Startseite » Reiseübersicht » Laos & Kambodscha - Aktiv durch das Artenparadies Mekong mit A und E Reiseteam...

News 18.10.2016: Die beste Reisezeit für Nepal Reisen ist da.

Laos & Kambodscha - Aktiv durch das Artenparadies Mekong mit A und E Reiseteam 17 Tage inkl. Flug 2016

Leuchtend orange strahlt die Kutte des Mönchs. Seine friedliche Aura nimmt mich gefangen während er mir Geschichten des buddhistischen Lebens erzählt. Ich lausche gespannt. Eine besondere Begegnung!

Reise Nr. 15114

 

Laos & Kambodscha - Aktiv durch das Artenparadies Mekong

 

 

Der Mekong – Lebensquell für fruchtbare Naturräume mit einer artenreichen Tierwelt. Entsprungen als murmelnder Bach im tibetischen Hochland, erreicht er nach Tausenden von Kilometern als mächtiger Strom Laos und Kambodscha und mündet schließlich in ein fruchtbares Delta im Süden Vietnams. An und im Fluss leben unzählige Tiere und Pflanzen. Der WWF arbeitet in verschiedenen Projekten, um das Überleben dieser Artenvielfalt zu sichern, in dem er sich für eine nachhaltige Nutzung von Land, Wald und Fisch einsetzt. Wir besuchen die Naturschützer entlang des Mekong und treffen auf Süßwasser-Delfine, die hier zu Hause sind. Doch auch kulturell hat diese Reise viel zu bieten. Mit Fahrrad und Tuk Tuk erkunden wir das riesige Gelände von Angkor. Relikte aus der alten Zeit, die noch heute pure Faszination in den Besuchern wachrufen und auch Sie in Staunen versetzen werden. Diese Laos & Kambodscha Reise ist ein perfekter Mix aus Natur und Kultur. Seien Sie ein Teil davon!

 

- Aktiv per Fahrrad zu Tempel in Luang Prabang & Angkor
- Insel-Homestay: Hautnah zu Gast im Projekt-Dorf
- Süßwasser-Delfine beim Spiel in den Wellen beoabachten
- Laotische Mythen: Einem Geschichtenerzähler lauschen
- Zu Besuch bei den WWF Naturschutz-Experten

 

 

Reiseverlauf:

Verpflegung: F = Frühstück, L = Lunchpaket, M = Mittagessen, A = Abendessen

 

1.- 2. Tag Ankunft in Vientiane

Gegen Mittag startet Ihr Flug ab Frankfurt mit Ankunft am nächsten Tag. Wir starten mit den ersten Erkundungen der Hauptstadt Vientiane. Gold glänzt die Pha That Luang Stupa in der Sonne, das wichtigste Bauwerk in ganz Laos. Wenn wir entlang des Mekong spazieren, geht die Sonne langsam unter und taucht die Szenerie in ein wunderbares Bild aus Licht und Schatten. Übernachtung in Vientiane. (-/-/-).

3. Tag: Gemächliches Vientiane

Am Morgen nutzen wir die Möglichkeit, Naturschutz-Experten des WWF in ihrem Büro zu besuchen, wo wir einen ersten Einblick in die Projekte im so wichtigen Mekong-Gebiet bekommen. Die Stadtbesichtigung durch die gemächliche laotische Hauptstadt, zeigt uns, dass Hektik ein fast unbekanntes Wort in Laos ist. Durch ländliche Umgebung kommen wir zum Buddha-Park. Mehr als 200 buddhistische und hinduistische Statuen haben hier ein zu Hause gefunden, erbaut 1958 von einem laotischen Schamanen. Spazieren Sie durch den Park und entdecken Sie die verschiedenen, teils recht exzentrischen Skulpturen. Übernachtung in Vientiane. (1xF/-/-) 

4. Tag: Malerisches Luang Prabang

Spannende Begegnungen warten auf uns in Luang Prabang! Beim Tempelbesuch tauchen wir ein in die buddhistische Kultur des Landes. Trauen Sie sich einen Mönch oder Novizen anzusprechen, sie erzählen sicher gerne aus ihrem Leben im Kloster. Nach schönen Ausblicken über die malerische Fluss-Landschaft vom Mt. Phousi, können Sie den atmosphärischen Nachtmarkt der Bergvölker besuchen, der eine Vielzahl an schönen Souveniren bietet. Sie haben Lust auf eine Gute-Nacht-Geschichte? Dann lauschen Sie dem Geschichtenerzähler. Eine kleine Gruppe Laoten hat es sich zur Aufgabe gemacht die lokalen Geschichten, Legenden, Mythen und Märchen aufrecht zu erhalten und präsentieren sie bei einer abendlichen Show, wo auch traditionelle Witze erzählt werden. Ein perfekter Weg sich in die Seele des Landes hineinzufühlen. Zum Abschluss des Tages verkosten wir einen laotischen Kaffee während wir den Blick über den Mekong schweifen lassen. Übernachtung in Luang Prabang. (1xF/-/-)

5. Tag: Stadt der Tempel erradeln

Luang Prabang, laotisches Weltkulturerbe mit französischem Flair ist malerisch von Bergen und zwei Flüssen umgeben. Genießen Sie die herrliche Lage des gemütlichen Ortes mit seinen Cafes und farbenfrohen Märkten. Frühaufsteher können den allmorgendlichen Almosengang der Mönche beobachten. Bei der Zeremonie im Morgengrauen verlassen die Mönche ihre Klöster, um von den Bewohnern der Stadt Essensspenden zu sammeln. Anschließend lohnt unbedingt der Besuch des Morgenmarktes. Bei einer Stadtbesichtigung mit Elektro-Fahrrädern radeln wir durch die ruhigen Straßen, vorbei an Mönchen in safrangelben Roben. Wir besuchen die schönsten Tempelanlagen, wie den Wat Xieng Thong oder Wat Wisunalat, welcher der älteste noch genutzte Tempel in Luang Prabang ist. Nachmitttags steigen wir auf knatternde Tuk Tuks um und besuchen eine Seidenweberei, ein kleines Ethnologie-Center und vieles mehr! Bei der gemeinnützige Organisation Ock Pop Tock, die sich für die Erhaltung traditioneller Webetechniken einsetzt, lernen wir über den Prozess der Seidenweberei. Durch moderne Technologien ist diese wichtige Einnahmequelle vielen laotischen Familien verloren gegangen. Übernachtung in Luang Prabang. (1xF/-/-)

6. Tag:   Luang Prabang – Fahrradausflug und Wasserfall

Mit dem Mountainbike fahren wir zum malerischen Wasserfall, wo wir uns mit einem Picknick stärken und vielleicht ein erfrischendes Bad nehmen (je nach Wasserstand). Weiter gehts: Wir statten einem Weberdorf der Tai Lue Minderheit einen Besuch ab und fahren zum Grabmal Henri Mouhots, französischer Forscher und „Entdecker“ von Angkor. Ein Waldkloster mit hübschen Wandgemälden ist einen willkommener Stopp, bevor wir im Haus einer laotischen Familie an einer traditionellen Baci-Zeremonie teilnehmen und den Segen der Götter für unsere Reise erhalten. Am Abend erwartet Sie noch eine entspannende Überraschung auf Sie. Übern. in Luang Prabang. (1xF/-/-)

7. Tag: Der Duft des Kaffees

Ein kurzer Flug bringt uns nach Pakse und wir fahren zum Bolaven Plateau und bewundern die wilde Schönheit, die uns umgibt. Verschiedene Wasserfälle warten hier auf uns, wie der Tad Yuang und Tad Fane. Diese beeindruckenden Fälle stürzen sich 120 m hinunter zu den Flüssen Champy und Pak Koot und bilden dabei eine tiefe Schlucht. Wir besuchen eine Tee- oder Kaffeeplantage in den Hügeln des Bolaven Plateaus. Laotischer Kaffee wird fast ausschließlich in dieser Region angebaut, welche sich durch ein vergleichsweise kühles Klima auszeichnet und so dem Kaffee ein besonderes Aroma verleiht. Etliche ethnische Minderheiten wie die Laven, Alak und Taoy sind in dieser Gegend Zuhause. Übernachtung auf dem Bolaven Plateau. (1xF/-/-)

8. Tag: Wat Phou per Fahrrad

Wir setzen unseren Weg fort in Richtung Champasak und besteigen erneut die Räder, um zum Wat Phou-Tempel zu gelangen. Der mysteriöse Tempel ist Weltkulturerbe und erstreckt sich über drei Ebenen. Auf der unteren befinden sich die Wasserreservoirs. Auf der mittleren findet man quadratische Pavillons und Galerien. Zu Oberst befindet sich der Altarraum des Tempels. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Entdeckungen in der Umgebung zur freien Verfügung. Übernachtung in Champasak. (1xF/1xM/-)

9. Tag: Die 4.000 Inseln des Mekong

Eine Bootstour bringt uns mitten ins Herz der 4.000 Inseln, zu Don Det und Don Khone. Mit dem Rad erkunden wir gemächlich die Inseln, die an der Grenze zu Kambodscha liegen. Insbesondere Det Khone und der südliche Teil von Don Khone haben sich ihre ursprüngliche Kultur bewahrt. Sie waren Stationen der einzigen Eisenbahnstrecke, die jemals in Laos gebaut wurde, noch heute sind sie autofrei. Wir sehen die Lippi-Wasserfällen, und erfahren was es mit den „Geisterfällen“ auf sich hat! Vielleicht treffen wir einen Fischer, die hier oft ihr Glück versuchen und kommen ins Gespräch. Übernachtung auf Don Khone. (1xF/-/-)

10. Tag: Auf dem Mekong nach Kambodscha

Nach dem Frühstück geht es zum südlichsten Punkt des Landes – zu den imposanten Khone-Papheng-Wasserfällen, die größten Südostasiens. Dann verlassen wir Laos und betreten Kambodscha, unser kambodschanischer Reiseleiter erwartet uns schon. Im kleinen Dorf O Svay gehen wir an Bord eines Bootes, das von der örtlichen Gemeinde betrieben wird. (Bitte beachten Sie, dass es sich um ein sehr einfaches Boot handelt). Die Landschaft mit all den kleinen Mekong-Inseln ist bezaubernd und das Ramsar-Gebiet ist vom WWF sogar als Biodiversitäts-Hotspot anerkannt. Wir entspannen uns genießen den Fahrtwind und Flussausblick und schauen den Vögeln nach. Wir legen an einer unberührten Insel für einen kleinen Spaziergang an, bevor wir schließlich Kratie erreichen. Übernachtung in Kratie. (1xF/1xM/-)

11. Tag: Inselleben und Bootstour zu den Süßwasser-Delfinen

Auf geht es in das Projektgebiet! Etwas oberhalb von Kratie liegen die landschaftlich reizvollsten Abschnitte des Mekong mit einer Vielzahl von Inseln und traditionellen Dörfern. Hier begleitet uns ein Mitarbeiter des örtlichen CRDT-Teams auf einer Bootsfahrt, um die quirligen, vom Aussterben bedrohten Irrawaddy-Süßwasser-Delfine zu beobachten. Gemeinsam mit dem Cambodia Rural Development Team (=CRDT) besuchen wir abgelegene Dörfer, die durch die Projektarbeit neue Impulse erfahren haben. Biogas-Gewinnung, Fisch- und Froschzucht helfen hier die Lebensumstände für die Inselbewohner zu verbessern und dienen zugleich dem Schutz der im Mekong lebenden letzten Irrawaddy-Delfine. Wir verbringen eine Nacht in einfachen Hütten in den Projektdörfern auf der Mekonginsel und kochen gemeinsam mit unseren Gastfamilien. Anmerkung: Unser Hauptgepäck lassen wir für die Übernachtung auf der Insel im Hotel. Bitte nehmen Sie eine kleine Tasche oder Tagesrucksack mit, in dem die Dinge für diese eine Nacht im Insel-Homestay Platz finden. (1xF/1xM/1xA)

12. Tag: Weiter gen Süden

Wir verabschieden uns von unseren Gastgebern und vom Inselleben und reisen zurück nach Kratie und weiter nach Khampong Thom. Auf dem Weg halten wir in Chhlong, einem Dorf mit beeindruckender französischer Kolonialarchitektur, die zu den schönsten Beispielen in Kambodscha zählt. Unterwegs bummeln wir noch über den lokalen Markt der Provinzhauptstadt Kampong Cham. Übernachtung in Kampong Thom. (1xF/-/-)

13. Tag: Dschungeltempel & Segnung in Roluos

Am Morgen erwarten uns die wundervollen Dschungeltempel von Sambor Prei Kuk. Die Tempel sind älter als Angkor Wat, über 100 gut erhaltene Monumente liegen im Wald verstreut und wollen von uns entdeckt werden. Der schattige Waldweg lädt zu einer schöne Wanderung ein. Dann ist die Roluos-Gruppe, deren Monumente ebenfalls aus der Vor-Angkor-Periode stammen, unser Ziel. Die alte Stadt der Könige liegt malerisch inmitten von Reisfeldern ca. 15 km außerhalb von Siem Reap. In einer ihrer Pagoden werden wir von einem buddhistischen Mönch gesegnet – ein ganz besonderes Erlebnis! Es bleibt Zeit für einen ersten abendlichen Bummel durch Siem Reap. Übernachtung in Siem Reap. (1xF/-/-)

14. Tag: Angkor Wat & mehr!

Mit den Tuk Tuks erkunden wir heute die Tempel von Angkor. Durch das Südtor, vorbei an Nagas – den heiligen Schlagen, Göttern und Dämonen und durch das Tor, das von Gesichtern gekrönt ist, erreichen wir die große Stadt: Angkor Thom. Kaum vorzustellen, dass diese Tempelanlage ehemals von über 100.000 Menschen bevölkert war, die in Holzgebäuden um die aus Stein gebauten Heiligtümer wohnten. Wir besichtigen den grandiosen Bayon Tempel, Baphoun, Phimeanakas, den Königspalast und die Terrassen des Leprakönigs und der Elefanten. Am Nachmittag erleben wir dann die weltberühmte Tempelanlage von Angkor Wat mit dem Sandsteintempel, der zu Ehren des Hindu-Gottes Vishnu errichtet wurde. Ein beeindruckender Anblick! Der Tempel enthält das längste zusammenhängende Flachrelief der Welt, das Einblick in die hinduistische Mythologie gewährt. Die Anlage aus dem frühen 12. Jahrhundert soll die Gipfel des Berges Mount Meru, die Heimat der Götter, darstellen. Bis zum Sonnenuntergang genießen wir die beeindruckende Architektur und die wunderbare Stimmung. Übernachtung in Siem Reap. (1xF/-/-)

15. Tag: Himmlische Tänzerinnen & Entdeckungen unter Urwaldbäumen

Vormittags geht es zu dem etwas abgelegeneren Tempel Banteay Srei. Der volkstümliche Name bedeutet „Zitadelle der Frauen“. Das Dekor des Shiva geweihten Tempels ist außergewöhnlich virtuos gestaltet: Ganze Wände sind bedeckt mit den prächtig gekleideten himmlischen Tänzerinnen und Göttinnen, den Apsaras und Devatas, die ein vollendetes Ballett in Stein aufführen. Um Banteay Srei ist die Gegend noch sehr ländlich geprägt. Zum Mittagessen kehren wir in die Sala Bai Hotel- und Restaurantfachschule ein. Wir erfahren mehr über das Bildungsprojekt, das einheimischen Kindern aus armen Familien den Weg in eine bessere Zukunft ebnet. Die Absolventen präsentieren uns ein schmackhaftes Mittagessen. Nachmittags machen wir uns mit dem Fahrrad auf den Weg zum "kleinen Rundkurs": der königliche Badepool Sras Srang und das massive, buddhistische Tempelkloster Banteay Klei sowie der Tempelberg Ta Keo, aus Sandstein gebaut, erwarten uns. Natürlich darf der Tempel Ta Prohm nicht fehlen, er gehört zu den Hauptattraktionen von Angkor, da er naturbelassen vom Urwald überwuchert ist. Übernachtung in Siem Reap. (1xF/1xM/-)

16. - 17. Tag:  Siem Reap / Heimreise

Freuen Sie sich auf einen weiteren Tag in dieser bezaubernden Region. Wir besuchen die kleine Werkstatt der "Senteurs d'Angkor": duftende Seifen, kräftige Gewürze und Kerzen werden von den Jugendlichen in diesem Projekt produziert. Eine schöne Gelegenheit den engagierten Produzenten bei der Arbeit über die Schulter zu schauen und vielleicht ein kleines Souvenir zu erstehen. Per Boot schippern wir dann auf dem Tonle Sap-See und kommen an einem schwimmenden Dorf vorbei, das auf bis zu 10 m hohen Stelzen errichtet ist. Haben Sie schon alle Mitbringsel besorgt? Es bleibt genügend Zeit noch einmal in Siem Reap bummeln zu gehen. Am Abend startet Ihr Rückflug mit Ankunft am nächsten Morgen. (1xF/-/-)

 

 

Leistungen:
- Internationale Linienflüge Frankfurt - Vientiane / Siem Reap - Frankfurt in der Economy Class
- Flüge Vientiane - Luang Prabang / Luang Prabang - Pakse in der Economy Class
- Übernachtungen: 11 x in guten landestypischen Mittelklassehotels / DZ, 2 x in einfachen Hotels / DZ, 1 x in einfachen Hütten / Homestay (Mehrbett-Zimmer)
- Verpflegung wie aufgeführt (F = Frühstück, M = Mittagessen oder Picknick-Lunch, A = Abendessen)
- Rundreise mit Bus, Boot und Fahrrad
- Ausflüge, Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern und Transfers wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
- Deutschsprechende, örtliche Reiseleitung (in Laos durchgehend, in Kambodscha Mekong & Siem Reap wechselnd)

 

Nicht enthaltene Leistungen:
- Fakultative / optionale Ausflüge
- Visagebühren Laos (z.Zt. USD 30,- / bei Einreise) & Kambodscha (z.Zt. USD 30,- bei Einreise). Änderungen seitens der Behörden vorbehalten
- Rail & Fly - Zugticket (innerdeutsch in der 2. Klasse) auf Anfrage
- Einzelzimmer-Zuschlag 420 EUR
- Getränke und weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung
- Trinkgelder und persönliche Ausgaben
- Örtliche Flughafen- und Ausreisesteuern
- Reiseversicherungen
- Termine 2017 Änderungen vorbehalten

 

TeilnehmerInnen:
- Min. Teilnehmerzahl: 6
- Max. Teilnehmerzahl: 14

  

Änderungen des Tourverlaufs aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.

Hinweis:

- CRDT & WWF: Im WWF-Schutzgebiet am Mekong erleben wir die quirligen Irrawaddy-Süßwasser-Delfine vom Boot aus. Für die derzeit noch etwa 85 der kleinen, grauen Säugetiere gilt es den Lebensraum zu erhalten. Der World Wide Fund For Nature (WWF) und das Cambodian Rural Development Team (CRDT) arbeiten hier Hand in Hand. Auf den Inseln leben wir gemeinsam mit den Bauern und Fischern in ihren hoch aufgestelzten Häusern in den Dorfprojekten des CRDT. Stolze Bewohner erklären uns ihre Biogas-Gewinnung, die Fischzucht und Landwirtschaft. Ländlicher Alltag hautnah! Daneben besuchen wir die WWF-Büros in Vientiane und Kratie. Die Naturschützer versorgen uns mit Informationen zum Artenschutz am Mekong aus erster Hand.
- HOMESTAY: Bitte beachten Sie, dass während des Aufenthaltes auf der Insel in den einfachen Häusern der Projektdörfer keine Unterbringung im Doppel- bzw. Einzelzimmer möglich ist, da es sich überwiegend um Mehrbettzimmer handelt. Hier teilen in der Regel Vorhänge einen großen Gesamtraum für die Nacht in einzelne Schlafecken ab.
- FAHRRADTOUREN: Bei den Fahrradtouren handelt es sich um wenig anspruchsvolle Strecken in meist ebenem Gelände. Hier steht der Naturaspekt im Vordergrund - nicht sportliche Höchstleistung.

Einreise & Gesundheit

- Einreise: Für die Einreise benötigen Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit den Reisepass und ein Visum. Der Reisepass muss noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Informationen zur Visabeantragung und zum Procedere senden wir Ihnen mit der Buchungsbestätigung zu. Reisende anderer Staatsangehörigkeiten bitten wir, sich bei den jeweils zuständigen Behörden zu erkundigen.
- Impfungen: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben (Gelbfieberimpfung nur erforderlich, sofern man aus einem Infektionsgebiet einreist). Empfohlen werden die Standardimpfungen (Polio, Tetanus, Diphtherie), Hepatitis A und eine Malaria-Prophylaxe. Wir empfehlen einige Wochen vor Abreise aktuelle Informationen bei den Tropeninstituten einzuholen.

Termine

Laos & Kambodscha - Aktiv durch das Artenparadies Mekong

16.12.2016Freitag, 16. Dezember 2016 - Sonntag, 1. Januar 2017
17 Tage / 16 Nächte

3850 EUR

 

03.02.2017Freitag, 3. Februar 2017 - Sonntag, 19. Februar 2017
17 Tage / 16 Nächte

3350 EUR

 

03.03.2017Freitag, 3. März 2017 - Sonntag, 19. März 2017
17 Tage / 16 Nächte

3350 EUR

 

17.03.2017Freitag, 17. März 2017 - Sonntag, 2. April 2017
17 Tage / 16 Nächte

3350 EUR