Startseite » Reiseübersicht » Brasilien - »Amazonas« mit Chamäleon 15 Tage inkl. Flug 2016

News 1.1.17: Wir wünschen Euch wunderschöne Reisen im Jаhr 2017!

Brasilien - »Amazonas« mit Chamäleon 15 Tage inkl. Flug 2016

Das fünftgrößte Land der Welt umfasst eine Fläche so groß wie Europa. Dies spiegelt sich in der enormen Vielfalt von Flora, Fauna, Kultur und Klima wider.

Reise Nr. 35336

 

Brasilien »Amazonas«

15 Tage zu den Höhepunkten Brasiliens

 

Mag sein, dass Sie den Namen Corcovado nicht gleich parat haben, aber sein Bild geht seit 82 Jahren um die Welt. Hier startet Ihre Reise zu einer Perlenkette fantasiebegabter Namen, von deren Glanz auch eine wechselvolle Geschichte nichts wegknabbern konnte: Rio. Copacabana. Zuckerhut. Lopes-Mendes-Strand. Die Favela »City of God«. Die Iguaçu-Wasserfälle. Manaus, das man nur mit Flugzeug oder Boot erreicht. Der wasserreichste Strom der Welt mit »A« und schließlich die Mutter aller tropischen Urwälder, Hüterin unseres Weltklimas. Zugabe? Na gut, dann legen wir noch etwas Afrika und eine Prise Lissabon drauf. Eigentlich sollte man sie »Weltreise« nennen.

 

   

Reiseverlauf:

 

1. Endlich Urlaub!

Die Vorfreude auf diesen Tag war lang, aber heute geht es nun endlich los. Sie reisen nach Frankfurt, von wo aus Sie gegen 21:00 Uhr nach Brasilien abfliegen. Machen Sie es sich an Bord gemütlich.

2. Willkommen in Rio!

Noch eine Zwischenlandung in São Paulo; dann um ca. 09:00 kommen Sie endlich an in Rio de Janeiro. Ihr Reiseleiter wartet am Flughafen auf Sie und ist ganz bestimmt genauso gespannt wie Sie, wer ihn da erwartet. Rio – dieser Name ist wie Musik im Ohr und schwört Bilder vom Zuckerhut, der Christusstatue und der Copacabana herauf. Das alles sehen Sie natürlich in den kommenden Tagen. Auf einer kurzen Erkundungstour durch die 12-Millionen-Metropole können Sie auch schon einige Wahrzeichen der Cidade maravilhosa, der wundervollen Stadt, erblicken. Anschließend geht es per Seilbahn auf die Spitze des Zuckerhutes, wo Ihnen Küste und Stadt regelrecht zu Füßen liegen. Von dem steil aufragenden Granitfelsen auf der Halbinsel Urca haben Sie einen atemberaubenden Blick auf den Atlantik und zu den Hügeln und Buchten von Rio sowie den Stadtvierteln Flamengo und Botafogo. Nach dem Mittagessen haben Sie sich eine gute Portion Ruhe verdient und fahren deshalb zum Hotel. Lange wird es Sie sicherlich nicht im Zimmer halten, denn es gibt ja so viel zu entdecken. Also wieder raus auf die Straße und ab ins Getümmel. Den Nachmittag können Sie für eigene Entdeckungen nutzen. Schlendern Sie über die Copacabana oder durch das Künstlerviertel Santa Teresa. Neben schönen Kolonialhäusern, prachtvollen Gärten, alten Straßen und Gassen findet man hier die berühmte Fliesentreppe von Jorge Selarón. Der Künstler hatte zum Anlass der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 eine Treppe mit Hunderten von Fliesen aus ca. 60 Ländern zu einem bunten Kunstwerk gestaltet. Lassen Sie den Tag auf einer Terrasse an der Copacabana oder am Ipanema-Strand bei einem frischen Caipirinha oder einer eisgekühlten Kokosnuss ausklingen. So sollte ein Urlaub beginnen, oder?

Das Hotel Copa Sul liegt nur zwei Querstraßen vom berühmten Copacabana-Strand in Rio de Janeiro und nur wenige Gehminuten vom Strand von Ipanema entfernt – die perfekte Basis für Ihren Aufenthalt in Rio. In der Nähe gibt es viele gute Restaurants und Bars, und so können Sie auch direkt eintauchen in das quirlige Leben der Metropole. In den hellen, klimatisierten Zimmern können Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag in Ruhe entspannen. Das hoteleigene Restaurant verwöhnt Sie mit einem leckeren Frühstücksbuffet und mit brasilianischen Spezialitäten.

Das Mittagessen ist im Preis enthalten.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 25 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde (verkehrsabhängig).
Ihr Gepäck müssen Sie auf dem Flughafen in São Paulo zunächst in Empfang nehmen und für den folgenden Inlandsflug nach Rio de Janeiro neu einchecken. Sie haben genügend Umsteigezeit dafür.
Die Höhenlage des Zuckerhutes beträgt ca. 396 Meter ü.d.M.

Mieten Sie für eine Erkundungstour am Nachmittag doch mal ein Fahrrad. Dann können Sie z.B. von der Copacabana bis nach Ipanema und Leblon am Strand entlangfahren. Der Mietpreis beträgt 6 US-$ pro Fahrrad/Stunde. Alternativ können Sie auch an Tag 4 vormittags ein Fahrrad mieten.

Besuchen Sie am Abend eine multikulturelle Tanz- und Musikaufführung in Rio. Es werden traditionelle Rhythmen und Tänze aus verschiedenen Regionen Brasiliens vorgestellt, von Samba über Forró und Bossa Nova bis zu akrobatischen Capoeira-Einlagen. Lassen Sie sich von der Musik mit europäischen, afrikanischen und indigenen Einflüssen sowie von den bunten, einfallsreichen Kostümen verzaubern. Der Preis beträgt ca. 75 US-$ pro Person inklusive Transfer vom/zum Hotel mit anderen Gästen

Blick vom Corcovado auf Rio de Janeiro (© Niko Vujevic, iStockphoto.com / Chamäleon)

3. Rio de Janeiro

Nachdem Sie sich am leckeren Frühstücksbuffet gestärkt haben, fahren Sie zum Berg Corcovado, auf dessen Spitze die bekannte Statue Cristo Redentor thront und über die Stadt wacht. Was für ein Anblick! Die Fahrt dorthin ist aber auch ein Erlebnis, denn Sie führt durch den Tijuca-Nationalpark, den weltweit größten Nationalpark innerhalb einer Großstadt. Anschließend kommen Sie am Stadtviertel Barra vorbei, Schauplatz der Olympischen Spiele 2016. Soweit die touristischen Highlights; jetzt erwartet Sie ein sehr emotionales Erlebnis. Sie besuchen die Casa de Santa Ana in der Favela »City of God«, bekannt geworden durch den gleichnamigen Kinofilm aus dem Jahr 2002. Von einigen Angehörigen des Sozialprojekts werden Sie schon ungeduldig erwartet, denn sie möchten Sie zum Mittagessen einladen. Die NGO wurde vor über 20 Jahren gegründet und dient als Tagesstätte für bedürftige Menschen aus der Favela. Jung und Alt profitieren hier voneinander, haben Spaß und geben sich gegenseitig Lebenskraft, indem sie gemeinsam lernen, tanzen und musizieren. Auch medizinische Betreuung, wird hier angeboten. Auf einem Spaziergang durch die Favela erleben Sie berührende Momente und werden bestimmt auch eingeladen, mitzumusizieren. Oder doch lieber ein Tänzchen? Geben Sie sich einen Ruck und machen Sie mit – Sie werden viel Spaß haben!

Das Hotel Copa Sul ist auch heute Ihre Herberge.
Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute das Frühstück und ein einfaches Mittagessen im Sozialprojekt Casa de Santa Ana in der Favela »City of God«.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 25 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde (verkehrsabhängig).

4. Von Rio de Janeiro nach Paraty

Heute geht es erst am späten Vormittag gegen 11.00 Uhr los. Also frühstücken Sie in aller Ruhe und dann nichts wie raus an den Strand. An der Atlantikküste entlang fahren sie dann bis nach Paraty. Die im Kolonialstil erbaute Altstadt ist gut erhalten, und vor der Küste dieser romantischen Kleinstadt liegen Sagen zufolge noch einige Piratenschätze auf dem Meeresgrund. Sie werden zunächst zu Ihrer Pousada gebracht. Auf der anschließenden ca. 2-stündigen Erkundungstour zu Fuß erleben Sie eine Reise in die Vergangenheit Paratys. Sie laufen durch die charmante Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Kein Wunder, denn die unregelmäßigen Bürgersteige, die wunderschön verzierten Häuserwände, die Kirchen Santa Rita und Do Rosário sowie die verschiedenen Künstlerateliers, Museen, Praia do Pontal und Praia do Jabaquara sind einfach wunderbar. 65 Prozent der Stadt liegen innerhalb des Nationalparks Serra da Bocaina. Hier bieten sich Ihnen herrliche Fotomotive und Sie kommen ganz bestimmt auch mit den freundlichen Bewohnern der Stadt in Kontakt. Lassen Sie sich am Abend von Ihrem Reiseleiter in ein Lokal mit guter Livemusik entführen.

Die Pousada do Principe befindet sich in einem wunderschönen alten Kolonialgebäude, nicht weit vom Stadtkern Paratys entfernt. Traditionsreiche Architektur wird hier auf charmante Weise mit modernen Annehmlichkeiten kombiniert. Entspannen Sie in dem schönen Garten mit seinem großen Swimmingpool und vergessen Sie den Alltag. Die klimatisierten Zimmer sind farbenfroh und gemütlich eingerichtet. Hier werden Sie sich bestimmt sehr wohlfühlen. Wenn Sie Paraty erkunden möchten, erreichen Sie innerhalb weniger Minuten zu Fuß zahlreiche Restaurants und Bars sowie die alte Hafenanlage.

Das Frühstück ist im Preis enthalten.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 260 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 ½ Stunden.

5. Paraty

Sind Sie Frühaufsteher? Dann machen Sie doch mal auf eigene Faust einen morgendlichen Spaziergang durch die Altstadt. Gerade wenn die Sonne noch nicht so hoch steht und die Straßen noch leer sind, ist Paraty malerisch schön. Aber auch für die Langschläfer gibt es heute etwas zu tun, denn Sie alle unternehmen am Vormittag eine Bootsfahrt in die Bucht von Paraty. Mit einem sogenannten »saveiro« (ein ehemaliges Segelschiff) fahren Sie an winzigen Privatinseln und herrlichen tropischen Stränden vorbei. Unterwegs legt das Boot an und Sie können schwimmen und schnorcheln. Lassen Sie sich von der Crew einen Caipirinha mixen oder kommen Sie ins Gespräch mit Einheimischen, die auch gern diese Ausflugsmöglichkeit nutzen. Am Nachmittag kehren Sie zurück nach Paraty und haben Zeit, sich in Ruhe in den vielen bunten Kunsthandwerksläden umzuschauen. Erleben Sie am Abend das Nachtleben Paratys mit seinen zahlreichen Restaurants und Bars. Lassen Sie die romantische Stimmung der wunderschön beleuchteten Straßen auf sich wirken.

Die Pousada do Principe ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute das Frühstück und ein Mittagessen an Bord des »saveiro« bzw. alternativ ein Picknick am Strand.
Die Fahrzeit mit dem Boot beträgt 5 bis 6 Stunden.
Unternehmen Sie am Nachmittag eine Fahrradtour auf eigene Faust in die Umgebung von Paraty. Sie erhalten ein Leihfahrrad, eine Karte der Umgebung mit eingezeichneter Route (auf Portugiesisch, aber dank Illustrationen leicht zu verstehen), einen Sturzhelm und ein Fahrradschloss. Empfohlene Dauer: 2 Stunden. Der Preis beträgt 10 BRL pro Person/Stunde.

6. Von Paraty nach São Paulo und Flug nach Foz do Iguaçu

Die Küstenregion lassen Sie heute hinter sich. Eins der Top-Highlights von Brasilien erwartet Sie heute: die Iguaçu-Fälle. Am Morgen werden Sie zum Flughafen von São Paulo gebracht, um nach Foz do Iguaçu zu fliegen. Im gleichnamigen Nationalpark befinden sich die breitesten Wasserfälle der Welt, die auch zum UNESCO-Weltnaturerbe zählen. Sie haben wahrscheinlich schon viele Fotos von den Wasserfällen gesehen. Nun aber tatsächlich mittendrin in dieser Postkartenlandschaft zu stehen, ist unbeschreiblich! Entspannen Sie sich am Nachmittag in Ihrer schönen Unterkunft oder fahren Sie nach Foz do Iguaçu zum Abendessen.

Das Hotel San Martin bietet höchsten Komfort in unmittelbarer Nähe des Iguaçu-Nationalparks. Sie übernachten in modern eingerichteten Zimmern, die mit dunklen Holzböden und eleganten weißen Möbeln für einen angenehmen Aufenthalt sorgen. Gönnen Sie sich eine Pause im Swimmingpool oder im großzügigen tropischen Garten, in dem oft Tukane zu Gast sind. Vom Restaurant haben Sie einen tollen Blick auf den Wald.

Das Frühstück ist im Preis enthalten.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 310 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 ½ Stunden.
Vom Hotel aus haben Sie die Möglichkeit, den benachbarten Parque das Aves zu besuchen. Im größten Vogelpark Lateinamerikas können Sie Aras, Tukane und viele andere seltene Vögel aus der Nähe beobachten, die hier in riesigen Volieren inmitten der üppigen subtropischen Vegetation leben. Mit etwas Glück sehen Sie außerdem Zwergäffchen, Kaimane und exotische Schmetterlinge. Der Eintritt beträgt 34 BRL (ca. 8,80 €) pro Person. Der Rundgang dauert ca. 1 Stunde. Der Park ist bis 17 Uhr geöffnet.

7. Iguaçu-Wasserfälle von der argentinischen Seite

»Großes Wasser« bedeutet der Name Iguaçu in der Guarani-Sprache. Pro Sekunde donnern hier ca. 6.500 Kubikmeter Wasser bis zu 90 Meter in die Tiefe. Sie machen eine kurze Stippvisite in Argentinien, denn heute besichtigen Sie die Wasserfälle von der argentinischen Seite aus, welche die schöneren Ausblicke bietet. Der Iguaçu-Fluss ist hier so breit, dass Sie nur per Elektrozug bis zum spektakulärsten Teil, dem sogenannten Teufelsrachen, vordringen können. Dort fällt das Wasser mit einem ohrenbetäubenden Geräuschpegel von drei Seiten ca. 82 Meter in die Tiefe. Dieses einmalige Naturschauspiel wird Ihnen sicher lange in Erinnerung bleiben.

Das Hotel San Martin bettet Sie auch heute in weiche Kissen.
Das Frühstück ist im Preis enthalten.

Buchen Sie einen ca. 10-minütigen Helikopterflug über die Iguaçu-Wasserfälle. Der Preis beträgt ca. 120-160 US-$ pro Person, je nach Teilnehmerzahl und Saison (4 bis 6 Personen pro Helikopter). Alternativ kann der Flug auch an Tag 8 stattfinden.

Oder unternehmen Sie eine ca. 1-stündige Bootsfahrt unter den Iguaçu-Wasserfällen. Abfahrt jede Stunde von 9 bis 17 Uhr. Der Preis beträgt ca. 75-100 US-$ pro Person, je nach Teilnehmerzahl und Saison (Mindestalter der Teilnehmer: 12 Jahre). Bitte teilen Sie Ihrem Reiseleiter bis spätestens 3 Tage im Voraus mit, wenn Sie diese Aktivität buchen möchten.

8. Iguaçu-Wasserfälle von der brasilianischen Seite und Flug nach Manaus

Am Vormittag besichtigen Sie die Wasserfälle von der brasilianischen Seite, eine ganz andere Erfahrung. Los geht es am Besucherzentrum des Iguaçu-Nationalparks mit einer Fahrt durch die üppige subtropische Vegetation des Parks. Von verschiedenen Aussichtsplattformen haben Sie tolle Ausblicke, und mitunter werden Sie auf Ihrem Spaziergang von frechen Nasenbären begleitet. Wenn das Wetter mitspielt, sind vielleicht sogar bunte Regenbögen zu sehen. Im Hotel können Sie dann noch etwas relaxen, bevor es Sie in eine ganz andere Gegend Brasiliens verschlägt. Über Sao Paulo fliegen Sie am späten Abend nach Manaus im Nordwesten des Landes. Kuscheln Sie sich in Ihr Bett und schlafen Sie gut. Morgen wartet ein wahres Abenteuer auf Sie!

Das Hotel Saint Paul liegt mitten in der historischen Altstadt von Manaus, nur einen Steinwurf entfernt von vielen Sehenswürdigkeiten wie dem berühmten Opernhaus und dem São-Sebastião-Platz. Die komfortablen Zimmer sind hell und modern ausgestattet. Hier finden Sie geruhsamen Schlaf. Der Swimmingpool oder die Sauna bieten Platz zur Entspannung und zum Relaxen. Das hoteleigene Restaurant Sun Grill verwöhnt mit lokalen Spezialitäten aus der regionalen Küche.

Das Frühstück ist im Preis enthalten.

Brüllaffen im Amazonasgebiet (© Bernd Thüer / Chamäleon)

9. Manaus und Fahrt ins Amazonas-Gebiet

Manaus – die Stadt mitten im Regenwald! Während eines Spaziergangs sammeln Sie erste Eindrücke von Manaus und besuchen den Markt. Sie können im Stadtbüro Ihrer heutigen Unterkunft einen Teil Ihres Gepäcks sicher einschließen. Dann geht Ihr Dschungelabenteuer auch schon los. Auf der Bootsfahrt in den Amazonas-Regenwald kommen Sie am faszinierenden Encontro das Águas vorbei, wo zwei mächtige Flüsse zusammentreffen. Das Amazonas-Gebiet ist mehr als viermal so groß wie Deutschland und das Zuhause für eine Million Tier- und Pflanzenarten. Mit etwas Glück werden Sie auf Ihrer Fahrt zur Lodge von neugierigen Flussdelfinen begleitet. Nach der insgesamt ca. 3 ½-stündigen Fahrt erreichen Sie am frühen Abend Ihre Lodge. Willkommen im Nirgendwo, weit weg von Hochhäusern, Lärm und überfüllten Straßen. Was Sie hier in den kommenden Tagen hören und sehen werden, ist Natur pur! Nach dem Abendessen begeben Sie sich auf eine nächtliche Bootstour, um Kaimane zu beobachten. Der Mond und die Sterne beleuchten Ihnen den Weg.

In der Juma Amazon Lodge residieren Sie zwischen Baumkronen mitten im Dschungel des Amazonas. Um dem unterschiedlichen Wasserpegel des Flusses gerecht zu werden, sind die 20 rustikalen Chalets auf hohen Stelzen gebaut. Wenn Sie morgens von den Geräuschen des Regenwaldes sanft geweckt werden, ist der Dschungel also direkt vor Ihrer Nase. Die Materialen der Eco-Lodge stammen alle aus der Umgebung. Die Architektur lehnt sich an die Bauweise der Hütten an, wie sie die Einheimischen hier schon Jahrhunderte lang bauen - eigene Hängematte auf Ihrem Balkon inklusive. Genießen Sie vom schwimmenden Sonnendeck den herrlichen Ausblick in die wilde Natur. Mittags und abends können Sie sich auf lokale und internationale Köstlichkeiten im Restaurant freuen und haben obendrein noch eine tolle Aussicht auf den Fluss. Anschließend wartet die Dschungelbar mit erfrischenden Getränken auf Sie.

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück sowie das Abendessen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 100 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt insgesamt ca. 3 ½ Stunden. Fahrzeiten zur Juma Amazon Lodge zzgl. Umsteigezeiten: ca. 30 Minuten per Bus, ca. 45 Minuten per Boot, ca. 45 Minuten per Bus und ca. 1 ½ Stunden per Schnellboot

Das Boot, mit dem Sie von Manaus zur Regenwaldlodge gebracht werden, hat eine begrenzte Kapazität. Deshalb bitten wir Sie, nicht mehr als 5 bis 10 Kilogramm Gepäck pro Person mitzunehmen. Sie können Ihr Hauptgepäck in Manaus im Stadtbüro der Lodge einschließen. Bitte packen Sie eine kleine, leichte Tasche oder einen Rucksack für die drei Tage im Amazonas-Gebiet.
Die Juma Amazon Lodge ist zwar einfach, aber sehr authentisch, so dass Ihr Aufenthalt hier ein ganz besonderes Erlebnis sein wird. Das einheimische Personal wird sich sehr viel Mühe geben, Ihren Aufenthalt angenehm zu gestalten. Da die Lodge mitten im Dschungel liegt, gibt es kein heißes Wasser in den Zimmern. Das Wasser ist aber dennoch stets lauwarm, da die Durchschnittstemperatur im Amazonas-Gebiet 28°C beträgt und die Sonne die Wasserleitungen erwärmt. Strom für die Lodge wird durch einen Generator erzeugt, weshalb Elektrizität nur im Zeitraum von 17:00 Uhr bis 7:00 Uhr morgens verfügbar ist. Akkus für Kameras, Handys etc. können in dieser Zeit problemlos in der Lodge aufgeladen werden.

10. Amazonas

Wie war Ihre erste Nacht im Dschungel? Am Morgen erkunden Sie erst einmal gemeinsam Ihre neue Umgebung – per Boot natürlich! Dabei sollten Sie auf der Suche nach Affen, Leguanen, Faultieren und Vögeln stets Augen und Ohren offen halten. Seien Sie aber nicht enttäuscht, wenn Sie nicht alle Tiere sehen, denn diese verstecken sich im Dschungel nur allzu gut. Ihr örtlicher Reiseleiter hat jedoch ein sehr geschultes Auge und wird mit Sicherheit einige der Waldbewohner für Sie aufspüren. Am Nachmittag üben Sie sich gemeinsam mit Ihrem lokalen Reiseleiter im Piranha-Angeln. Anschließend wird der frische Fang in der Lodge zubereitet. In der Lodgebar können Sie sich am Abend bei einem Getränk über Ihre Erlebnisse und Eindrücke austauschen. Wer hatte denn nun eigentlich den größten Fisch an der Angel? Lassen Sie sich vom Barkeeper in die hohe Kunst des Caipirinha-Mixens einweihen.

Die Juma Amazon Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind Frühstück, Mittag- und Abendessen.
Übernachten Sie (in Begleitung eines einheimischen Reiseleiters) in einer Hängematte im Dschungel. Dies ist ein einmaliges Erlebnis, das Sie nie vergessen werden. Als Regenschutz dient ein Dach aus Palmenblättern wie es für die Region typisch ist. Lauschen Sie den zahlreichen Geräuschen im Dschungel und erleben Sie die Wildnis hautnah!
Sie wandern nach dem Abendessen zu einer kleinen Cabaña. Hier können Sie es sich dann auch gleich in Ihrer Hängematte gemütlich machen. Nachdem Sie im Dschungel übernachtet haben, kehren Sie am Morgen zum Frühstück zurück zur Lodge. Der Preis beträgt 66 US-$ pro Person bei einem Teilnehmer, 35 US-$ pro Person bei zwei Teilnehmern und 25 US-$ pro Person bei mind. drei Teilnehmern.
Bitte teilen Sie Ihrem Reiseleiter bis spätestens 3 Tage im Voraus mit, wenn Sie diese Aktivität buchen möchten.

11. Amazonas

Heute geht es zu Fuß weiter. Eine fantastische Welt offenbart sich Ihnen, wenn Sie den Regenwald erkunden. Neben Ihrem Reiseleiter begleitet Sie stets ein indigener Waldführer, der gern von seinen Kenntnissen an Überlebenstechniken im Regenwald berichtet. Nach dem Mittagessen können Sie im Juma-Fluss baden – was für eine Wohltat! Gestärkt und erfrischt besuchen Sie anschließend eine einheimische Familie, die der Gruppe der Caboclos angehört. Die Bauernfamilie heißt Sie herzlich in ihrer einfachen Hütte und auf ihrem Anwesen willkommen. Sie lernen u.a. den Cupuaçu- und den Cashewnussbaum kennen, und Sie wandern über das dicht bewachsene Grundstück bis zur familieneigenen Ananasplantage. Zudem erfahren Sie heute mehr über Maniok und was die Brasilianer aus dieser Wurzel alles herstellen. Kurz vor Sonnenuntergang treffen Sie wieder in der Lodge ein. Machen Sie es sich in einer Hängematte bequem und lauschen Sie den Geräuschen des Regenwaldes.

Die Juma Amazon Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind Frühstück, Mittag- und Abendessen.

12. Flug von Manaus nach Salvador

Am Morgen nehmen Sie Abschied vom Dschungel und fahren zurück nach Manaus. Die Zivilisation hat Sie wieder und zeigt sich auch gleich von ihrer schönsten Seite – der kulturellen. Sie besichtigen das berühmte Teatro Amazonas. Das wunderschöne Opernhaus wurde Ende des 19. Jahrhunderts eröffnet und schloss seine Türen bereits wieder im Jahr 1907. Nach acht Jahrzehnten eröffnete es erneut im März 1990 und ist seither eines der Highlights in Manaus. Nach einer kurzen Stärkung fliegen Sie über Brasilia nach Salvador, wo Sie am späten Abend ankommen. Die Kulturmetropole strotzt nur so vor Farben und Musik und gilt als größte »afrikanische Stadt« außerhalb Afrikas. Morgen werden Sie das selbst erleben. Für heute heißt es erst einmal »Gute Nacht«!

Die Pousada do Pilar liegt in einem restaurierten Kolonialgebäude im historischen Stadtkern Salvadors. Sie übernachten in stilvoll eingerichteten Zimmern mit hohen Decken und traditionellem Dekor. Von der Frühstücksterrasse der Pousada und von einigen Zimmern hat man einen schönen Ausblick auf die Baía de Todos os Santos.

Das Frühstück und das Mittagessen sind im Preis enthalten.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 100 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 ½ Stunden.

Unserer Philosophie entsprechend bevorzugen wir auch in Salvador kleine, familiäre Pousadas. Aus diesem Grund müssen wir damit leben, dass deren Inhaber keine langfristigen Reservierungen vornehmen. Deshalb können wir nicht immer alle Teilnehmer unserer Reisegruppen samt Reiseleiter in der Pousada do Pilar unterbringen. Alternativ werden Sie in der ebenso schönen Pousada do Boqueirão untergebracht, die sich in derselben Straße befindet. Beide Pousadas haben Meerblick, gemütliche Zimmer und bieten die Möglichkeit, auf der Dachterrasse zu frühstücken.

Strand von Salvador (© Christian Knepper / Chamäleon)

13. Salvador

Mit Kultur geht es heute gleich weiter, denn die Altstadt von Salvador gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auf Ihrer Erkundungstour erfahren Sie, wie sich diese erste Hauptstadt der portugiesischen Kolonie zum »Lissabon der Tropen« entwickelte. Prächtige Paläste und mit viel Gold geschmückte Barockkirchen bilden zusammen mit den farbenfrohen Kolonialhäusern den renovierten Stadtteil Pelourinho. Sie besuchen u.a. die imposante Basílica, eine der ältesten Kirchen Salvadors. Ähnlich wie in der portugiesischen Hauptstadt ist die Altstadt durch einen 70 Meter hohen Aufzug mit dem tiefer gelegenen Stadthafen verbunden. Auf dem traditionellen Markt São Joaquim versorgt sich die lokale Bevökerung mit fast allem, was sie so zum Leben braucht. Viele der Anbieter sind Nachfahren der Sklaven, was man auch an der Vielfalt der Produkte sieht. Also rein ins Gemenge und suchen Sie sich ein originelles Mitbringsel für Zuhause aus. Mit ein wenig Glück erleben Sie eine Capoeira-Performance auf der Straße. Ihr Reiseleiter erklärt Ihnen gern den Ursprung dieses afrobrasilianischen Kampftanzes und auch, wie man die berühmten Acarajé, eine Art Shrimpsburger, zubereitet. Nur zu, probieren Sie diese in Palmöl frittierte Köstlichkeit mal!

Die Pousada do Pilar ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück und das Abschieds-Abendessen in einem authentischen, von Baianos geführten Restaurant.

Schwingen Sie Ihr Tanzbein bei einer 45-minütigen Tanzstunde (Samba u.a.) in Salvador. Sie laufen zusammen mit Ihrem Reiseleiter zur Tanzschule und lernen dort die wichtigsten Tanzschritte. Der Preis beträgt 30 US-$ pro Person. Beginn gegen 15 Uhr.
Bitte buchen Sie diese Aktivität spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt vor.

14. Salvador und »Auf Wiedersehen!«

Schlafen Sie aus und starten Sie gemütlich in den Tag. Ein bisschen Urlaub haben Sie schließlich noch, auch wenn es heute wieder Richtung Heimat geht. Schlendern Sie noch einmal durch Salvador und lauschen Sie den Klängen der Straßenmusiker oder kaufen Sie ein paar letzte Souvenirs. Dank Ihres Reiseleiters kennen Sie sich ja mit den brasilianischen Gepflogenheiten mittlerweile bestens aus. Ihr Reiseleiter bringt Sie dann am Nachmittag zum Flughafen und verabschiedet sich von Ihnen. Gegen 18:00 Uhr hebt Ihr Flieger in Salvador ab und bringt Sie über São Paulo nach Deutschland. Kuscheln Sie sich in Ihren Sitz und denken Sie an all die magischen Momente Ihrer Reise zurück.

Das Frühstück ist im Preis enthalten.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 40 Minuten.

Bitte weisen Sie beim Check-In in Salvador darauf hin, dass das Gepäck gleich bis nach Frankfurt durchgecheckt werden soll. Sie müssen das Gepäck nicht nochmal in São Paulo  in Empfang nehmen.

15. Willkommen zu Hause!

Willkommen zurück! Frankfurt hat Sie am frühen Nachmittag wieder. Mit einem Koffer voller schöner Erinnerungen reisen Sie weiter nach Hause.

 

 

Leistungen:
- Linienflug mit TAM von Frankfurt über São Paulo nach Rio de Janeiro und zurück ab Salvador über São Paulo
- Inlandsflüge mit TAM von São Paulo nach Foz do Iguaçu, von Foz do Iguaçu nach Manaus und von Manaus nach Salvador
- Reiseminibus mit Klimaanlage
- Übernachtungen in Hotels, Lodges und Pousadas
- Mahlzeiten: Täglich Frühstück, 6 x Mittagessen, 4 x Abendessen
- Mittendrin im brasilianischen Leben in der Casa de Santa Ana
- Bootsausflug in die Bucht von Paraty, Bootsfahrten im Amazonasgebiet
- Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
- Reiseliteratur
- 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
- Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

 

Nicht enthalten:
Einzelzimmerzuschlag: 749 €
-
Rail & Fly (ICE-Bahnfahrt innerhalb Deutschlands): 59 € (2. Klasse) und 129 € (1. Klasse)
- Anschlussflug (DE) mit Lufthansa: ab 159 €. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Köln/Bonn, Leipzig, München, Münster/Osnabrück, Paderborn, Nürnberg, Stuttgart
- Anschlussflug (AT) mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab 169 €. Möglicher Abflughafen: Wien
- Anschlussflug (CH) mit Lufthansa: ab 279 €. Möglicher Abflughafen: Zürich
- Business-Class-Flug-Aufpreis: ab 2.400 €
- Lounge-Aufenthalt für max. 3 Stunden am Flughafen von Frankfurt: 35 €
- fehlende Verpflegung und Getränke
- Ausreisesteuer
- Trinkgelder
- Versicherung
- Termine ab 01.01.2017 Änderungen vorbehalten

 

Teilnehemerzahl:
- 4 Personen
- 12 Personen

 

Hinweis:

- Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
- Die Ilha Grande sowie ihre Pousadas sind ziemlich klein und familiär. Aus diesem Grund lehnen die Pousada-Inhaber langfristige Reservierungen für unsere Gruppen ab. Da diese Philosophie dazu beiträgt, das natürliche Flair und den Charme der Insel zu erhalten, richten wir uns danach. Deshalb können wir nicht immer alle Teilnehmer unserer Reisegruppen samt Reiseleiter in der Pousada Naturalia unterbringen. Alternativ werden Sie in den zwei ebenso schönen Pousadas Ancoradouro und Alvorada dos Borbas untergebracht, welche nur 50 Meter entfernt liegen. Alle drei Pousadas haben teilweise Meerblick, gemütliche Zimmer und liegen in tropischen Gärten.
- Die Reihenfolge der Ausflüge im Amazonasgebiet ist wetterabhängig und wird vor Ort nach Rücksprache mit der Reisegruppe flexibel gehandhabt. Einzelne Programmpunkte können z.B. zu Ihrer eigenen Sicherheit wegen starker Regenfälle vertauscht und/oder durch ein Alternativprogramm ersetzt werden.
- Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.

 

Verlängerung auf Anfrage.

Termine

Brasilien - »Amazonas«

04.02.2017Samstag, 4. Februar 2017 - Samstag, 18. Februar 2017
15 Tage / 14 Nächte

5199 EUR

 

18.03.2017Samstag, 18. März 2017 - Samstag, 1. April 2017
15 Tage / 14 Nächte

5199 EUR