das Frühstück, ebenso ein Picknick sowie das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 155 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 ½ Stunden.

7. Tag Die blaue Stadt Jodhpur:

Morgens können Sie das hauseigene Museum erkunden oder ein Bad im Swimmingpool nehmen. Im Anschluss verlassen Sie diesen traumhaften Ort und begeben sich in Richtung Jodhpur, die »blaue Stadt« am östlichen Rand der Thar-Wüste. Das mächtige Fort Mehrangarh thront auf einem Sandsteinhügel, von wo aus Sie einen weiten Blick über Jodhpur und Umgebung haben und die hellblauen Häuser erkennen können. Hinterher besichtigen Sie weitere Paläste und ein Museum mit Reichtümern der königlichen Familie. Der Jaswant Thada, das Mausoleum für den Maharadscha Jaswant Singh, erhebt sich in strahlend weißem Marmor auf einem schwarzen Basaltfels. Vom hinterher besuchten Bazar geht es per Tuk-Tuk zu Ihrer Unterkunft.

Die Ratan Vilas sind eine Oase der Ruhe abseits des Trubels und der Hektik in der Altstadt von Jodhpur. In dem familiengeführten Landhaus, das in den 1920er Jahren erbaut wurde, residieren Sie gemeinsam mit den Eigentümern in einer einzigartigen Atmosphäre. Die Zimmer sind geräumig, und Fotografien von Vorfahren vermitteln einen Eindruck von der Geschichte der Unterkunft. Der gepflegte Garten und der Swimmingpool laden Sie ein, sich zu entspannen. Genießen Sie hier außerdem die indische Küche und speziell Köstlichkeiten aus Rajasthan.

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und Abendessen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 95 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.

8. Tag Die Jain-Tempel und Udaipur, das Venedig des Ostens:

Auf dem Weg nach Udaipur legen Sie einen Stopp in Ranakpur ein, um die berühmten Jain-Tempel zu besichtigen. Der Tempelkomplex mit seinen zauberhaften Marmorskulpturen liegt malerisch in einem Tal im bewaldeten Aravalli-Gebirge. Die Jain-Tempel bestechen durch ihre grandiose Architektur, wunderschöne Ornamente und 1.444 verschiedene Säulen. Anschließend fahren Sie weiter nach Udaipur, wo Sie am frühen Abend eintreffen. Udaipur, das Venedig des Ostens, liegt am Pichola-See. Die elf auf einem riesigen Felsen erbauten weißen Paläste zählen zu den größten Palästen der Welt.

Der Fateh Prakash Palace liegt einmalig schön am Ostufer des Pichola-Sees in Udaipur und grenzt direkt an den alten Stadtpalast. Ein Teil des Palastes ist in ein Hotel umgewandelt worden, dabei wurden traditionelle und moderne Elemente geschickt kombiniert. Das Innere des Palastes ist mit zahllosen Porträts, Miniaturmalereien und Kunstwerken ausgeschmückt. Die luxuriösen Zimmer sind mit traditionellen Möbeln eingerichtet.

Das Frühstück sowie das Mittagessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 295 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.

9. Tag Malerisches Udaipur:

Per Fahrrad erkunden Sie heute gemächlich auf einer ca. zweistündigen Tour die Altstadt Udaipurs. Sie beginnen Ihre Rundfahrt am Jagdish-Tempel und enden am Pichola-See. Anschließend haben Sie die einmalige Chance, eine Schule zu besuchen, die die Kunst des Miniaturmalens lehrt. Erstaunlich, welche Ruhe und Fingerfertigkeit dafür nötig sind. Mit einem Boot geht es danach auf den Pichola-See. Dieser künstlich angelegte See hat eine Fläche von ca. acht Quadratkilometern. Vom Boot aus können Sie die Umgebung betrachten und Sie sehen, wie sich die bunten Kleider der Frauen am Ufer im Wasser spiegeln. Auf der geschichtsträchtigen Insel Jag Mandir gehen Sie an Land. Hier war einst der Erbauer des Taj Mahal zu Gast. Anschließend besichtigen Sie den beeindruckenden Stadtpalast und den im 16. Jahrhundert erbauten Jagdish-Tempel mit seinen zahlreichen Vishnu-Darstellungen. Am Nachmittag besuchen Sie einen kleinen Familienbetrieb und erhalten einen Einblick in das in Rajasthan weit verbreitete Kunsthandwerk des Blockdrucks. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung.

Der Fateh Prakash Palace ist auch heute Ihre Unterkunft.
Das Frühstück ist im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.

10. Tag Wehrhaftes Chittaurgarh und beeindruckendes Bundi:

Von Udaipur geht es heute weiter nach Chittaurgarh. Sie besichtigen die gleichnamige Festung, die auf einem Berg thront und seit 2013 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Anschließend geht es weiter in Richtung Bundi. Ihre Fahrt führt durch das Aravalli-Gebirge, das schon vor zwei Milliarden Jahren entstand und reich an Bodenschätzen ist. Am Nachmittag erreichen Sie Bundi. Die auf drei Seiten von Hügeln flankierte Stadt ist vor allem für ihre markanten Stufenbrunnen, die Baoris, bekannt. Nachdem Sie Ihre Unterkunft bezogen haben, statten Sie dem majestätischen Raniji-Ki-Baori, der auch die Königin der Stufenbrunnen genannt wird, einen Besuch ab. Das imposante Bauwerk ist 46 Meter tief und eines der größten seiner Art in ganz Rajasthan. Im Anschluss bleibt Zeit, um durch die malerische Altstadt von Bundi zu schlendern, bevor Sie abends zu Ihrer Unterkunft gebracht werden.

Der Hadoti Palace liegt im Herzen der kleinen Stadt Bundi und ermöglicht eindrucksvolle Ausblicke auf die Taragarh-Festung und die umliegenden Berge. Die Architektur im Kolonialstil und die geräumigen Zimmer mit kühlen Marmorfußböden bieten größten Komfort. Gönnen Sie sich eine Abkühlung im Swimmingpool und begutachten Sie die kleine Oldtimersammlung in der Palastgarage.

Das Frühstück, Mittag- und Abendessen sind inkludiert.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 270 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.

11. Tag Dem Tiger im Ranthambore-Nationalpark auf der Spur:

Am Vormittag fahren Sie weiter zum Ranthambore-Nationalpark, der am östlichen Rand des Aravalli-Gebirges liegt und bekannt für seine Königstiger ist. Nach Ihrer Ankunft besuchen Sie zunächst im Dorf Sherpur die Schule »Adarsh Manovikas Sansthan«, eine Einrichtung für geistig behinderte Kinder und Jugendliche, um einen Eindruck vom Alltag der Schulkinder und der Lehrer zu gewinnen. Im Anschluss helfen Sie, wenn Sie möchten, im Garten, wo Gemüse für die Schulkantine angebaut wird. Nun werden Sie die Tierwelt des Ranthambore-Nationalparks hautnah erleben. Im offenen Geländewagen geht es auf zur Tierbeobachtung, und mit ein wenig Glück sehen Sie Panther, Leoparden, Krokodile, Schakale oder Axis-Hirsche und zahlreiche Vogelarten. Die Chance, hier einen Königstiger in freier Wildbahn zu erblicken, ist groß.

Vom Ranthambore Regency sind es nur wenige Minuten Fahrt bis zum Eingangstor in den Ranthambore-Nationalpark. Nicht nur der schön angelegte Garten, auch der Swimmingpool laden zu erholsamen Stunden ein. Sie übernachten in komfortabel eingerichteten Zimmern mit Blick in den Garten oder auf den Swimmingpool. Im hauseigenen Restaurant werden regionale Spezialitäten sowie chinesische und internationale Küche serviert. Das Hotel ist ein idealer Ausgangspunkt für Streifzüge durch den Nationalpark.

Das Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 120 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 ½ Stunden.

Für die Safaris im Ranthambore-Nationalpark werden Safariwagen mit Platz für bis zu 6 Personen eingesetzt. Wenn Ihre Reise mit 4 oder 5 bzw. 7 bis 11 Teilnehmern durchgeführt wird, kann die Reiseleitung in einem der Geländewagen mitfahren. Nehmen an Ihrer Reise genau 6 oder 12 Teilnehmer teil, erfolgt die Safari mangels Sitzplatz mit einem örtlichen englischsprachigen Fährtenleser. Der Nationalpark ist in zehn Zonen eingeteilt. Am Eingangstor wird jedem Fahrzeug eine Zone zugewiesen, um die Besucher möglichst gleichmäßig zu verteilen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir auf die Zuteilung keinen Einfluss nehmen können. Wir versuchen natürlich dafür zu sorgen, dass die Safaris nicht zweimal in derselben Zone stattfinden. Aufgrund von Regulierungsmaßnahmen der Parkverwaltung kann es vorkommen, dass die Abfahrtszeiten der Safaris unterschiedlich sind. Darüber hinaus werden pro Tag nur 15 Geländewagen in den Ranthambore-Nationalpark gelassen. Für die Reservierung benötigen wir Ihre Reisepassnummer, bitte lassen Sie uns diese umgehend per E-Mail (rajasthan@chamaeleon-reisen.de) zukommen. Sollten keine Geländewagen mehr verfügbar sein, erleben Sie die Safari im offenen Safaribus. In letzterem Fall erlauben wir uns, Sie über­mor­gen zu einem Mittagessen einzuladen.

12. Tag Über Fatehpur Sikri nach Agra: Natur und Kultur:

Das wird ein aufregender Tag voller Erlebnisse! Am frühen Morgen begeben Sie sich im offenen Geländewagen erneut auf Safari im Ranthambore-Nationalpark. Der Sonnenaufgang verleiht der Landschaft mit ihren Seen und verfallenen Palästen eine bezaubernde Atmosphäre. Auf dem Weg nach Agra machen Sie halt in Fatehpur Sikri, der ehemaligen Hauptstadt des Moguls Akbar. Dieser heiratete als erster Mogulherrscher eine Hindu und erhob daraufhin Sondersteuern, die nur Nicht-Muslimen auferlegt  wurden. Durch die Loyalität lokaler Fürsten gelang es Akbar, ein ertragreiches Steuersystem einzuführen, sodass er die Stadt Fatehpur Sikri bauen konnte, deren Baudenkmäler heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Sie besichtigen die Sandsteinpaläste mit spinnwebfein gemeißelten Marmorfenstern sowie das orientalisch verzierte Herrschaftsgebäude mit persischen Kuppeln und verblichenen goldenen Wandmalereien. Am Nachmittag erreichen Sie Agra. Am Fluss Yamuna entlang spazieren Sie zum Mughal Heritage Walk. Dieser Wanderweg ist ein touristisches Gemeinschaftsprojekt, das die Lebensumstände der Anwohner verbessern soll. Von dort aus wandern Sie zum Gyarah Sidi, das aus einem einzigen Stein gehauen wurde und den Moguln die Sternbeobachtung ermöglichte. Anschließend gelangen Sie in das Dorf Kachpura, von wo aus Sie einen herrlichen Blick auf den Taj Mahal und die Humayun-Moschee haben. Die Dorfkinder zeigen Ihnen, wie geschickt sie Henna-Tattoos herstellen können. Der Rundgang endet im Garten von Mehtab Bagh, und Sie erleben den Sonnenuntergang mit Blick auf den Taj Mahal. Spüren Sie den Zauber, der von diesem fantastischen Bauwerk aus weißem Marmor ausgeht.

Das Clarks Shiraz ist eine exklusive Unterkunft mit höchstem Komfort und stilvoll eingerichteten Zimmer. Von der Dachterrasse haben Sie bei gutem Wetter einen eindrucksvollen Blick auf das nur wenige Kilometer entfernte Taj Mahal. Die Unterkunft verfügt über einen Swimmingpool, und in den zwei Restaurants werden sowohl indische als auch internationale Gerichte serviert.

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen. Da Sie bereits am frühen Morgen auf Safari gehen, gibt es davor nur eine kleine Stärkung und erst nach der Safari ein ordentliches Frühstück.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 240 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 ½ Stunden.

13. Tag Abschied in Delhi: Der letzte Tag Ihrer Reise beginnt:

Bei Sonnenaufgang gelangen Sie per Pferdekutsche zu einem Höhepunkt der Reise, dem Taj Mahal. Das berühmte Grabmal ist das Wahrzeichen Indiens und eine außergewöhnliche Liebeserklärung. Ganz in der Nähe erhebt sich das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Fort Agra aus der Landschaft. Die in Form eines Halbmondes um 1570 erbaute majestätische Anlage diente über Generationen hinweg als Sitz und Machtzentrum des Mogulreiches. Nach der Besichtigung des Forts fahren Sie zurück nach Delhi. Genießen Sie das Abschiedsabendessen im Le Méridien Gurgaon Central Park. Im Anschluss werden Sie zum Flughafen von Delhi gebracht.

Das Le Méridien Gurgaon Central Park liegt nur wenige Kilometer außerhalb von Delhi in dem aufstrebenden Vorort Gurgaon. Das Hotel bietet ein modernes Ambiente, und die elegant eingerichteten Deluxe-Zimmer ermöglichen Ihnen einen unbeschwerten Aufenthalt mit großem Komfort. Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit im Außenswimmingpool und lassen Sie sich im Restaurant kulinarisch und in der Bar mit Getränken verwöhnen.

Das Frühstück sowie das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 230 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden.

Möglicherweise findet der Besuch des Taj Mahal nicht morgens, sondern am frühen Nachmittag statt. Sollte es morgens z.B. sehr neblig sein, haben Sie nachmittags eine viel bessere Sicht auf das weltberühmte Bauwerk. In diesem Fall wird Ihr Reiseleiter das Programm in Agra so anpassen, dass keiner der aufgeführten Besichtigungspunkte entfallen muss.

14. Tag Abflug und Ankunft zu Hause:

Voraussichtlich um 0:45 Uhr treten Sie den Rückflug von Delhi nach München an. Nach der Landung in München am frühen Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.

 

Leistungen enthalten:
- Linienflug mit Lufthansa von München nach Delhi und zurück. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Münster-Osnabrück, Nürnberg, Paderborn, Stuttgart
- Reiseminibus mit Klimaanlage
- Zugfahrt von Jaipur nach Ajmer (klimatisiertes Chair-Class-Abteil)
- Übernachtungen in Hotels, Resorts und Palasthotels
- Mahlzeiten: Täglich Frühstück, 5 x Mittagessen und 1 x Picknick, 9 x Abendessen
- 2 Safaris im offenen Geländewagen im Ranthambore-NP, 1 Geländewagenfahrt durch die Thar-Wüste, 1 Bootsfahrt auf dem Pichola-See in Udaipur, 1 Kamelritt in der Thar-Wüste, 1 Tuk-Tuk-Fahrt und 1 Yogastunde in Jaipur
- Zuversicht erleben bei den Frauen der Sanshil Foundation for Welfare
- Kinder zum Lächeln bringen in der Schule Adarsh Manovikas Sansthan
- Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
- Reiseliteratur
- Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

 

Nicht enthalten:
- Einzelzimmerzuschlag: 599 €
- Rail & Fly (ICE-Bahnfahrt innerhalb Deutschlands): 59 € (2. Klasse) bzw. 129 € (1. Klasse)
- Anschlussflug (AT) mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab 169 €. Mögliche Abflughäfen: Graz, Linz, Wien
- Anschlussflug (CH) mit Lufthansa oder Swiss Air: ab 279 €. Mögliche Abflughäfen: Basel, Genf, Zürich
- Premium-Economy-Class-Flug-Aufpreis: ab 750 €
- Business-Class-Flug-Aufpreis: ab 1.400 €
- Andere Linienfluggesellschaft auf Anfrage
- Lounge-Aufenthalt für max. 3 Stunden am Flughafen von München: 35 €
- fehlende Verpflegung und Getränke
- Trinkgelder
- Versicherungen
- Ausreisesteuer
- Termine 2017 Änderungen vorbehalten

 

Teilnehmerzahl:
- min. 4 Personen
- max. 12 Personen

  

Hinweis:

- Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
- Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
- Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz benötigen für ihren Aufenthalt in Indien ein Visum. Visagebühren sind nicht im Reisepreis eingeschlossen. Ihr Reisepass muss noch mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein und über mindestens zwei freie Seiten für Sichtvermerke verfügen. Kinder unter 13 Jahren benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Beiblatt »Wichtige Visainformationen«, das Sie bei Buchung zusammen mit den Bestätigungsunterlagen erhalten. Chamäleon empfiehlt deutschen Staatsbürgern die Visabeschaffung über die Firma Visa Dienst Bonn GmbH & Co. KG; Österreichern und Schweizern über deren Partner Visum Kurier Service (AT) bzw. Consular Service Fly GmbH (CH). Selbstverständlich können Sie das Visum auch eigenständig bei der zuständigen Servicegesellschaft beantragen. Wenn Sie eine andere Staatsbürgerschaft besitzen, erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei Chamäleon oder direkt bei der zuständigen Botschaft nach aktuellen Einreisebestimmungen, Antragsformalitäten und Visagebühren. Einreise- und Visabestimmungen können sich auch kurzfristig ändern. Auskünfte erteilen auch die zuständigen Konsulate oder Botschaften.

Termine

Indien - Rajasthan

17.12.2016Samstag, 17. Dezember 2016 - Freitag, 30. Dezember 2016
14 Tage / 13 Nächte

3199 EUR

verfügbare Plätze: 8

07.01.2017Samstag, 7. Januar 2017 - Freitag, 20. Januar 2017
14 Tage / 13 Nächte

Dieser Termin ist ausgebucht.

21.01.2017Samstag, 21. Januar 2017 - Freitag, 3. Februar 2017
14 Tage / 13 Nächte

2849 EUR

 

28.01.2017Samstag, 28. Januar 2017 - Freitag, 10. Februar 2017
14 Tage / 13 Nächte

2849 EUR

 

04.02.2017Samstag, 4. Februar 2017 - Freitag, 17. Februar 2017
14 Tage / 13 Nächte

2849 EUR

 

11.02.2017Samstag, 11. Februar 2017 - Freitag, 24. Februar 2017
14 Tage / 13 Nächte

2899 EUR

 

25.02.2017Samstag, 25. Februar 2017 - Freitag, 10. März 2017
14 Tage / 13 Nächte

2799 EUR

 

04.03.2017Samstag, 4. März 2017 - Freitag, 17. März 2017
14 Tage / 13 Nächte

Dieser Termin ist ausgebucht.

11.03.2017Samstag, 11. März 2017 - Freitag, 24. März 2017
14 Tage / 13 Nächte

Dieser Termin ist ausgebucht.

18.03.2017Samstag, 18. März 2017 - Freitag, 31. März 2017
14 Tage / 13 Nächte

2849 EUR

 

25.03.2017Samstag, 25. März 2017 - Freitag, 7. April 2017
14 Tage / 13 Nächte

Dieser Termin ist ausgebucht.

08.04.2017Samstag, 8. April 2017 - Freitag, 21. April 2017
14 Tage / 13 Nächte

2649 EUR