Startseite » Reiseübersicht » Venezuela - Geheimnisvolles Venezuela – Tafelberge & Tierparadies mit Diamir 19...

News 18.10.2016: Die beste Reisezeit für Nepal Reisen ist da.

Venezuela - Geheimnisvolles Venezuela – Tafelberge & Tierparadies mit Diamir 19 Tage ohne Flug 2017

Erleben Sie ganz Venezuela in einer Reise: Von den Anden rund um Merida geht es über die weiten Hochebenen des Paramo in die Llanos, dem Naturparadies Venezuelas.

Reise Nr. 36191

 

Venezuela - Geheimnisvolles Venezuela – Tafelberge & Tierparadies

19 Tage Natur- und Aktivreise, Safari, wahlweise: Trekkingreise

 

Erleben Sie ganz Venezuela in einer Reise: Von den Anden rund um Merida geht es über die weiten Hochebenen des Paramo in die Llanos, dem Naturparadies Venezuelas. Schon Alexander von Humboldt war von der Möglichkeit, eine Vielzahl an Tieren in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten, begeistert. Am Tag und in der Nacht gehen Sie auf spannende Pirsch, um Kaimane, Schildkröten, Brüllaffen, Vögel, Ameisenbären und mit viel Glück sogar den seltenen Jaguar zu entdecken. Im Anschluss wählen Sie, ob Sie die venezolanischen Tafelberge bei einem 6-tägigen Trekking zum Roraima-Tepui erklimmen möchten oder auf Natursafari den Canaima NP mit dem höchsten Wasserfall der Erde, dem Salto Angel, und das Orinocodelta kennenlernen möchten. Bei unserer Trekkingoption erwartet Sie eine anspruchsvolle Expedition entlang vielfältiger endemischer Flora und Fauna in die „Verlorene Welt“, wo Sie mit einem Ausblick über Venezuela, Brasilien und Guyana belohnt werden. Das Natursafariprogramm läd Sie stattdessen in den Canaima NP ein, wo wir Sie neben dem Salto Angel außerdem auf einer einmalige Wanderung hinter den Wasservorhang des Salto Sapo führen. Sie erleben eine Bootsfahrt in atemberaubender Kulisse und schlafen urig in Hängematten. Im Orinocodelta schauen Sie anschließend den quirligen Flussdelfinen beim Jagen zu, besuchen eine indigene Gemeinde und fischen Piranhas. Als krönender Abschluss der Reise treffen Sie an der Küste im Mochima NP wieder auf die Gruppe und verleben entspannte Badetage.

Unterwegs am Salto Angel, Venezuela

 

Höhepunkte:

- Höhepunktereise mit wahlweise Roraima-Trekking oder Besuch des Canaima NP und des Orinocodeltas
- Los Llanos-Pirsch zu Schildkröten, Kaimanen und Anakondas
- Canaima NP: Salto Angel, höchster Wasserfall der Welt
- Tierbeobachtung im Orinocodelta: Delfine, Affen uvm.
- Roraima NP: Trekking zu beeindruckenden Tafelbergen mit imposantem Weitblick nach Brasilien & Guyana
- Relaxen an karibischen Stränden im Mochima NP

 

Anforderungen Kategorie 2
Mittelschwere Touren, Aktivurlaub. Tägliche körperliche Anstrengungen treten in moderatem Umfang auf. Extreme Temperaturen oder lange Transfers müssen ausgehalten werden.
Bitte beachten Sie, das Venezuela ein sehr ursprüngliches Reiseland ist und gerade deshalb einen besonderen Reiz ausübt. Die touristische Infrastruktur ist in einigen Fällen noch weit vom europäischen Standard entfernt, Sie müssen z.B. in abgelegenen Lodges mit Engpässen bei der Wasser- und Stromversorgung und mit einfachsten Verhältnissen rechnen. Tourenänderungen aufgrund von Flugstreichungen sind möglich. In diesem Fall werden wir das Programm so ändern, sodass Sie trotzdem die bestmögliche Leistung erhalten – die Sicherheit und das Interesse unserer Gäste haben jederzeit höchste Priorität.

Auch wenn die Venezolaner sehr gastfreundlich sind, ist die Servicebereitschaft nur in wenigen Fällen mit europäischem Standard vergleichbar.
Die Bereitschaft zu Komfortverzicht und eine gewisse Nachsicht sind in Venezuela der Schlüssel zu einer erlebnisreichen und schönen Reise.
Für Teilnehmer, die sich für das Roraima-Trekking entscheiden: Schwierigkeit 3
Außerdem: Trittsicherheit, eine gute Kondition für mehrstündige, anspruchsvolle Wanderetappen, körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht sind wichtige Voraussetzungen für diese Tour. Diese Tour ist nicht geeignet für Personen mit Herz-/Lungen-Problemen. Die Höhe, die Luftfeuchtigkeit, der wechselnde Luftdruck, die Anstrengung sowie die Ermüdung können zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen, die auf Grund der Abgeschnittenheit der besuchten Höhepunkte nur äußerst schwer behandelt werden können. Außerdem ist die Reise eher ungeeignet für Diabetiker, da die Mahlzeiten nicht immer zeitlich-regelmäßig eingenommen werden können.

 

 

Tourenverlauf

 

1.Tag Ankunft in Caracas

Individuelle Anreise nach Caracas – Willkommen in Venezuela! Sie werden am Flughafen empfangen und zu Ihrer ersten Unterkunft gebracht. Übernachtung im Hotel.

2.Tag Caracas – Merida (F)

Zeitiger Transfer zum Flughafen Caracas und Flug nach El Vigia. Hier werden Sie bereits erwartet, um weiter nach Merida zu fahren. Nachdem Sie Ihr Gepäck in Ihrer heutigen Posada untergebracht haben, steht eine Stadtbesichtigung auf dem Programm. Sie besuchen das Zentrum Meridas mit seiner kolonialen Architektur, die Plaza Bolivar, den Mercado Principal und die Eisdiele Coromoto, welche aufgrund ihres vielfältigen Angebots im Guiness-Buch der Rekorde steht. Übernachtung in einer Posada.

3.Tag Teleferico Merida (F/M)

Heute unternehmen Sie einen Ganztagesausflug mit der Teleferico, der neu eröffneten Seilbahn von Merida. Sie steigen an mehreren Stationen aus und unternehmen geführte Wanderungen. Sollte eine Fahrt mit dem Teleferio nicht möglich sein, unternehmen Sie einen Ausflug in das koloniale Andendorf Jaji, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Nach einem Rundgang durch das restaurierte Dorf und dem Besuch einer Kaffee-Hacienda, bleibt Zeit für einen kleinen Abstecher zu einer sogenannten Trapiche, wo Zuckerrohr gepresst wird. Übernachtung wie am Vortag.

Puma im Orinocodelta, Venezuela

4.Tag Merida – Paramo (F/M/A)

Ihre Fahrt geht heute ins Paramo: Das andine Hochland erstreckt sich auf einer Höhe zwischen 3200 und 4300 m mit tagsüber sommerlichen, nachts winterlichen Temperaturen. Die offenen, von Winden durchkämmten Flächen beherbergen die typischen Frailejones sowie mit der Steinkapelle von Juan Felix Sanchez sogar ein UNESCO-Kulturerbe. Von dort aus fahren Sie über den Pico El Aguila auf 4007 m weiter zur Lagune Mucubaji, von wo aus Sie eine Wanderung zur Laguna Negra (etwa 4 km) starten. An klaren Tagen bietet die Lagune einen beeindruckenden Ausblick. Weiterfahrt nach Altamira und Übernachtung in einer Posada.

5.Tag Altamira – Los Llanos (F/M/A)

Nach dem Frühstück fahren Sie in die gewaltige Savannenlandschaft der Llanos, eine Region mit unglaublich vielfältiger Fauna, in der sich Trockenheit und Überschwemmungen abwechseln. Mehr als 320 verschiedene Vogel- und 50 verschiedene Säugetierarten sind hier beheimatet. Im Camp angekommen, unternehmen Sie je nach Tageszeit eine erste Safari: Aus nächster Nähe können Sie Kaimane, Schildkröten, Brüllaffen, Leguane und viele Vogelarten sehen – und mit etwas Glück sogar eine Anakonda. Übernachtung in einer einfachen Herberge.

6.Tag Safari in den Llanos (F/M/A)

Heute sind Sie mit dem Boot unterwegs, um Flussdelfine, Leguane, Schildkröten Brillenkaimane und vielleicht auch Riesenotter zu sehen, sowie verschiedene Vogelarten. Auf dem kleinen Nebenfluss des Apure bekommt man einen fantastischen Einblick in die Flora und Fauna dieser Region. Hier werden Sie auch Gelegenheit haben, Piranhas zu fischen. Bis zum Sonnenuntergang bleibt Zeit sich ein bisschen auszuruhen, bevor Sie zu einer Nachtsafari aufbrechen. Übernachtung wie am Vortag.

7.Tag Llanos – Barinas – Caracas – Puerto Ordaz (F)

Transfer zum Flughafen von Barinas. Nachmittags Flug über Caracas nach Puerto Ordaz mit Ankunft am Abend. Übernachtung im Hotel.

8.Tag Puerto Ordaz – Canaima NP (F/M/A)

Sie werden vom Hotel abgeholt und zum Flughafen in Puerto Ordaz gebracht. Mit einem Charterflug geht es in den Canaima NP. Nach Ankunft werden Sie zu Ihrer Lodge gebracht, um dann anschließend eine Exkursion zur Canaima-Lagune sowie zum Salto El Sapo zu unternehmen, wo Sie einen atemberaubenden Wasservorhang durchwandern. Übernachtung in einer Lodge.

Tourenverlauf für die Teilnehmer des Trekkings:
Puerto Ordaz – Santa Elena (F)

Sie fahren nach Santa Elena (ca. 8h) und durchqueren dabei die Gran Sabana – ein wahres Erlebnis. Dieser Tag ist als Transfertag vorgesehen. Unterwegs legen Sie immer wieder Stopps ein und suchen gemeinsam mit Ihrer Tourenleitung ein nettes Lokal für Ihr Mittagessen aus. Übernachtung in einer Lodge.

9. Tag Wasserfall Salto Angel (F/M/A)

Nach dem Frühstück fahren Sie per Boot (ca. 5h) auf dem Carrao- und Churun-Fluss und lernen unterwegs den Pozo de Felicidad, die Isla Orquídea, den Canon del Diablo und den Wey-Tepui sowie den majestätischen Auyan-Tepui kennen. Auf der Isla de Raton essen Sie zu Mittag, bevor Sie ca. 1h durch tropischen Regenwald bis zu einem Aussichtspunkt wandern. Dieser liegt genau gegenüber dem Salto Angel, den Sie bei gutem Wetter in seiner ganzen Höhe bewundern können – mit fast 1.000 Metern der höchste Wasserfall der Welt. Sie wandern zurück zum Camp, wo Sie bereits das Abendessen erwartet. Übernachtung in Hängematten auf der Isla Raton inmitten der Schlucht des Auyan-Tepui.

Tourenverlauf für die Teilnehmer des Trekkings:
Santa Elena – Tek-Fluss (F/M/A)
Fahrt von Santa Elena in die indigene Gemeinde Paraitpui del Roraima. Nach einem leichten Mittagessen beginnen Sie von hier aus Ihre Wanderung. Der erste Anlaufpunkt ist der Tek-Fluss. Hier schlagen Sie Ihr Lager auf und bereiten gemeinsam Ihr Abendessen. Übernachtung im Zelt am Fluss. (Gehzeit ca. 4h, 12 km)

Wasserschwein in den Llanos

10.Tag Canaima NP (F/M/A)

Nach Ihrem Frühstück auf der Isla Raton und einem letzten Blick auf den Auyan-Tepui und den Salto Angel geht es mit dem Boot (ca. 3h) zurück durch die Savannenlandschaft nach Canaima. Der Nachmittags steht Ihnen in der Ihnen bereits bekannten Lodge zur freien Verfügung. Übernachtung in einer Lodge.

Tourenverlauf für die Teilnehmer des Trekkings:
Tek-Fluss – Basiscamp (1870 m) (F/M/A)
Morgens beginnen Sie Ihre Wanderung bis zum Fuß des Tafelbergs. Zunächst überqueren Sie den Tek-, dann den Kukenan-Fluss. Letzterer ist ein knapp 40 Meter breiter Fluss und eventuell auftauchende Schwierigkeiten bei seiner Überquerung sind wasserstandsabhängig. In einem ehemaligen Militärcamp auf 1500 m Höhe nehmen Sie ein kurzes Mittagessen ein, bevor es weiter geht zum Basiscamp auf 1870 m Höhe, welches Sie am Nachmittag erreichen. Hier sinkt die Temperatur nachts bis auf 15°C ab und es regnet regelmäßig. Entsprechend schlagen Sie Ihr Zeltcamp auf. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 11 km)

11.Tag Canaima – Ciudad Bolivar (F)

Am Nachmittag erfolgt der Rückflug von Canaima nach Ciudad Bolivar. Nach dem Transfer zum Hotel steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Tourenverlauf für die Teilnehmer des Trekkings:
Basiscamp – Los Hoteles (2700 m) (F/M/A)
Dies ist der wohl anspruchsvollste Tag, denn Sie werden drei bis vier Stunden wandern, durch einen Nebelwald mit Palmen und Farnbäumen laufen, um schließlich über eine kleine Steigung zum Plateau des Tepui zu gelangen. Mittagessen werden Sie auf halber Höhe an einer Quelle einnehmen. Oben angekommen, errichten Sie im Schutz einiger Felsbänke schließlich Ihr Zeltcamp. Diese bewahren Sie vor den starken Winden, den steten Regenfällen und den niedrigen, nachts bis auf 5°C absinkenden Temperaturen. Unter einheimischen Reiseleitern nennt man diesen Ort liebevoll auch “Hotel” (Los Hoteles auf 2700 m). Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4h, 3 km)

12.Tag Ciudad Bolivar (F)

Heute haben Sie die Möglichkeit Ciudad Bolivar kennen zu lernen. Ihr Bummel sollte Sie u.a. in die koloniale Altstadt sowie zur Plaza Bolivar und zur Kathedrale sowie zum Haus des Angostura-Kongresses führen. In der näheren Umgebung ist außerdem der Fischmarkt La Carioca, das San-Isidro-Haus, das Museum für moderne Kunst Jesus Soto und das Zamuro-Fort empfehlenswert zu besichtigen. Übernachtung wie am Vortag.

Tourenverlauf für die Teilnehmer des Trekkings:
Roraima-Tepui-Oberfläche (F/M/A)
Sie werden den ganzen Tag damit verbringen, den Tafelberg zu erkunden. Bei der Exkursion zum Fenster des Kukenan verlassen Sie noch vor dem Frühstück das Zeltlager und begeben sich auf eine Wanderung (ca. 2h). Bei dieser bekommen Sie die Ostwand des Roraima-Tafelberges, den Matawi-Tafelberg und zu Ihren Füßen den Regenwald von Guyana zu sehen, bevor er im Nebel verschwindet. Rückkehr zum Zeltlager und Frühstück. Den Rest des Tages nutzen Sie zur Erholung und für kleinere Spaziergänge durch Felsspalten und natürliche Gärten, um die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der Tepui-Oberfläche zu genießen. Die Exkursion zum Dreiländereck, wo die Grenzen von Brasilien, Guyana und Venezuela aufeinandertreffen, umfasst zwischen sieben und acht Stunden. Übernachtung wie am Vortag.

13.Tag Ciudad Bolivar – Orinocodelta (F/M/A)

Nach dem Frühstück Fahrt (ca. 4h) nach San Jose de Buja, einem kleinen Ort im Delta, und von dort aus geht es per Boot zur Lodge. Lernen Sie die eindrucksvolle Landschaft des Orinocodeltas mit seiner einmaligen Flora und Fauna kennen. Auf dem Weg können Sie bereits Süßwasserdelfine (Toninas), große Otter, eine Vielzahl von Vögeln und Wasserschildkröten beobachten. In der Lodge lassen Sie sich das Abendessen bei Sonnenuntergang schmecken. Übernachtung in einer einfachen Lodge auf Betten bzw. in Hängematten.

Tourenverlauf für die Teilnehmer des Trekkings:
Los Hoteles – Tek-Fluss (F/M/A)

Am späten Morgen beginnen Sie mit dem Abstieg. Das Mittagessen wird im Basiscamp eingenommen. Im Anschluss überqueren Sie erneut den Kukenan- und den Tek-Fluss, wo Sie das Zeltlager aufbauen, um hier Ihre letzte Tournacht zu verbringen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 9h, 13 km)

Pelikan

14.Tag Orinocodelta (F/M/A)

Am Morgen werden Sie von den Geräuschen der Tiere geweckt. In dieser Gegend kann man beispielsweise Affen, verschiedene Papageienarten, Tukane, Adler und Hoatzine in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Sie unternehmen erneut eine Kanufahrt, um die Warao-Indianer zu besuchen – eine einmalige Gelegenheit, die Ureinwohner, ihre Ursprünge und das Leben fernab der Zivilisation kennenzulernen. Am Nachmittag versuchen Sie sich im Piranha-Angeln. Übernachtung wie am Vortag.

Tourenverlauf für die Teilnehmer des Trekkings:
Tek-Fluss – Guasipati (F/M/A)
Nach dem Frühstück packen Sie zusammen und wandern das letzte Stück bis nach Paraitepuy (ca. 3h), wo Sie der Wagen erwartet, der Sie nach Norden, nach Guasipati bringt (ca. 4h). Übernachtung im Hotel.

15.Tag Orinocodelta bzw. Guasipati – Caripe (F/A)

In kleinen Ruderbooten erleben Sie das Erwachen des Orinocodeltas. Nach einem stärkenden Frühstück fahren Sie per Boot zurück nach San Jose de Buja, wo Sie mit einem Minibus in das kleine Städtchen Caripe gelangen. Im Anschluss besichtigen Sie die Guacharo-Höhle, die mehr als 10 km lang ist. Hier ereignet sich jeden Abend zur Dämmerung ein eindrucksvolles Schauspiel: Die Guacharo-Vögel, die hier in einem sehr speziellen Habitat leben und unter strengem Naturschutz stehen, schwärmen zu später Stunde zu tausenden in die Nacht hinaus. Übernachtung im einfachen Gästehaus.

Tourenverlauf für die Teilnehmer des Trekkings:
Sehr früh geht es weiter, wieder in Richtung Puerto Ordaz. Sie überqueren den Orinoco auf einer imposanten Brücke und erreichen Maturin. Anschließend geht es weiter nach Caripe, wo Sie am späten Nachmittag den anderen Gruppenteil wiedertreffen und gemeinsam die Höhle besuchen.

16. Tag: Caripe – Mochima NP (F/A)

Nach dem Frühstück fahren Sie ca. 4h in den Mochima NP, um in einer Lodge das Strandambiente zu genießen. Übernachtung in einer Posada.

17. Tag: Mochima NP (F/A)

Heute können Sie am Strand entspannen und bei einer Bootsexkursion die nahegelegenen kleinen Inseln erkunden. Häufig werden Sie hierbei von Delfinen begleitet. Picknick am Strand. Übernachtung wie am Vortag.

18. Tag: Mochima NP – Caracas (F)

Zeitiger Flug von Barcelona nach Caracas. Anschließend unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung in Caracas, wirtschaftliches und politisches Zentrum Venezuelas. Sozialistisch-morbider Charme trifft hier auf pulsierendes Leben und vereinzelte koloniale Schönheiten, wie z.B. die Kathedrale oder das Bürgermeisteramt rund um den Plaza Bolivar. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel nördlich von Caracas und können den restlichen Tag am schönen Pool verbringen. Lassen Sie in dieser entspannten Atmosphäre die Eindrücke Ihrer Reise Revue passieren. Übernachtung im Hotel.

19. Tag: Abreise (F)

Fahrt (ca. 1h) zum Flughafen und individueller Heimflug. Mit vielen Eindrücken Ihrer intensiven Höhepunktereise verlassen Sie dieses vielfältige Land.

 

 

Leistungen ab/an Caracas:
- Deutschsprachige Tourenleitung
- Englischsprachige, lokale Tourenleitung während des Trekkings von Tag 8-15
- Inlandsflüge Caracas – El Vigia, El Vigia– Puerto Ordaz, Puerto Ordaz – Canaima NP, Canaima NP – Ciudad Bolivar, Barcelona – Caracas in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
- Alle Fahrten in privaten Kleinbussen oder Geländewagen
- Alle Bootsfahrten laut Programm
- Alle Eintrittsgelder laut Programm
- Trekkingausrüstung
- 7 Ü: Hotel im DZ
- 2 Ü: Herberge im DZ
- 3 Ü: Herberge in Hängematte
- 4 Ü: Gästehaus im DZ
- 2 Ü: Lodge im DZ
- Mahlzeiten: 18×F, 9×M, 11×A
- Reiseliteratur

 

nicht in den Leistungen enthalten:
- Flug ab/an Deutschland
- EZ-Zuschlag (EZ nicht überall verfügbar) 220 EUR
- Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
- Flughafengebühren im Reiseland (ca. 70 US$)
- Visum (ca. 50 US$)
- ggf. Flughafengebühren im Reiseland
- optionale Ausflüge
- evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16
- Trinkgelder
- Persönliches
- Versicherungen
- Termine 2018 Änderungen vorbehalten

 

Teilnehmerzahl:
- mind. 4  Personen
- max. 12 Teilnehmer

 

Hinweis:

Der Tourenablauf der Tagesaktivitäten kann in den Llanos variieren und kurzfristig vor Ort geändert werden.

Auf den Inlandsflügen (Caracas – El Vigia, Barinas – Caracas – Puerto Ordaz) liegt das Gepäcklimit bei 20 kg pro Person.

Hinweise zur Variante mit Canaima NP:

Bitte beachten Sie, dass es bei der Hängematten-Übernachtung im Canaima NP nicht möglich ist, ein Einzelzimmer zur Verfügung zu stellen.

Das Gepäcklimit für den Flug Canaima NP – Puerto Ordaz liegt bei 10 kg pro Person. Sie dürfen bis zu 20 kg mitführen, müssen das Übergepäck allerdings vor Ort zahlen (ca. 1 USD/kg). Ihr Hauptgepäck übergeben Sie in Puerto Ordaz Ihrem Guide, der dieses deponiert und es Ihnen in Ciudad Bolivar (11. Tag) wieder aushändigt. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass Sie mit kleinen Chartermaschinen unterwegs sein werden. Weniger das Gewicht, sondern die Maße Ihres Gepäcks sind entscheidend, sodass Sie auf sperriges Gepäck verzichten sollten und es in Puerto Ordaz zwischenlagern sollten.

Tag 9: Sollte der Wasserstand zu niedrig für eine Bootsfahrt sein, wird ein Tagesausflug zum Salto Angel nicht möglich sein. Alternativ würde dann ein Tagesausflug zur Kavac-Schlucht angeboten mit Überflug über den Salto Angel. Dieses Ersatzprogramm kostet 65 EUR p.P. Aufpreis.

Hinweise zur Variante mit Roraima NP:

Die Zeltübernachtung erfolgt im Zwei-Mann-Zelt. Sie können gegen Aufpreis auch ein Einzelzelt buchen. Die Trekkingausrüstung vor Ort beinhaltet Zelte (inkl. Toilettenzelt), Isomatten, Verpflegung, Kochutensilien. Sie tragen während des Trekkings Ihr eigenes Trekkinggepäck selber, Träger tragen die restliche Ausrüstung. Gegen einen Aufpreis von ca. 100 EUR können Sie einen Träger beauftragen, Ihr Gepäck zu tragen, wobei Sie Ihren Schlafsack und Ihre Isomatte in jedem Fall selber tragen müssen (volumenbedingt). Zudem besteht vor Ort die Möglichkeit, einen Schlafsack zu mieten (ca. 30 US$).

 

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.

Termine

Venezuela - Geheimnisvolles Venezuela – Tafelberge & Tierparadies

22.01.2017Sonntag, 22. Januar 2017 - Donnerstag, 9. Februar 2017
19 Tage / 18 Nächte

2090 EUR

 

25.06.2017Sonntag, 25. Juni 2017 - Donnerstag, 13. Juli 2017
19 Tage / 18 Nächte

1990 EUR

 

15.10.2017Sonntag, 15. Oktober 2017 - Donnerstag, 2. November 2017
19 Tage / 18 Nächte

1990 EUR

 

19.11.2017Sonntag, 19. November 2017 - Donnerstag, 7. Dezember 2017
19 Tage / 18 Nächte

1990 EUR